merken

3 000 Tonnen Stahl gehen auf Reise

Das kam in den 1990er-Jahren häufig vor, dass sich Riesenbagger auf den Weg von einem Lausitzer Tagebau zum anderen machten. Am Mittwoch ist es wieder soweit.

© Vattenfall

Das kam in den 1990er-Jahren häufig vor, dass sich Riesenbagger auf den Weg von einem Lausitzer Tagebau zum anderen machten. Zuletzt war ein solcher Baggergigant 1998 unterwegs. Übermorgen geht nun zwischen den Tagebauen Nochten und Reichwalde ein

Anzeige
Durchblättern und viel sparen

Frisch, lebendig und lesefreundlich. Stöbern Sie hier online in den aktuellen Magazinen und Partnerangeboten.

Schaufelradbagger auf historische Fahrt über 18 Kilometer. Historisch deshalb, weil es wohl der letzte Transport dieser Art für die Firma Vattenfall sein wird. Der schwedische Staatskonzern will seine Lausitzer Tagebaue und Kraftwerke verkaufen.

Der 1989/90 bei Takraf in Lauchhammer gebaute Schaufelradbagger mit dem Namen 1517 wird zunächst am Rande des Tagebaus Reichwalde stehen. Im Moment legt dort noch ein Vorschnittbagger das Kohleflöz frei. Ab 2017 wird er den Abraum nicht mehr alleine abtragen können. Sein Kollege 1517 soll helfen. Am

23. August überquert der Riese die Bundesstraße 156 zwischen Boxberg und Weißwasser. Die Straße ist dann von 5 bis gegen 15 Uhr gesperrt und zum Schutz dick mit Sand abgedeckt.

In Brandenburg haben in den vergangenen Tagen Hunderte Demonstranten gegen Braunkohle-Verbrennung demonstriert: „Kohle tötet“, war dabei ihre Botschaft. (SZ/tbe/dpa)