Merken

49-Jähriger tötet Frau und dann sich selbst

Aue. Im Erzgebirge soll ein 49-Jähriger eine 75 Jahre alte Frau und dann sich selbst getötet haben. Wie die Polizei Chemnitz mitteilte, hatte die Feuerwehr am späten Samstagabend beim Löschen eines Wohnungsbrandes in Aue zunächst die Frau entdeckt.

Teilen
Folgen

Aue. Im Erzgebirge soll ein 49-Jähriger eine 75 Jahre alte Frau und dann sich selbst getötet haben. Wie die Polizei Chemnitz mitteilte, hatte die Feuerwehr am späten Samstagabend beim Löschen eines Wohnungsbrandes in Aue zunächst die Frau entdeckt. Helfer konnten nur noch ihren Tod feststellen. Stunden später wurde die Leiche des Verdächtigen gefunden. Das Motiv ist noch völlig unklar.

Aufgrund der Spuren in der Wohnung in der ersten Etage eines Wohn- und Geschäftshauses seien die Ermittler sofort von Brandstiftung ausgegangen, teilte Polizeisprecher Frank Fischer am Sonntag mit. Schnell sei dann der 49 Jahre alte Bekannte der Frau in Verdacht geraten, das Feuer gelegt zu haben. Bei der Fahndung nach dem Mann wurde auch ein Fährtenhund eingesetzt. Beamte der Bereitschaftspolizei beteiligten sich ebenfalls an der Suche.

Da der Mann früher einmal einen Waffenschein besaß und nicht ausgeschlossen werden konnte, dass er noch immer bewaffnet ist, kam auch das Spezialeinsatzkommando der Polizei (SEK) zum Einsatz.

Am Sonntagmorgen wurde die Leiche des Mannes entdeckt. SEK-Beamte fanden sie auf einem Rastplatz an der Talsperre Eibenstock. Er hatte seinem Leben offenbar selbst ein Ende gesetzt. Über mögliche Motive war noch nichts bekannt. (dpa)