merken

170 gestohlene Bildschirme gesichert

Die Beute von Planenschlitzern aus dem Landkreis wurde bei umfangreichen Kontrollen an der Grenze zu Polen entdeckt.

© Symbolbild/dpa

Potsdam/Nossen. Drei Tage hat die Polizei in dieser Woche entlang der deutschen Grenze intensiv kontrolliert, um die schwere grenzüberschreitende Eigentumskriminalität zu bekämpfen. Unter der Leitung des Polizeipräsidiums Brandenburg beteiligten sich Einsatzkräfte aus drei Bundesländern und verschiedene Behörden an der Aktion, die sich von der Insel Rügen über Frankfurt (Oder) bis hinunter nach Görlitz erstreckte.

Die am 10. Oktober um 3 Uhr begonnenen offenen und verdeckten Maßnahmen mit mehr als 800 Polizisten täglich wurden von der polnischen Polizei, dem polnischen Grenzschutz, der Bundespolizei sowie der Schwerpunktstaatsanwaltschaft zur Bekämpfung der Grenzkriminalität in Frankfurt (Oder) unterstützt. Das dortige Hauptzollamt half neben vielen Mitarbeitern auch mit einem mobilen Röntgengerät und einer stationären Röntgenanlage in Frankfurt (Oder), die es ermöglichte, einen ganzen Lkw zu durchleuchten.

Fahrrad
Rauf auf den Sattel
Rauf auf den Sattel

Fit unterwegs und immer auf der Suche nach etwas Sehenswertem? Auf unserer Themenwelt Fahrrad gibt es ganz viel zu entdecken!

Mit Unterstützung von täglich etwa zwei Einsatzhundertschaften der Brandenburger Bereitschaftspolizei wurden stationäre Kontrollstellen auf allen Hauptzufahrtsstraßen zu den Grenzübergängen eingerichtet, um Fahrzeugführer zu kontrollieren und die Transportwege von Stehlgut gen Osten zu überwachen. Zivile Polizisten kontrollierten im Zusammenspiel mit ihren uniformierten Kollegen im grenznahen Raum.

Ein Hinweis führt nach Nossen

Zu den Erfolgen zählen auch zwei Fälle aus dem Landkreis Meißen: Am Dienstag gegen 9.30 Uhr kontrollierten Einsatzkräfte im Stadtgebiet von Frankfurt (Oder) einen 24-Jährigen in einem Fiat Ducato. In dem Kleintransporter befanden sich 170 Flachbildfernseher, für die kein Eigentumsnachweis vorgelegt werden konnte. Ermittlungen des Landeskriminalamtes Brandenburg ergaben, dass die TV-Geräte in den frühen Morgenstunden auf einem Rasthof an der B 101 in der Nähe von Nossen gestohlen wurden. Auf dem Parkplatz waren mehrere Lkws durch Planenschlitzer angegriffen worden. Gegen den 24-jährigen Beschuldigten wurde Haftbefehl erlassen und die Fernseher sichergestellt.

Am Mittwochnachmittag fanden sächsische Polizisten in einem Waldstück in Klein Priebus im Kreis Görlitz einen nicht verschlossenen VW mit Meißener Kennzeichen auf. Den Hinweis über den ungewöhnlich abgestellten Wagen hatte ein aufmerksamer Zeuge gegeben. Der Pkw war in der Nacht zuvor in Radeburg gestohlen worden. (SZ/pa)