merken
Pirna

3.100 Wanderer in Pirna

Extremwanderer waren am Sonnabend in Pirna unterwegs. Ihr Ziel? Zu Fuß nach Bad Schandau.

Gute Laune trotz Schmuddelwetter. Die Teilnehmer hatten in Pirna schon über 20 Kilometer in den Beinen.
Gute Laune trotz Schmuddelwetter. Die Teilnehmer hatten in Pirna schon über 20 Kilometer in den Beinen. © Daniel Förster

Der Amalie-Dietrich-Weg an der Elbe in Pirna war am Sonnabend gut gefüllt. Mehr als 3.100 Wanderer liefen von der Anhöhe an der Burglehnstraße zum Elbufer. Allesamt waren es Teilnehmer beim dritten Megamarsch zwischen Dresden und Bad Schandau. Im straffen Schritt wanderten sie auf der rechten Elbeseite parallel zur Fährstraße. Als die Wanderer am frühen Nachmittag in Scharen Pirna erreichten, hat es bereits aufgehört zu regnen. Weiter ging es für die Teilnehmer zur nächsten Verpflegungsstation nach Obervogelgesang.

Der Weg an der Elbe in Pirna war am Sonnabend mehr als gut besucht.
Der Weg an der Elbe in Pirna war am Sonnabend mehr als gut besucht. © Daniel Förster

Es ist in diesem Jahr der erste Megamarsch in Deutschland. Mit ihm beginnt die Saison der insgesamt 18 Megamärsche in der Bunderepublik. Mehr als die Hälfte der Wanderer waren Eventtouristen, sind also aus fremden Regionen extra nach Dresden angereist. Ganz viele kamen aber auch aus dem direkten Umland und dem Einzugsgebiet Dresdens.

VARO Direct
Grüner heizen, Haushaltskasse entlasten
Grüner heizen, Haushaltskasse entlasten

Kunden von VARO Energy Direct können jetzt im Rahmen einer besonderen Aktion viel Geld beim Brennstoffeinkauf sparen.

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen. 

Mehr zum Thema Pirna