merken
Pirna

60-Tonnen-Kräne sichern Bagger

Die Bergung des am Freitag in Halbestadt verunglückten Fahrzeugs konnte erst am Montag erfolgen. Schweres Gerät war notwendig.

Der verunglückte Bagger konnte nun gesichert werden.
Der verunglückte Bagger konnte nun gesichert werden. © Marko Förster

Nach dem Baggerunfall in Halbestadt bei Königstein am vergangenen Freitagmittag ist das 22 Tonnen schwere Baufahrzeug nun gesichert. Der Baggerfahrer wurde bei dem Unglück leicht verletzt.

Am späten Montagnachmittag konnte der einen Hang hinab gestürzte Bagger geborgen werden. Dazu wurde zuerst der Waldweg so hergerichtet, dass die zwei 60-Tonnen-Kräne sicher stehen konnten. Der Weg wurde verbreitert und Betonplatten unter die Kranstützen gelegt. 

Anzeige
Wandern mit Kindern: Das muss mit
Wandern mit Kindern: Das muss mit

Bei Ausflügen mit Kindern stehen Erlebnis und Abenteuer im Vordergrund. Das sollte bei der Tourenplanung und beim Packen des Rucksacks bedacht werden.

Der Waldweg musste an der Unglücksstelle verbreitert werden.
Der Waldweg musste an der Unglücksstelle verbreitert werden. © Marko Förster

Weiterführende Artikel

Bagger stürzt Hang hinab

Bagger stürzt Hang hinab

In Königstein-Halbestadt ist am Freitag ein Baufahrzeug verunglückt. Da die Bergung sehr schwierig ist, rückt am Montag schweres Gerät ran.

Mithilfe eines weiteren Bergefahrzeugs wurde der Bagger aus seiner misslichen Lage gehoben. Danach wurde er im Schlepptau eines 60-Tonnen-Krans auf die Kaiserstraße gebracht und am Abend auf einen Tieflader verladen.

Noch am Abend wird die Umleitungsstrecke zwischen Waltersdorf und Halbestadt wieder freigegeben. Das wird wahrscheinlich gegen 21 Uhr erfolgen. (mf)

Mehr zum Thema Pirna