merken
Dresden

Vermisste Dresdnerin ist wieder da

Eine Frau aus Pieschen war seit Sonntagabend verschwunden. Die Polizei hat sie jetzt gefunden.

© Symbolbild: Karl-Josef Hildenbrand / dpa

Dresden. Die Polizei hatte am Mittwoch nach einer 62-jährigen Dresdnerin gesucht, die seit Sonntagabend vermisst wurde. Sie wurde an diesem Abend das letzte Mal in ihrer Wohnung in Pieschen gesehen. Seitdem war sie verschwunden.

Die 62-Jährige sei auf Medikamente angewiesen und zeitweise orientierungslos, teilte die Polizei mit. Es sei nicht auszuschließen, dass sie hilflos ist. Die Beamten prüften die üblichen Anlauforte der Dresdnerin, bekamen dabei aber keine Hinweis auf den Aufenthaltsort der Frau. Auch einen Suchhund setzten die Beamten ein - ohne Ergebnis. 

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Dann setzen die Beamten auf die Öffentlichkeit. Wie die Polizei am Mittwochnachmittag meldete, ist die vermisste Frau wieder da. Die Beamten haben sie unweit ihres Wohnorts entdeckt. Sie sei wohlauf. (SZ/csp)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden