merken

Riesa

35-Jährige Riesaerin bekommt rassistische Post

Im Briefkasten der Frau fand sich ein fremdenfeindliches Schriftstück. Offenbar war ihr Name Anlass einer Volksverhetzung.

Was eine Riesaerin im Briefkasten fand, rief die Polizei auf den Plan.
Was eine Riesaerin im Briefkasten fand, rief die Polizei auf den Plan. © Sören Stache/dpa

Riesa. Ein bislang unbekannter Täter warf in der Zeit zwischen Freitgabend und Samstagmittag ein Schriftstück in den Hausbriefkasten einer 35-jährigen Deutschen an der Klötzerstraße. Auf dem Zettel fanden sich drastische Formulierungen mit fremdenfeindlichem und beleidigendem Inhalt. Dies rührte offenbar daher, dass der Name der Frau auf eine türkische Herkunft hindeutet. Ihr äußeres Erscheinungsbild ist jedoch nicht von den Kleidungsvorschriften des muslimischen Glaubens geprägt.

Außerdem im Polizeibericht:

Wir helfen Händlern in der Region Meißen

Corona ist bedrohlich. Für die Gesundheit, aber auch für Händler und Gewerbetreibende aus der Region Meißen. Hier können Sie helfen – und haben selbst etwas davon.

Bei einem auf der Kurt-Hein-Straße in Meißen abgestelltem Kleintransporter wurde in der Zeit zwischen Donnerstagabend und Freitagvormittag eine Seitenscheibe eingeschlagen. Anschließend entwendeten die Täter aus dem Fahrzeug ein offen abgelegtes Handy Samsung Galaxy S4 im Wert von etwa 50 Euro. Der dabei verursachte Sachschaden beträgt etwa 500 Euro. (SZ)