merken

2000 Euro fürs Viathea

Die SZ-Leser spenden sehr rege für das Straßentheaterfestival in Görlitz. Doch es fehlt noch Geld.

© PR

Von Ingo Kramer

Görlitz. Petra Hoffmann kann es immer noch nicht so ganz glauben. „Wir haben am Freitag auf den Kontostand geschaut und waren ganz erstaunt“, sagt die Schatzmeisterin des Fördervereins für das Straßentheaterfestival Viathea: „Binnen einer Woche haben uns die SZ-Leser 2075 Euro gespendet.“ Rechnet man die 948 Euro aus der ersten Woche hinzu, so sind in zwei Wochen 3023 Euro zusammengekommen – und es fehlen nur 477 Euro, um das Duo The Flying Dutchmen am 29. und 30. Juni zum Viathea einladen zu können.

Anzeige
Vernünftige Rendite statt 0 % Zinsen
Vernünftige Rendite statt 0 % Zinsen

Geld anlegen. Klassische Zinsen kassieren. Das ist auf absehbare Zeit schwierig. Mit MeinInvest investiert man in die Zukunft!

Insgesamt 18 Einzelspenden sind in dieser Woche auf dem Konto eingegangen, fast alle mit Beträgen zwischen fünf und 200 Euro. Viele von ihnen sind „Wiederholungstäter“, unterstützen das Viathea bereits seit vielen Jahren mit großzügigen Summen, beispielsweise Christiane und Andreas Lammert oder Kerstin und Rüdiger Pfeifer. Eine Überweisung aber sticht besonders heraus: Robert Lehleiter aus Görlitz hat dem Förderverein diese Woche glatte 1000 Euro überwiesen. „Das Viathea ist mir seit Jahren eine Herzensangelegenheit, zeigt es doch, wie lebendig, aufgeschlossen und international unser Görlitz sein kann“, sagt er. Das sei bestes Standortmarketing und die Organisatoren und Akteure haben es seiner Ansicht nach einfach verdient, unterstützt zu werden.

Es ist bereits die zehnte gemeinsame Spendenaktion von Sächsischer Zeitung und Förderverein. Diesmal geht es um das Duo The Flying Dutchmen. Der Amsterdamer Jongleur Michiel Hesseling und der kanadische Einrad-Spezialist Jean-Michel Paré waren schon 1996 in Görlitz. Viathea-Organisatorin Christiane Hoffmann würde sie jetzt gern ein zweites Mal nach Görlitz holen, konnte den beiden bisher allerdings keine feste Zusage geben, denn sie konnte die Finanzierung nicht aufbringen. Für Gage, Fahrtkosten und Unterkunft fehlten 3500 Euro. Jetzt sind es also nur noch 477 Euro. „Wir hoffen, dass wir die Summe auch noch zusammen bekommen“, sagt Petra Hoffmann. Eingeladen werden können die Künstler schließlich nur, wenn die volle Summe zur Verfügung steht.

Alle Spenden bitte an den Förderverein Viathea, IBAN: DE42 8505 0100 3100 0244 85, Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien, Kennwort: The Flying Dutchmen, dazu bitte die Absenderadresse angeben!