merken

13 000 Euro für ein ganz besonderes Fahrrad

Ein Verein hat Geld gesammelt, um den Traum von einer Fahrradtour für Rollstuhlfahrer wahr zu machen – nicht nur für Mitglieder.

© PR

Von Sarah Herrmann

Wohin Robert Jentzsch zuerst fährt, darüber hat sich der Rollstuhlfahrer noch keine Gedanken gemacht. Er freut sich erst mal, dass er mit seinem Verein „Jetzt entscheide ich“ das Ziel erreicht hat. Die Mitglieder haben online Spenden gesammelt, um ein Fahrrad anzuschaffen, mit dem auch Rollstuhlfahrer auf Tour gehen können.

Anzeige
Die Leser auf allen Ebenen begeistern
Die Leser auf allen Ebenen begeistern

Alles dreht sich heutzutage um Content und um die beste Art, diesen aufzubereiten und vermarkten zu können. Die HUP GmbH bietet Lösungen.

An dem Mobil ist vorne eine absenkbare Plattform angebracht. Auf diese wird der Rollstuhlfahrer geschoben und anschließend mit Gurten befestigt. Damit es für den Behinderten nicht zu anstrengend wird, hat das Fahrrad einen Elektroantrieb. Der Verein hatte das Rad erstmals bei einer Ausfahrt nach Ueckermünde getestet und war begeistert. Zurück in Dresden suchten die Mitglieder vergebens nach Angeboten zur Ausleihe. Die Idee der Crowdfunding-Aktion, bei der online Spenden für ein Projekt gesammelt werden, war geboren.

Mindestens 10 000 Euro müssen für das Spezialfahrrad hingeblättert werden. Der Verein hat fast 13 000 Euro zusammenbekommen und kann sich so noch einen zweiten Akku leisten. So sind auch längere Radtouren möglich. Diese Möglichkeit sollen allerdings nicht nur Vereinsmitglieder bekommen. Auf der Homepage des Vereins können sich Interessierte ab sofort einen Termin heraussuchen und die Ausleihe des ganz besonderen Fahrrads anfragen. Teilweise kann der Verein auch ein Fahrrad für die Menschen mit Handicap stellen. Weil es aber nur beschränkt Ehrenamtliche gibt, sollte dieser Wunsch mindestens drei Tage vorab angefragt werden.

Die ersten Tage sind bereits ausgebucht. So geht es am 26. Mai zum Fahrradtag bei Fahrrad-XXL. Auch zum Umwelttag bei Global Foundries und zum SZ-Fahrradfest sind die Vereinsmitglieder mit dem Spezial-Mobil eingeladen. Private Anfragen gibt es bisher hingegen noch nicht. Allerdings wird das Fahrrad auch erst am 5. Mai offiziell übergeben. Untergebracht wird es in einem Schuppen auf der Uferstraße in der Leipziger Vorstadt. Dort will der Verein Anfang Mai auch mit allen Unterstützern feiern. Feiern, dass das Ziel erreicht wurde. Feiern, dass nun auch für Rollstuhlfahrer der Traum von der Fahrradtour wahr werden kann.

Mögliche Termine für die Ausleihe unter: jetzt-entscheide-ich.de/fahrradausleihen

Wer ehrenamtlich fahren will, kann sich melden unter: [email protected]