Teilen: merken

16500 Euro an Kinder gespendet

Der Radebeuler Lions Club hat mit seinem Adventskalender eine Rekordsumme eingenommen. Die kommt jetzt drei Einrichtungen zugute.

© dpa

Von Nina Schirmer

Radebeul. Drei Schecks zu je 5 500 Euro konnte der Radebeuler Lions Club kürzlich übergeben. Das Geld war bei einer besonderen Spendenaktion in der Vorweihnachtszeit zusammengekommen. Um bedürftigen Menschen in und um Radebeul zu helfen, hatte der Club die Idee zu einem Adventskunstkalender. Weit über 1 000 dieser kunstvoll gestalteten Weihnachtskalender konnten die Organisatoren im vergangenen Jahr verkaufen und dadurch nun insgesamt 16 500 Euro zu gleichen Teilen an drei Einrichtungen spenden: Die Kinderarche Sachsen will das Geld für Kunsttherapien und Ferienfahrten verwenden. Im Mohrenhaus des Deutschen Kinderschutzbundes sollen die Kinder dank der Spende im Umgang mit Medien und zum Thema gesunde Ernährung geschult werden. Das Wohnheim zur Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung auf der Paradiesstraße möchte von dem Geld Fahrräder anschaffen und verschiedene Radfahrangebote etablieren, die in einer Radtour mit Übernachtung gipfeln sollen.

Symbolbild Anzeige
Anzeige

Spannend wie ein Krimi

Das eigene Bundesland per Film bereisen? Diese Kurzfilmreihe macht es möglich!

Der Adventskunstkalender 2017 stand ganz im Zeichen des 25. Jubiläums der Sächsischen Weinstraße. Diesem Motto folgend, gestaltete die Radebeuler Künstlerin Friederike Curling-Aust den Kalender liebevoll mit einem Wintermotiv der Weinbergkirche in Dresden-Pillnitz. Hinter jedem der 24 Türchen verbargen sich Winterszenen und ein Preis, den 24 Weingüter sowie weitere Sponsoren aus dem gesamten Elbtal, von Pillnitz bis nach Meißen, zur Verfügung stellten.

Das Interesse an den Kalendern war so groß, dass der Lions Club sogar nachproduzieren musste. Erstmals sei so viel Geld bei einer Spendenaktion zusammengekommen, sagen die Organisatoren. In diesem Jahr soll es deshalb erneut einen Adventskalender geben.