merken

182 Stunden für gute Wanderwege

Über 55 Kilometer Wanderwege in und um Liebstadt sind das Revier von Dieter Gaudig. Der ehrenamtliche Wanderwegewart kümmert sich darum, dass Routen ordentlich ausgeschildert sind, Wandertafeln gut lesbar sind und Schäden behoben werden.

Über 55 Kilometer Wanderwege in und um Liebstadt sind das Revier von Dieter Gaudig. Der ehrenamtliche Wanderwegewart kümmert sich darum, dass Routen ordentlich ausgeschildert sind, Wandertafeln gut lesbar sind und Schäden behoben werden. Im vorigen Jahr hat er 182 Stunden für die Erhaltung und Verbesserung des Wanderwegenetzes investiert. Das geht aus einem Bericht hervor, den er dem Liebstädter Bürgermeister Hans-Peter Retzler (Die Linke) übergeben hat.

Allein im vorigen Jahr hat Gaudig 17 Schilder neu gefertigt und neun überholt. Die Winterzeit nutzt der Rentner dafür, in seiner Werkstatt Schilder neu zu beschriften. Im vorigen Jahr bekam er zudem Unterstützung von Schülern der Gottleubaer Oberschule, die ihm an einem Projekttag halfen. Eines der nächsten Vorhaben ist die Erneuerung des zentralen Wegweisers, der auf dem Marktplatz in Liebstadt steht.

Eines der besten Autohäuser in Deutschland

Dresden braucht starke und innovative Unternehmen, wie das Autohaus Dresden. Der Opelhändler ist seit über 25 Jahren tief mit der Region verwurzelt.

Dankbar ist Dieter Gaudig für die Unterstützung von verschiedenen Seiten. Nötige Utensilien wie Farbe, Bretter oder Befestigungsmaterial für seine Arbeiten werden ihm zur Verfügung gestellt.

Ärgerlich für den Wanderwegewart hingegen sind immer wieder Vandalismusschäden. So wurden mehrere Ständer beschädigt und die zur Befestigung erforderlichen Winkeleisen verbogen. (hw)