merken

Kamenz

1 700 Euro für den Sonnenstrahl-Verein

Eine Veranstaltung der Schützengesellschaft Kamenz hilft krebskranken Kindern und ihren Familien.

Jörg Demski (l.) nahm stellvertretend für den Sonnenstrahl-Verein Dresden  1.700 Euro an Spendengeldern entgegen.
Jörg Demski (l.) nahm stellvertretend für den Sonnenstrahl-Verein Dresden 1.700 Euro an Spendengeldern entgegen. © PR/Verein

Kamenz. Nachdem 120 Teilnehmer aus nah und fern am vergangenen Sonnabend über 200 Starts absolvierten und mehr als 4.000 Patronen abfeuerten, konnten zum Abschluss der Veranstaltung der Schützengesellschaft Kamenz Startgebühren in Höhe von 1700 Euro als Spende an den Sonnenstrahl e. V. Dresden übergeben werden. Der Verein engagiert sich vor allem für krebskranke Kinder und ihre Familien.

Wer sich am Schießen beteiligte, dem winkte neben der Gewissheit, für einen guten Zweck die Startgebühr zu entrichten, ein reich gedeckter Gabentisch mit Sachpreisen im Wert von etwa 1 000 Euro, die unabhängig vom erzielten Ergebnis unter den Teilnehmern verlost wurden. Die Gelegenheit, einen kleinen Wettkampf im Wettkampf inklusive Siegerehrung mit improvisierten Pokalen und Medaillen zu bestreiten, nutzen auch die Handball-Damen vom Tomogara Kamenz, die sichtlich viel Freude bei ihrer internen Siegerehrung hatten.

365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Für die jeweils drei Erstplatzierten in den Wertungsklassen „Aktive Schützen“ beziehungsweise „Nicht aktive Schützen“ gab es zudem von Steinmetzmeister Jörg Demski angefertigte Plaketten zu gewinnen. Die Wertung der nicht aktiven Schützen gewann Karsten Hilse (Lohsa) mit 169 von 200 möglichen Ringen vor Maik Stäglich (Cunnersdorf, 157 Ringe) und Rene Schöppe (Kamenz, 150 Ringe). Bei den Aktiven holte sich Benedikt Krainz (SG Kamenz, 169 Ringe) den ersten Platz vor Steffen Neubauer (SG Kamenz, 164 Ringe) und Vorjahressieger Silvio Hauptmann (SV Karl May, 163 Ringe). Die Gesamtwertung ging ringgleich aufgrund der mehr geschossenen Zehner an Benedikt Krainz vor Karsten Hilse und Steffen Neubauer. (SZ)