merken

550 000 Euro für die Universitätsschule

Wenn an der neuen Uni-Schule jeder Schüler, Lehrer und Erzieher einen Laptop bekommen soll, kostet das Geld. Diese und andere Ausgaben für die werden die Landeshauptstadt viel Geld kosten.

Wenn an der neuen Universitätsschule jeder Schüler, Lehrer und Erzieher einen eigenen Laptop bekommen soll, kostet das Geld. Diese und andere Mehrausgaben für die Unischule werden die Landeshauptstadt in den kommenden zwei Jahren 550 000 Euro kosten. Das hat der Stadtrat an Donnerstag mit rot-grün-roter Mehrheit beschlossen.

Die Schule wird im Schuljahr 2019/20 in städtischer Trägerschaft an den Start gehen. Weil ein Schwerpunkt des Konzeptes die Digitalisierung des Unterrichts ist, sollen im Schulalltag vor allem digitale Medien zum Einsatz kommen. Bei der Universitätsschule handelt es sich um einen sogenannten Schulversuch. Dabei wollen Wissenschaftler der TU Dresden moderne Unterrichtsmethoden entwickeln. Für die erste Klasse der Uni-Grundschule wurden bereits 84 Kinder angemeldet. Außerdem soll eine Oberschule gegründet werden.

Sächsische.de zum Hören!

Zu Hause, unterwegs, in der Pause – Sächsische.de kann man nicht nur lesen, sondern auch immer und überall hören. Hier befinden sich unsere Podcasts.

Die Mehrkosten, die auf die Stadt zukommen, sind umstritten. Für Kritik sorgte bei den Linken, dass pro Laptop 1 200 Euro fällig werden. Das liege an der technischen Ausstattung, so die Stadt. (SZ/noa)