merken

700 Kilometer gegen den Krebs

Mit einer Paddeltour von Schöna bis Hamburg wollen ein Gröditzer und ein Freund Geld sammeln. Die Idee kam beim Urlaub.

© Archiv/Marco Klinger

Gröditz. Der Gröditzer Philipp Zeiler und sein Freund Kevin Ludewig wollen im Juli von Schöna an der tschechischen Grenze elbabwärts Richtung Hamburg paddeln. 727 Kilometer in 16 Tagen. „Für jeden gepaddelten Kilometer werden wir 20 Cent an den Verein Sonnenstrahl Dresden spenden“, so Philipp Zeiler. Dieser Verein setzt sich für krebskranke Kinder ein.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Zur Probefahrt das perfekte Fahrgefühl 

Das kompakte Design und die Ausstattung sind beeindruckend: Jetzt mit dem neuen City-SUV T-Cross von Volkswagen davondüsen.

Die 22 und 23 Jahre alten Männer gehören zu dem Projekt „Aktiv helfen“, das vor fünf Jahren gegründet wurde. Der Elbe-Spendenmarathon entstand aus einer Urlaubsidee heraus. „Wir möchten weitere Sponsoren ermutigen, uns zu unterstützen“, sagt Philipp Zeiler. – Ein Höhepunkt der Tour soll ein Benefizkonzert der Hobbymusiker in der Kirche Elster bei Wittenberg in Sachsen-Anhalt werden. Bei einem Jubiläumskonzert am 12. August in der Kirche Koselitz findet dann die Spendenübergabe statt. Zu dieser Veranstaltung werden alle Spender und Sponsoren eingeladen.

Das Boot, das die beiden Männer auf der Elbe transportiert, wurde übrigens Quietscheentchen getauft. Für die Ausrüstung haben sie bereits circa 1 500 Euro aus privaten Mitteln investiert. Bis zum Sommer seien aber noch weitere Anschaffungen, wie zum Beispiel Campingkocher, geplant. Auch dafür müssen noch mal ungefähr 1 000 Euro aufgebracht werden. Wer möchte, kann „Aktiv helfen“ mit einem kleinen Betrag unterstützen. (SZ)

Infos gibt es mit an: [email protected]

Spendenkonto: Projekt Aktiv helfen, IBAN: DE35 8509 4984 0017 5125 01, Verwendungszweck: Name, Spende Paddeltour 2017