merken
Bautzen

35 neue Azubis in den Oberlausitz-Kliniken

In den Krankenhäusern in Bautzen und Bischofswerda wird Nachwuchs gebraucht. Dafür sorgen die Kliniken selbst.

An den Oberlausitz-Kliniken in Bautzen und Bischofswerda begann am 1. September für 35 junge Leute die Ausbildung.
An den Oberlausitz-Kliniken in Bautzen und Bischofswerda begann am 1. September für 35 junge Leute die Ausbildung. © SZ/Uwe Soeder

Bautzen/Bischofswerda. Am 1. September  haben an in den Krankenhäusern Bautzen und Bischofswerda 35 Azubis ihre Ausbildung begonnen. Für 30 junge Menschen startet an diesem Tag die neue 3-jährige Ausbildung in der Krankenpflege. Darüber hinaus werden eine Hebamme, jeweils ein medizinisch-technischer Laboratoriumsassistent bzw. Radiologieassistent und zwei Studenten der Staatlichen Studienakademie in Bautzen ausgebildet.

„Gut ausgebildete Fachkräfte sind die Basis für unseren Erfolg und eine gute Pflege unserer Patienten“, so der Geschäftsführer der Oberlausitz-Kliniken Reiner E. Rogowski. Daher kommt es auch nicht von ungefähr, dass es mittlerweile eine Betriebsvereinbarung im Unternehmen gibt mit dem Ziel, Nachwuchskräfte für das Unternehmen zu gewinnen und nach erfolgreicher Abschlussprüfung zu halten. „Wir wollen der Altersentwicklung in unseren Häusern, den Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt, dem medizinisch-pflegerischen Fortschritt und dem demografischen Wandel aktiv begegnen. Mit dieser Vereinbarung möchten wir den Auszubildenden ab dem ersten Tag eine klare Perspektive aufzeigen,“ so der Geschäftsführer.

Küchen-Profi-Center Hülsbusch
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!

Schon Goethe wusste: Essen soll zuerst das Auge erfassen und dann den Magen. Das gelingt besonders gut in einer schicken neuen Küche. Jetzt zum Küchen-Profi-Center Hülsbusch und sich beraten lassen.

Nach der Ausbildung Übernahme möglich

20 Gesundheits- und Krankenpfleger haben in diesem Jahr ihre dreijährige Ausbildung im August erfolgreich abgeschlossen. Davon haben 18 junge Menschen entschieden, in Bautzen und Bischofswerda zu bleiben. Mit frühzeitigen Übernahmeangeboten an die Azubis, wenn die Ziele der Ausbildung erreicht werden und die Examen bestanden sind, soll den Absolventen Planungssicherheit für ihre eigene Zukunft und die des Unternemens gegeben werden. Natürlich erhalten die jungen Leute eine entsprechende Vergütung, und zwar in allen Ausbildungsberufen. „Es passt heute nicht mehr in die Realitäten, dass junge Menschen Geld mitbringen müssen, um eine Ausbildung zu erhalten“, so der Geschäftsführer. (SZ)

Weitere Informationen zur Ausbildung in der Oberausitz-Kliniken gGmbH, zu den einzelnen Berufsbildern, Ausbildungsbeginn oder ganz allgemein zum Unternehmen gibt es unter: www.oberlausitz-kliniken.de.

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Zur Anmeldung für den kostenlosen Newsletter „Kamenz kompakt“ geht es hier.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bautzen