merken

38 Fahrer zu schnell durch Niesky

Jeder vierte Autofahrer überschritt bei einer Kontrolle im Ortsteil See die Höchstgeschwindigkeit. Für zwei Fahrer hat dies Konsequenzen.

© dpa

Niesky. Auf der S 121 im Nieskyer Ortsteil See hat die Verkehrspolizeiinspektion in der Nacht zu Mittwoch bei einer Geschwindigkeitskontrolle insgesamt 38 Fahrer mit überhöhter Geschwindigkeit erwischt. Damit fuhr jedes vierte der kontrollierten Fahrzeuge schneller als erlaubt, wie ein Pressesprecher der Polizeidirektion Görlitz mitteilte. Auf zwei in der Umgebung zugelassene Fahrer kommt dabei eine höhere Bestrafung zu: Die gemessenen 87 und 90 Kilometer pro Stunde bedeuten 160 Euro Bußgeld, einen Monat Fahrverbot sowie zwei Punkte im Zentralregister. (szo)

Aus dem Polizeibericht vom 20. September

Metalldieb in Görlitz gestellt

Görlitz. Am Dienstagmittag hat eine Polizeistreife einen Metalldieb dank Hinweisen von Anwohner auf der Dr.-Kahlbaum-Allee stellen können. Der 42-jährige Pole hatte an der Zittauer Straße Zaunteile abmontiert und war mit insgesamt 40 Kilogramm Beute auf dem Weg zur polnischen Grenze. Beim Abbau des Zauns wurde der Mann beobachtet und gemeldet, wofür sich die Polizei ausdrücklich bedankt. Das Diebesgut wurde sichergestellt, die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (szo)

Fiat am Stadtpark gestohlen

Görlitz. In Abwesenheit eines 48-jährigen haben Unbekannte innerhalb der vergangenen drei Wochen dessen Fahrzeug gestohlen. Der weiße Fiat 500 mit den amtlichen Kennzeichen GR-AL 73 stand an der Straße Am Stadtpark und ist bereits drei Jahre alt. Trotz des Alters beziffert der Eigentümer den Wert des Wagens weiterhin auf 16 000 Euro. (szo)

Ermittlungen zu Quad-Diebstahl dauern an

Zittau. Bei der Suche nach einem in der Nacht zum 27. August in Wittgendorf gestohlenen Quad (SZ-Online berichtete) sucht die Polizei nun nach Zeugen. Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei waren nicht erfolgreich. Das blaue Quad, der aufgrund seiner Größe für einen Strandbuggy gehalten werden kann, wurde von Unbekannten aus einer Scheune auf der Hauptstraße entwendet. Das Fahrzeug, welches auf die amtlichen Kennzeichen ZI-EH 2015 zugelassen ist, hat laut Eigentümern noch einen Wert von rund 15 000 Euro. Zudem sicherten sich die Diebe auch einen Pkw-Anhänger der Marke Humbaur, der auf die Kennzeichen ZI-EH 888 angemeldet war und ein Planverdeck besitzt.

Zeugen, welche die Tat bemerkt haben oder genaueres zum Standort von Quad sowie dem Anhänger wissen, können sich beim Polizierevier Zittau-Oberland (Telefon 03583 620) oder jeder anderen Polizeidienststelle melden. (szo)

Einbruch in Garagenkomplex

Jonsdorf. Auf einem Garagenkomplex im Kurort Jonsdorf haben in der Nacht zu Mittwoch Unbekannte drei Tore aufgebrochen. Dabei sicherten sich die Täter zwei Motorräder der Marke MZ, einen Anhänger, einen Motorradhelm, einen Satz Winterkompletträder sowie einen vollen Benzinkanister. Die Eigentümer beziffern den Wert der entwendeten Fahrzeuge und Gegenstände auf insgesamt rund 11 000 Euro. Zudem entstand durch den Einbruch an den Garagen etwa 750 Euro Schaden. (szo)

Motorroller entwendet

Ebersbach-Neugersdorf. An der Ludwig-Richter-Straße sind in der Nacht zu Dienstag Unbekannte in eine Garage eingedrungen und haben daraus einen Motorroller gestohlen. Das drei Jahre alte Fahrzeug der Marke Keeway mit dem Versicherungskennzeichen HHK 516 ist laut Eigentümer 1 200 Euro wert. (szo)

Weiterfahrt wegen defektem Auspuff untersagt

Ostritz. Gemeinsam mit Studenten der Hochschule der Sächsischen Polizei hat am Dienstagvormittag eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion auf der B 99 in Ostritz den Verkehr kontrolliert. Dabei wurden fünf Lkw und 23 Autos überprüft. Das Resultat: Ein Fahrzeug fuhr zu schnell, drei Autofahrer wurden telefonierend erwischt, zudem waren zwei weitere nicht angeschnallt gewesen.

Des Weiterem wurden einem 24-jährigen Pkw-Fahrer die Weiterfahrt untersagt, da bei dessen Wagen die Auspuffanlage defekt war und er zudem falsche Reifen aufgezogen hatte. In Rücksprache mit der Straßenverkehrsbehörde des Landkreises wurden die Kennzeichen des Autos entwertet. Der Fahrer wird ein Bußgeld bezahlen müssen und kann seinen Wagen erst nach Reparatur wieder zulassen. (szo)

Auto von Firmengelände gestohlen

Zittau. Ein Mietwagen ist in der Nacht zu Mittwoch von Unbekannten von einem Firmengelände an der Goldbachstraße gestohlen worden. Dabei handelte es sich um einen schwarzen Ford Kuga, der auf die Kennzeichen DN-AK 5004 zugelassen war. Laut Eigentümer hat das ein Jahr alte Fahrzeug noch einen Wert von etwa 35 000 Euro. (szo)

38 Fahrer zu schnell durch See

Niesky. Auf der S 121 im Nieskyer Ortsteil See hat die Verkehrspolizeiinspektion in der Nacht zu Mittwoch bei einer Geschwindigkeitskontrolle insgesamt 38 Fahrer mit überhöhter Geschwindigkeit erwischt. Damit fuhr jedes vierte der kontrollierten Fahrzeuge schneller als erlaubt. Auf zwei in der Umgebung zugelassene Fahrer kommt dabei eine höhere Bestrafung zu: Die gemessenen 87 und 90 Kilometer pro Stunde bedeuten 160 Euro Bußgeld, einen Monat Fahrverbot sowie zwei Punkte im Zentralregister. (szo)

Mann setzt Mitsubishi an Begrenzungsmauer

Boxberg. Aus noch ungeklärter Ursache ist am Montagnachmittag ein 53-Jähriger mit seinem Mitsubishi an der Straße der Jugend in Klitten von der Fahrbahn abgekommen. Ein Gartenzaun und eine Begrenzungsmauer wurden dabei beschädigt, der Fahrer stellte sein Fahrzeug jedoch in einem Hinterhof ab und verließ die Unfallstelle. Dank eines Zeugenhinweises konnte die Polizei den deutschen Unfallfahrer um 21 Uhr stellen, ein Alkoholtest wies dem Mann einen Wert von etwa 0,78 Promille nach. Mithilfe einer Blutentnahme soll nun festgestellt werden, ob der Mitsubishi-Fahrer bereits zum Unfallzeitpunkt alkoholisiert war. Durch den Unfall entstand ein Schaden von insgesamt rund 16 000 Euro. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit der Unfallflucht befassen. (szo)

1 / 9
Sachsenbessermachen.de
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.

Hinsehen, Zuhören, Lösungen finden - gemeinsam. Sachsen besser machen!