merken

36 Dresdner fliegen zum New-York-Marathon

Für viele Läufer ist es der größte Traum: Einmal beim legendären New-York-City-Marathon dabei zu sein. Für 36 Männer und Frauen der Laufszene Sachsen wird er wahr.

Für viele Läufer ist es der größte Traum: Einmal beim legendären New-York-City-Marathon dabei zu sein. Für 36 Männer und Frauen der Laufszene Sachsen wird er wahr. Sie brechen morgen in die USA auf, um am 3. November die gut 42 Kilometer lange Strecke durch die amerikanische Metropole zurückzulegen.

„Der jüngste Läufer ist Anfang 20, die älteste Teilnehmerin über 60 Jahre alt“, sagt André Egger von der Laufszene, der in diesem Jahr zum ersten Mal beim New-York-City-Marathon antritt. Während er schon oft bei Marathonläufen startete, sind knapp die Hälfte der Dresdner Teilnehmer zum ersten Mal überhaupt bei einem solchen Rennen dabei. „Und dann gleich bei so einem Riesenereignis mit rund 40 000 Teilnehmern. Das ist eine doppelte Herausforderung“, erklärt Egger. Er schätzt, dass die schnellsten Dresdner Läufer etwa dreieinhalb Stunden brauchen, um das Ziel zu erreichen, Anfänger etwa fünf Stunden. Für Egger geht mit der Reise nach New York ein Traum in Erfüllung. „Einmal durch Manhattan zu laufen, die Atmosphäre und die Eindrücke zu genießen, das will jeder Läufer einmal erleben.“

Berufsakademie Bautzen
Mit hoher Erfolgsquote studieren
Mit hoher Erfolgsquote studieren

Dual. Selbstbestimmt. Chancengerecht. Nachhaltig. Zukunftssicher. Die BA Bautzen bietet optimale Studienbedingungen mit starker Praxisorientierung. Informieren Sie sich hier über das vielfältige Studienangebot.

Als Faustregel gilt: Mindestens ein halbes Jahr vor dem Marathon sollten Geübte mit dem Training beginnen, bei Anfängern ist mindestens ein Jahr Vorbereitung notwendig. Für viele Teilnehmer der Laufszene war der Dresden-Marathon der letzte Wettkampf, bevor es am Sonntag ernst wird. Der New-York-City-Marathon findet stets am ersten Sonntag im November statt und zählt zu den größten und spektakulärsten Marathon-Events der Welt. Die Teilnehmer laufen keine Runde, sondern die Strecke führt sie von Staten Island über Brooklyn, Queens und Harlem bis in den Central Park. Auch fünf Brücken werden beim Marathon überquert. (cra)