merken
Radebeul

100 Kandidaten auf dem Wahlschein

Acht Parteien und Wählervereinigung treten mit 100 Kandidaten zur Stadtratswahl an.

Die Wähler können zur Stadtratswahl zwischen vielen Kandidaten entscheiden.
Die Wähler können zur Stadtratswahl zwischen vielen Kandidaten entscheiden. ©  dpa

Coswig. Der Coswiger Wahlausschuss hat getagt und nun steht fest, wer zur Wahl des Stadtrats am 26. Mai zugelassen ist. Insgesamt stehen acht Parteien und Wählervereinigungen mit genau 100 Kandidaten auf der Liste. 

Die CDU geht mit 32 Kandidaten ins Rennen, die Freien Wähler/Coswiger Bürgerliste mit 17, die Deutsche Soziale Union mit 14 und die Grünen haben 13 Männer und Frauen für eine Kandidatur begeistern können. Jeweils acht Personen haben sich für Die Linke und die AfD aufstellen lassen, fünf für die FDP und drei für die SPD.

TOP Immobilien
TOP Immobilien
TOP Immobilien

Finden Sie Ihre neue Traumimmobilie bei unseren TOP Immobilien von Sächsische.de – ganz egal ob Grundstück, Wohnung oder Haus!

Aktuell belegt die CDU zehn Stühle im Stadtrat, die Coswiger Bürgerliste und Die Linke haben jeweils fünf, SPD und DSU jeweils zwei und die Grünen sowie die FDP sind mit jeweils einem Stadtrat vertreten.

Zur letzten Stadtratswahl 2014 holte die CDU mit 35,8 Prozent die meisten Stimmen, gefolgt von der CBL, die 18,8 Prozent schaffte. Die Linke kam auf 17,4 Prozent, die SPD auf 9,5 Prozent, die DSU auf 6,9 Prozent, die Grünen auf 6,6 Prozent und die FPD auf 4,9 Prozent.

Am 26. Mai werden nicht nur die neuen Stadträte, sondern auch die Kreisräte und das Europäische Parlament gewählt. Am 1. September ist dann der Landtag dran. In Coswig gibt es etwa 17 800 wahlberechtigte Bürger. Das Stadtgebiet unterteilt sich in 13 Wahlbezirke und zusätzlich fünf Briefwahlbezirke.

Mehr zum Thema Radebeul