merken

670 Euro für eine Türöffnung

Ein Mitarbeiter eines Schlüsseldienstes öffnete in Bautzen eine Tür mit einer Plastikkarte und verlangte dafür eine horrende Summe.  

Ohne Schlüssel die Wohnung verlassen. © dpa/Jens Schierenbeck

Bautzen. Einen hohen Preis für eine kleine Unachtsamkeit musste am Sonntagmorgen gegen 8.35 Uhr eine 54-Jährige an der Fiedlerstraße in Bautzen bezahlen. Der Frau fiel versehentlich die Tür ins Schloss, als sie sich außerhalb ihrer Wohnung befand. Ein Mitarbeiter eines Schlüsseldienstes kam vor Ort und öffnete binnen weniger Sekunden die Tür mit Hilfe einer Plastikkarte. Für diese Dienstleistung verlangte er im Anschluss rund 670 Euro. Den fälligen Betrag musste die Mieterin sofort mit EC-Karte vor Ort bezahlen. Alternativ bestand die Möglichkeit der Barzahlung. Eine Zahlung auf Rechnung akzeptierte der Mann nicht. Die Geschädigte erstattete Anzeige wegen Wucher. 

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Die mobile Zukunft

Am 25. Mai laden die DDV Media Bautzen und die regionalen Autohändler zur 6. Bautzener Automeile ein.

Kind von Auto angefahren

Bernsdorf. Am späten Montagnachmittag kam es auf der Ernst-Thälmann-Straße in Bernsdorf zu einem Unfall zwischen einem Auto und einem Kind. Die 56-jährige Fahrerin versuchte noch zu bremsen. Dennoch erfasste sie das Mädchen, das ohne zu Schauen über die Straße lief, mit der rechten vorderen Seite. Glücklicherweise blieb es bei einer leichten Verletzung. Das Kind konnte nach einer kurzen ambulanten Behandlung wieder entlassen werden. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von etwa 700 Euro. 

Taschendiebe auf dem Trödelmarkt

Ottendorf-Okrilla. Diebe stahlen am Sonntagvormittag mehrere hundert Euro auf einem Trödelmarkt am Bergener Ring in Ottendorf-Okrilla. Am Montagmorgen meldete sich ein 69-Jähriger auf dem Kamenzer Polizeirevier. Der Mann berichtete, dass die Diebe unbemerkt im Gerangel der Menschenmassen die Brusttasche seiner Jacke aufgeschnitten  und  das dort befindliche Geld entwendet hatten. Der Schaden an der Jacke belief sich auf etwa 200 Euro. Wenig später meldete sich ein weiterer Geschädigter. Auch er wurde am Sonntag auf dem Trödelmarkt von Langfingern bestohlen. Die Diebe entwendeten unbemerkt die Geldbörse des 70-Jährigen samt Geld, Führerschein und Personalausweis.

Mann greift Frau auf der Straße an

Bautzen. Die Polizei ermittelt zu einem Angriff auf eine 49-jährige Bautzenerin. Die Tat soll sich am späten Montagabend an der Thomas-Müntzer-Straße ereignet haben. Ein 33-Jähriger soll die Frau mehrfach attackiert haben. Sie flüchtete danach offenbar in das Auto einer weiteren Person. Daraufhin habe der Angreifer auf das Fahrzeug eingeschlagen. Passanten hatten das Geschehen bemerkt. Soweit der Polizei bekannt ist, standen oder stehen beide Beteiligte immer mal wieder in persönlichem Kontakt zueinander. Auch der übermäßige Konsum von Alkohol spielte bei der angesprochenen Straftat augenscheinlich eine Rolle. Zu den genauen Hintergründen der tätlichen Auseinandersetzung werde noch ermittelt.

Nach Unfall geflohen

Neukirch. In der Nacht zu Montag setzte ein Mann seinen VW Polo gegen einen Zaun am Weifaer Weg in Neukirch. Am Auto entstand Totalschaden. Warum der Polo-Lenker von der Straße abkam, ist bisher nicht geklärt. Er verließ unerlaubt die Unfallstelle und ließ sein Auto dort zurück. Während ein Abschleppdienst das Fahrzeug barg, ermittelte die Polizei mithilfe eines Zeugenhinweises den mutmaßlichen VW-Fahrer. Sie trafen den 23-Jährigen zu Hause an und ließen ihn pusten. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von  1,16 Promille. Es stellte sich ebenfalls heraus, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und sein Polo zudem nicht pflichtversichert war. Die Polizisten ordneten eine Blutentnahme an.

Tankbetrüger hat noch mehr auf dem Kerbholz

Salzenforst. Bundespolizisten haben am Montag einen Mann festgenommen, dem Tankbetrug vorgeworfen wird. Der 28-Jährige soll am Morgen an der Autobahn-Raststätte Oberlausitz bei Salzenforst getankt haben, ohne danach zu bezahlen. Ungefähr 15 Minuten später entdeckten die Polizisten den Pkw in Höhe der Autobahnanschlussstelle Kodersdorf. Die Beamten fuhren dem polnischen Mazda in Richtung Grenze hinterher, und stoppten den Fahrer auf dem Rastplatz An der Neiße bei Görlitz. Weil er keinen Ausweis bei sich hatte, starteten die Polizisten eine Identitätsprüfung. Diese ergab, dass gegen den Polen ein Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Kempten vorliegt. Zudem ist der Mann nicht im Besitz eines Führerscheins. Ein Drogenschnelltest deutete zudem auf den Konsum von Kokain und Amphetamin hin. (SZ)