merken
Bautzen

48-Stunden-Aktion auf Herbst verschoben

Wegen der Corona-Pandemie konnten die Arbeitseinsätze diesmal nicht zum gewohnten Zeitpunkt stattfinden. Doch jetzt sind Anmeldungen möglich.

Auch in diesem Jahr sind wieder Jugendliche bei der 48-Stunden-Aktion zu gemeinnütziger Arbeit aufgerufen. Wegen Corona musste der Einsatz verschoben werden.
Auch in diesem Jahr sind wieder Jugendliche bei der 48-Stunden-Aktion zu gemeinnütziger Arbeit aufgerufen. Wegen Corona musste der Einsatz verschoben werden. © Symbolfoto: Valtenbergwichtel-Verein

Bautzen. Etwas später als üblich sind Jugendgruppen im gesamten Landkreis Bautzen aufgerufen, sich mit einem gemeinnützigen Projekt um die Teilnahme an der 48-Stunden-Aktion zu bewerben. Wie Candy Winter vom organisierenden Verein Valtenbergwichtel aus Neukirch mitteilte, war die jährlich stattfindende Aktion ursprünglich bereits für das Frühjahr geplant. Wegen der Corona-Pandemie sei sie auf den Herbst verlegt worden.

Die Organisatoren sind optimistisch, dass die Veranstaltung zwischen dem 9. und dem 11. Oktober stattfinden kann - und freuen man jetzt auf die Bewerbungen von Jugendgruppen. Gesucht werden dabei gemeinnützige Projekte aller Art: Es sei genauso möglich, Spielplätze oder Schulhöfe auf Vordermann zu bringen wie ein Kinder- oder Theaterfest zu organisieren. Auch die Verbesserung der touristischen Infrastruktur werde im Rahmen des Projektes gern gesehen. Das Landratsamt Bautzen und die Ostsächsische Sparkasse unterstützen die Initiative. (SZ/fsp)

Anzeige
Filmfans, ab ins Dreiländereck!
Filmfans, ab ins Dreiländereck!

Kino, Konzerte, Gespräche: Am 24. September geht das Neiße Filmfestival in seine 17. Auflage – die nicht umsonst den Untertitel "Wild Edition 2020" trägt.

Detaillierte Infos und Anmeldungen: www.48h-bautzen.de 

Mehr zum Thema Bautzen