merken

Deutschland & Welt

119 Migranten vor Spaniens Küste gerettet

Die spanische Seenotrettung hat die Flüchtlinge aus zwei Booten gerettet und nach Málaga gebracht. Nach einem dritten Boot wird noch gesucht.

Eine Gruppe von Migranten, die von den spanischen Seebehörden gerettet wurden, steht auf einem Rettungsschiff, als sie im Hafen von Malaga ankommen.
Eine Gruppe von Migranten, die von den spanischen Seebehörden gerettet wurden, steht auf einem Rettungsschiff, als sie im Hafen von Malaga ankommen. © Jesus Merida/AP/dpa

Málaga. Vor der südspanischen Küste sind 119 Migranten auf zwei Booten entdeckt und in den Hafen von Málaga in Sicherheit gebracht worden. Dort wurden sie von einem Team des Roten Kreuzes in Empfang genommen, wie die Hilfsorganisation auf Twitter mitteilte.

Nach einem dritten Boot mit wahrscheinlich 67 Menschen an Bord, das mit den anderen beiden in Marokko in See gestochen sein soll, werde noch gesucht, berichteten spanische Medien am Dienstagmorgen unter Berufung auf die Behörden. Die spanische Seenotrettung war unter anderem mit einem Flugzeug im Einsatz.

Anzeige
Metallurge (m/w/d) gesucht!

Die Walzengießerei & Hartgußwerk Quedlinburg GmbH sucht einen Metallurgen für gusstechnische Optimierung, Forschung und Entwicklung.

Unter den am Montagabend im Meer von Alborán geretteten Migranten seien 26 Frauen und fünf Minderjährige, hieß es. Alle stammen aus afrikanischen Ländern südlich der Sahara. Ihr Zustand sei gut. Immer wieder versuchen Menschen von Marokko aus über das westliche Mittelmeer die spanische Küste zu erreichen. (dpa)