merken

6,8 Millionen für ein neues Gleis

Der Schienenersatzverkehr hat zurzeit Konjunktur. In der Region Döbeln werden viele Gleise erneuert.

© Dietmar Thomas

Von Sylvia Jentzsch

Döbeln. Das laute Hupen ist weithin zu hören und ein Hinweis darauf, dass die Deutsche Bahn (DB) Netz AG in der Nähe baut. „Aus Sicherheitsgründen müssen die eingesetzten Baufahrzeuge ein Achtungssignal geben, bevor sie sich in Bewegung setzen, um die eingesetzten Mitarbeiter zu warnen“, erklärt die Pressestelle der Bahn.

UnbezahlbarLand
Willkommen im UnbezahlbarLand
Willkommen im UnbezahlbarLand

Was ist eigentlich das Unbezahlbarland? Warum ist der Landkreis Görlitz Unbezahlbarland? Hier finden Sie alle Infos.

Zurzeit werden das Gleis, dazu gehören Schiene, Schwelle und Schotter, von Waldheim nach Döbeln und die Schienen im Gleis von Döbeln nach Waldheim auf einer Strecke von 24 Kilometern erneuert, teilte die Pressestelle auf Anfrage des DA weiter mit. Die Anlagen hätten ihre technische Nutzungsdauer erreicht, waren verschlissen und mussten getauscht werden. Die Bahn erneuerte zwei Eisenbahnüberführungen sowie einen Durchlass.

Seit Mai wird zwischen Döbeln und Waldheim gebaut. Die Hauptarbeiten sind bereits abgeschlossen. Die Restarbeiten an den Böschungen und Entwässerungsanlagen werden noch bis zum 20. September dauern. Die Erneuerung des Gleises und der Schienen kostet nach Angaben der Bahn etwa 6,8 Millionen Euro.

Für Reisende haben die Bauarbeiten auch Folgen. Bei den Abfahrts- und Ankunftszeiten haben sich Änderungen ergeben. Auf der Linie RB 45 zwischen Chemnitz und Elsterwerda gilt ein Baufahrplan, teils mit Schienenersatzverkehr mit Bussen. Die Bushaltestellen befinden sich unmittelbar an den bekannten Zughaltepunkten. Eine Mitnahme von Fahrrädern ist in den Bussen eingeschränkt möglich.

Bei den Vorbereitungen für die Baumaßnahmen musste nicht nur an die Reisenden gedacht werden. Auf der ehemaligen Ladestraße des Bahnhofes Limmritz an der Strecke Riesa-Chemnitz wurden Amphibienschutzzäune aufgestellt. „In Abstimmung mit der unteren Naturschutzbehörde wurden im genannten Bereich Zäune aufgestellt, um ein Einwandern von Tieren in den Baubereich zu vermeiden. Die Zäune werden während der gesamten Bauzeit auf ihre Funktion kontrolliert“, sagte ein Sprecher der Bahn.

Seit Mai wird auch auf der Strecke zwischen Döbeln und Riesa gebaut, die Gleise zwischen Ostrau und Seerhausen erneuert. Zu den Arbeiten gehören die Modernisierungen der Flutbrücke Panitz in der Nähe von Blosswitz, der Bachbrücke in Stauchitz, eines Durchlasses und eines Damms bei Binnewitz (Gemeinde Ostrau) sowie die Erneuerung der Gleise zwischen Ostrau und Seerhausen“, teilte die Pressestelle der Deutschen Bahn mit.

Unter www.reiseauskunft.bahn.de und www.mitteldeutsche-regiobahn.de gibt es Informationen über die Auswirkungen im Zugverkehr.