Anzeige

100 Jahre Heinz-Steyer-Stadion

Das Stadion im Dresdener Ostra-Park feiert den runden Geburtstag ganz ausgiebig.

Die Anzeigentafel im Steyer-Stadion erzählt eine Teil der Stadiongeschichte. © Eric Münch

Das Heinz-Steyer-Stadion im Sportpark Ostra ist einzigartig. Seine Geschichte prägten zahlreiche Weltrekorde, internationale Sportereignisse, weltweit bekannte Athleten, stimmungsvolle Kulissen mit 61 000 Zuschauern, die Einweihung der ersten Flutlichtanlage Deutschlands und, und, und. 2019 feiert das Stadion 100-jähriges Bestehen. Der städtische Eigenbetrieb Sportstätten begeht das Jubiläum mit dem jährlichen DSC-Jugendmeeting in der Leichtathletik am 18. Mai von 12 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos.

Besichtigung der alten Anzeigetafel

Während im Stadion die Leichtathletikwettbewerbe des Jugendmeetings ausgetragen werden, gibt es im "Casino" der Steintribüne eine Ausstellung. Sie informiert über die 100-jährige Geschichte sowie die Zukunftspläne des Stadions. Betriebsleiter Ralf Gabriel stellt bei zwei Führungen die Zukunftsvisionen vor. 

Als besondere nostalgische Attraktion können Gäste die alte Anzeigetafel des Stadions besichtigen. Um 13.30 Uhr, 14.30 Uhr und 15.30 Uhr gibt es Führungen in kleinen Gruppen. 

Außerdem ist vor dem Stadion ein Mitmachparcour aufgebaut. Hier probieren sich die Teilnehmer in diversen Sportarten aus, um ihre Leistungsfähigkeit zu testen. Kinder im Alter zwischen drei und sieben Jahren können das Kindersportabzeichen "Flizzy" ablegen.

Sportler-Legenden sind vor Ort

Um das Jubiläum abzurunden, kommen ehemalige Athleten vorbei, die die Geschichte des Stadions wesentlich geprägt haben. Sie geben Interviews und Autogrammstunden. Mit dabei sind die ehemaligen mehrfachen Olympiasiegerinnen in der Leichtathletik: Marlis Göhr, Heike Drechsler, Ruth Fuchs und Renate Stecher. Jeder von ihnen hat in diesem Stadion mindestens einen Weltrekord aufgestellt. Ebenso ist Radsportlegende Täve Schur mit von der Partie. 

Weitere Informationen zum Programm gibt es hier.