merken
Sachsen

Junge Frau stirbt auf der A17

Am späten Montagnachmittag kam es zwischen Dresden und Prag zu einem schweren Unfall. Eine 23-jährige Autofahrerin starb.

Die 23-Jährige erlag noch vor Ort ihren Verletzung.
Die 23-Jährige erlag noch vor Ort ihren Verletzung. © Marko Förster

Bahretal. Eine 23 Jahre alte Autofahrerin ist am Montag, gegen 17.40 Uhr, auf der Autobahn 17 von Dresden Richtung Prag tödlich verunglückt. Nach bisherigen Ermittlungen ist sie nahe der Abfahrt Bahretal auf einen vor ihr fahrenden Sattelschlepper aufgefahren, der offenbar aufgrund eines technischen Defekts langsam auf der rechten Spur unterwegs war, teilte die Polizei mit. Die Ursache für den Unfall am späten Nachmittag im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ist noch unklar. 

Weiterführende Artikel

Wie wichtig die Rettungsgasse ist

Wie wichtig die Rettungsgasse ist

Nach dem tödlichen Unfall auf der A17 vor einigen Tagen gab es viel Kritik am Verhalten von Autofahrern. Konsequenzen hatte das keine.

Die Frau wurde eingeklemmt und von Feuerwehrleuten mit schwerem Gerät befreit. Sie erlag noch am Unfallort ihren schweren Verletzungen. Ihr 31-jähriger Verlobter fuhr mit einem Audi hinter ihr und sah offenbar den Unfall. Er wird medizinisch betreut. Angehörige des Kriseninterventionsteams informierten die Familie der Verunglückten. Die Autobahn war rund drei Stunden lang gesperrt. 

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen und dem Fahrverhalten der Beteiligten vor dem Zusammenstoß machen können. Hinweise nimmt die Polizei Dresden unter Tel. 0351 4832233 entgegen. (dpa; mf)

Mehr zum Thema Sachsen