Teilen:

32-Jähriger stirbt nach Messerattacke

© Symbolbild: dpa

In einem Asylbewerberheim hat offenbar ein Marokkaner im Streit einen 32-jährigen Landsmann erstochen. Der Tatverdächtige befindet sich in Polizeigewahrsam.

Dresden. Ein 32 Jahre alter Mann ist bei einem Messerangriff in einem Asylbewerberheim an der Tharandter Straße getötet worden. Die Polizei nahm einen tatverdächtigen Landsmann des Opfers fest. Die beiden Männer waren am frühen Sonntagmorgen in Streit geraten, wie die Polizei mitteilte. Im Verlauf dieser Auseinandersetzung erlitt das Opfer schwerste Verletzungen durech Messerstiche. Der Mann starb trotz medizinischer Notversorgung in dem Heim. Der 28 Jahre alte Verdächtige wurde in der Nähe des Tatorts festgenommen.

„Es liegt noch vollkommen im Dunkeln, warum die Männer in Streit geraten sind und warum er eskaliert ist“, sagte ein Sprecher der Polizei in Dresden. Bewohner des Heims und Anwohner hätten die Einsatzkräfte wegen der lauten Auseinandersetzung gegen 6.30 Uhr alarmiert. Auch ein Rettungswagen sei schnell vor Ort gewesen. Für das Opfer konnten die Rettungskräfte jedoch nichts mehr tun. Der 32-Jährige habe „massive Stichverletzungen“ gehabt. Die Leiche solle obduziert werden, um die genaue Todesursache zu klären.

Die Ermittler stellten am Tatort ein Messer sicher. Nun müsse geprüft werden, ob es sich dabei um die Tatwaffe handelte, sagte der Polizeisprecher. Der 28 Jahre alte mutmaßliche Täter sei von der Polizei bereits befragt worden. Wie er sich geäußert habe, wollte der Sprecher jedoch nicht sagen. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln wegen Totschlags.

Polizeibericht vom 26. April

Schwere Brandstiftung – Tatverdächtiges Kind als Täter ermittelt

Zeit: 25.04.2015 10:19 - 25.04.2015 17:12 | Ort : Dresden, Clausen-Dahl-Straße

Ein 12-jähriger Junge setzte am Sonnabend im Fahrradkeller eines Mehrfamilienhauses auf der Clausen-Dahl-Straße (Leubnitz-Neuostra) mit einem Feuerzeug dort gelagerte Pappe in Brand. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr noch in der Entstehung gelöscht werden. Ein 14-jähriges Mädchen wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Im betreffenden Kellerraum entstand Brandschaden in bisher unbekannter Höhe.

Einbruch in die Geschäftsstelle des Kreissportbundes

Zeit: 24.04.2015 07:03 - 24.04.2015 12:09 | Ort : Dresden, Overbeckstraße

Unbekannte Täter stiegen auf ein am Gebäude angebrachtes Gerüst und hebelten im 1. Obergeschoss ein Fenster auf. Dadurch gelangten sie in die Räume des Kreissportbundes, die sie durchsuchten. In einem Büro brachen sie einen Panzerschrank auf und entwendeten daraus eine Geldkassette mit ca. 1150 Euro sowie ein Ettiketiergerät im Wert von ca. 50 Euro.

Einbruch in das Ausbildungszentrum der IHK

Zeit: 24.04.2015 12:44 - 24.04.2015 14:45 | Ort : Dresden, Mügelner Straße

Unbekannte Täter brachen während der Geschäftszeit einen Medienschrank auf und entwendeten einen Blue-Ray-Player sowie mehrere Akkus im Gesamtwert von ca. 600 Euro.

Einbruch in ein Versicherungsbüro

Zeit: 24.04.2015 04:59 - 24.04.2015 08:47 | Ort : Dresden, Großenhainer Straße

Unbekannte Täter hebelten die Hauseingangstür und danach die Eingangstür zur geschädigten Versicherungsagentur auf. Sie durchsuchten sämtliche Räume und Behältnisse. Entwendet wurden eine Geldkassette mit ca. 500 Euro sowie weiteres Bargeld und Briefmarken. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro.

Einbruch in eine Gastronomieausstatterfirma

Zeit: 24.04.2015 17:11 - 24.04.2015 18:40 | Ort: Dresden Friedrichstraße

Unbekannte Täter drangen durch eine angekippte Balkontür in die Büros der „Blue Gastro GmbH“. Hier durchsuchten sie die Räume und entwendeten zwei „Mac-Book Pro“ im Wert von ca. 1200 Euro.

Einbruch in eine Wohnung

Zeit: 24.04.2015 20:06 - 25.04.2015 02:08 | Ort: Dresden, Alaunstraße

Unbekannte Täter begaben sich in das 1. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses und brachen dort die Tür zu einer Wohnung auf. In der Wohnung durchwühlten sie sämtliche Räume und Schränke. Über eventuelles Diebesgut und dessen Wert liegen keine Erkenntnisse vor. Der Sachschaden wurde mit 500 Euro angegeben.

Mehrere Autodiebstähle

Zeit: 24.04.2015 09:17 - 24.04.2015 14:35 | Ort : Dresden, St.-Petersburger-/Grunaer Straße - Parkplatz

Unbekannte Täter entwendeten einen gesichert auf einem Firmenparkplatz abgestellten schwarzen Mazda CX-5. Das Fahrzeug, Ez.: 10/13, hat einen Wert von ca. 20000 Euro.

Zeit: 25.04.2015 05:26 - 25.04.2015 13:23 | Ort: Dresden, Merbitzer Straße

Zwei unbekannte männliche Täter entwendeten einen gesichert auf dem Parkplatz des Hotels abgestellten weißen Audi Q7, Ez.: 03/13, mit bislang unbekanntem Wert. Im Fahrzeug befanden sich der Führerschein des Halters sowie der Fahrzeugschein zum Fahrzeug.

Zeit: 25.04.2015 09:34 - 25.04.2015 16:23 | Ort: Dresden, Weissenberger Straße

Unbekannte Täter entwendeten einen gesichert abgestellten schwarzen Audi A6 Avant, Ez.: 05/10, im Wert von ca. 32000 Euro. Im Fahrzeug befanden sich der Fahrzeugschein sowie ein Rennrad der Marke „Fuji Vollcarbon“ im Wert von weiteren ca. 2800 Euro.

Zeit: 25.04.2015 09:41 - 25.04.2015 16:23 | Ort : Dresden, Weissenberger Straße

Unbekannte Täter entwendeten einen gesichert abgestellten silbergrauen Audi A6 Avant. Der Wert des Autos, Ez.: 05/09, ist derzeit nicht bekannt.

Zeit: 26.04.2015 00:37 - 26.04.2015 03:35 | Ort : Dresden, Hauptstraße

Unbekannte Täter entwendeten einen gesichert abgestellten grauen Toyota Auris mit den amtlichen Kennzeichen DD-SF 1973. Der Wert des Fahrzeugs; Ez.. 06/07, ist bisher nicht bekannt.

Versuchter Autodiebstahl

Zeit: 25.04.2015 13:15 - 25.04.2015 14:44 | Ort : Dresden, Marienberger Straße

Unbekannte Täter brachen an einem gesichert abgestellten VW T4 das Schloss der Fahrertür heraus und drangen in den Kleintransporter ein. Vermutlich auf Grund der durch den Inhaber zusätzlich angebrachten Sicherungsmaßnahmen (Erschütterungssensor, Ultraschallinnenraumüberwachung, Lenkradkralle) gelang es den Tätern nicht das Fahrzeug zu entwenden. Der verursachte Sachschaden ist unbekannt.

1 / 8

Im März hatte es in einem Flüchtlingsheim in Plauen einen ähnlichen Fall gegeben. Dabei wurde ein 35-Jähriger während eines Streits von einem 36 Jahre alten Mitbewohner erstochen. Im Januar wurde zudem in Dresden ein 20 Jahre alter Asylbewerber mit mehreren Messerstichen getötet. Öffentlich wurde vielfach ein fremdenfeindlicher Hintergrund vermutet, später nahm die Polizei jedoch einen tatverdächtigen Mitbewohner fest. (dpa/szo)