merken

Afrikanisches Flair beim Semperopernball

Der Semperopernball in Dresden will zu seinem Jubiläum mit einem hochkarätigen Programm und internationalen Gästen glänzen. Es soll auch ein Zeichen für Weltoffenheit gesetzt werden. Das Volk tanzt wie jedes Jahr vor dem Opernhaus.

Dresden. Musik aus Senegal beim Semperopernball in Dresden: Wie Ball-Chef Hans-Joachim Frey am Dienstag in Dresden bekanntgab, wird der Präsident des westafrikanischen Landes, Macky Sall, von den Sängern Youssou N’Dour und Baaba Maal begleitet, die diesen Freitag auf der Bühne auftreten werden. „Es ist das erste Mal, dass Afrika auf dem Ball vertreten ist“, sagte er. Zudem wird Sall mit dem Sankt-Georgs-Orden des Ballvereins in der Kategorie Politik geehrt. Er habe sich um die Versöhnung von Christen und Muslimen in seinem Land verdient gemacht, hieß es. Laut Frey würden zudem Gäste aus Russland, China und dem Vatikan erwartet. Der Semperopernball steht in diesem Jahr unter dem Motto „Dresden jubelt und heißt die Welt willkommen.“

Zudem wird das Topmodel Naomi Campbell einen Orden für ihr soziales Engagement bei der Ebola-Bekämpfung in Westafrika erhalten. Weitere Auszeichnungen gehen an den Dresdner Trompetenvirtuosen Ludwig Güttler, den Diskuswerfer Robert Harting sowie an die Schauspieler Wolfgang Stumph und Iris Berben.

Großes Glück kann so klein sein

Hellwach oder im lieblichen Schlummer zeigen sich die süßen Babys. In unserer Themenwelt Stars im Strampler gibt es den Nachwuchs zu sehen.

Als Reaktion auf die islamfeindliche Pegida-Bewegung hatte der Semperopernball das ursprüngliche Motto „Dresden jubelt“ erweitert, um das Image einer weltoffenen Stadt zu vermitteln. Die zehnte Ausgabe des Spektakels setzt dabei auf ein buntes und internationales Programm sowie prominente Künstler. Schlagersänger Roland Kaiser bestreitet die Mitternachtsshow und studierte eigens den „Kaiserwalzer“ von Johann Strauss (Sohn) mit einem Dresden-Text ein.

Die russische Sopranistin Aida Garifullina wird ebenso erwartet wie das Tanzensemble „Baikal“ des Buryat State National Theatre of Song and Dance aus Sibirien. Der Dresdner Kreuzchor, der in diesem Jahr seinen 800. Gründungstag feiert, bringt als Ständchen eine Kantate von Johann Sebastian Bach. Schauspieler Armin Mueller-Stahl will einen Text von Erich Kästner über Dresden verlesen und mit eigenen Anmerkungen versehen.

Durch den rund 1,8 Millionen Euro teuren Ballabend führen als Moderatoren die Schauspielerin Sophia Thomalla und der Entertainer Gunther Emmerlich. Das Geld wird über Eintritt und Sponsoring eingespielt. Ausrichter ist nicht die Semperoper, sondern ein Verein. Neben den rund 2300 Ballgästen kamen im vergangenen Jahr auch rund 12 000 Besucher, die vor dem Haus beim Open-Air-Ball mitfeierten. (dpa)