merken

100 Jahre Samnz oja!

Mit zahlreichen Gästen feiern die Sebnitzer Narren ihren 100. Faschingsumzug – und versprechen Wiederholung.

© Dirk Zschiedrich

Sebnitz. Es war der längste und vielfältigste Faschingsumzug, den die Stadt seit Jahren gesehen hat. Fast zwei Stunden dauerte es, bis der letzte Wagen nach der Runde durchs Zentrum auf den Sebnitzer Marktplatz eingebogen war. Moderator André Häntzschel blieb nur noch, nach dem DJ zu rufen, und als der Beat einsetzt, geht die Party trotz Temperaturen knapp überm Gefrierpunkt richtig los. Mit Kritik an der Stadtspitze hielten sich die Narren in diesem Jahr zurück und unternahmen anlässlich des 100. Jubiläums des Umzugs eher eine Reise in vergangene und kommende Zeiten. Da ließ sich August der Starke auf einer venezianischen Gondel durch die Straßen schippern, ein römischer Centurio steuerte seien vierspännigen Streitwagen, und die bärtigen Räuber vom Buchberg warteten auf Beute. Tapfere Ritter hatten gar mit einem Drachen zu kämpfen, aus dessen Rachen Flammen loderten. Das aktuelle Stadtgeschehen kam trotzdem nicht zu kurz. Große Sorge bereitet offenbar das Kneipensterben. So feierte das geschlossene Deutsche Haus auf einem Wagen noch einmal Wiederauferstehung, während eine Truppe im Bierflaschenkostüm den „Männerhandtasche“ genannten Sechserträger als Alternative zur Kneipe ausmachte – oder die baldige Fahrt mit dem grenzüberschreitenden Stadtbus ins Böhmische. Für die vom Rathaus ausgelobte 10 000-Euro-Prämie für neue Geschäfte hatten die Gestalter eines in Schwarz und Rot gehaltenen Wagens eine Idee: Sie wollen ein spezielles Gewerbe mit Lederpeitschen eröffnen. Ob dieses Konzept durch den Stadtrat kommt? (SZ/dis)

Gesund und Fit

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Sebnitz feiert 100 Jahre Buchbergfasching