merken

33-Jähriger stirbt bei Arbeitsunfall

Beim Versuch, einen Stahlträger zu richten, wurde der Mitarbeiter einer Leipziger Betonbaufirma eingeklemmt und tödlich verletzt.

© Arno Burgi/dpa (Symbolfoto)

Leipzig. Ein 33 Jahre alter Mitarbeiter einer Betonbaufirma ist in Leipzig bei einem Arbeitsunfall tödlich verletzt worden. Der Mann wurde unter einem etwa 20 Meter langen Stahlträger eingeklemmt, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. 

Nach ersten Erkenntnissen war das schwere Metallteil bei Arbeiten in Schieflage geraten. Der Mann habe am Montag versucht, den Stahlträger alleine wieder auszurichten und sei dabei eingeklemmt worden, hieß es. 

TOP Reisen
TOP Reisen
TOP Reisen

Auf ins Weite, ab in die Erholung! Unsere Top Reisen der Woche auf sächsische.de!

Für den Mann kam jede Hilfe zu spät. Der Unfall ereignete sich am Mittag im Ortsteil Hartmannsdorf-Knautnaundorf. (dpa)