merken

Bischofswerda

1.360 Euro für Kinder und Jugendliche

Das Neukircher Töpferfest ist ein Highlight in der Region. Davon profitieren nun soziale Einrichtungen.

Kinder Jugendliche bekommen Geld vom Neukircher Töpferfest. (Symbolfoto)
Kinder Jugendliche bekommen Geld vom Neukircher Töpferfest. (Symbolfoto) © dpa

Neukirch. Etwa 10.000 Besucher kamen Anfang Oktober zum 30. Töpferfest nach Neukirch. Inzwischen haben die Organisatoren mehrere Projekte abgerechnet, die im Rahmen des Festes durchgeführt wurden. Unterm Strich bleibt ein Überschuss von 1.360 Euro. Dieses Geld wurde jetzt für gemeinnützige Zwecke weitergereicht.

Mit jeweils 300 Euro bedacht wurden die beiden Neukircher Kindertagesstätten. Dort soll das Geld der Ausgestaltung eines Spielgeräteraumes in der DRK-Kita Zur kleinen Feuerwehr sowie zur Verschönerung des Außengeländes des Naturkinderhauses Querx Valentin der Volkssolidarität dienen. „Mit dieser Spende an die beiden Kindertagesstätten wollen wir besonders den Erzieherinnen danken. Während des Töpferfestes unterstützten sie uns, indem sie Basteln und Malen für die kleinen Besucher anboten und so für einen zusätzlichen kulturellen Farbtupfer sorgten“, sagte Töpfermeister Karl Louis Lehmann, einer der beiden Geschäftsführer des Neukircher Unternehmens, welches jedes Jahr das Töpferfest ausrichtet.

Der Garten ruft

Die Gartenzeit läuft aber nichts geht voran? Tipps, Tricks und Wissenswertes haben wir hier zusammengetragen. Vorbei schauen lohnt sich!

Die Lessing-Grundschule und der Förderverein der Oberschule „Am Valtenberg“ erhielten jeweils 200 Euro. Während man das Geld an der Lessingschule für die Ausgestaltung der Weihnachtsfeier und ein Faschingsprojekt 2020 verwenden will, soll die Spende durch den Förderverein der Oberschule zur Finanzierung einer Fahrt zur Buchmesse nach Leipzig genutzt werden. Freuen kann man sich auch beim Fußballverein TSV 90 und beim Jugendverein „Valtenbergwichtel“. Sie erhalten jeweils 180 Euro. – Eine lange Tradition ist der vom Neukircher Jens Riedel initiierte Postsonderstempel mit einem jährlich wechselnden Töpfermotiv. Auf die kostenlos von der Töpferei Lehmann zur Verfügung gestellte Bildpostkarte wird der Stempel gedrückt. Durch deren Verkauf beim 30. Töpferfest wurden 220 Euro eingenommen. Seit der ersten Poststempelaktion im Jahr 2000 kamen insgesamt 8.400 Euro zusammen, die für gemeinnützige Zwecke gespendet wurden. In die jetzt ausgereichten Spendengelder flossen außerdem die Erlöse von Versteigerungen während des Festes und des Losverkaufes für die Tombola. (wsch)

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.