merken

Ab Freitag rollen Busse statt Bahnen

Die Verzögerung um die Freigabe der Bahnbrücke in Dresden-Klotzsche hat bei Bahnreisenden für viel Ärger gesorgt. Zumindest das Problem um den Schienenersatzverkehr scheint nun gelöst.

© Thorsten Eckert

Bautzen/Dresden. Das Chaos war groß, der Ärger ebenso. Weil die Deutsche Bahn die Freigabe der Bahnbrücke in Dresden-Klotzsche Ende März kurzfristig abgesagt hatte, rollte der langfristig organisierte Schienenersatzverkehr quasi umsonst. Schlimmer noch: Für den neuen Termin an diesem Wochenende hatten die Busunternehmen zunächst abgewunken – zu kurzfristig, zumal in der Ferienzeit. Nun gibt es Entwarnung. Wie die Länderbahn mitteilt, ist der Schienenersatzverkehr ab Freitag gesichert. Das sei ein Kraftakt gewesen, so Jörg Puchmüller, Sprecher der Länderbahn Trilex, die zwischen Dresden und Görlitz beziehungsweise Dresden und Zittau verkehrt. Betroffen von der Bahnbrückensperrung ist aber auch die Städtebahn, die zwischen der Landeshauptstadt und Kamenz beziehungsweise Königsbrück rollt.

Gesperrt wird zunächst die Bahnstrecke Dresden - Radeberg vom Freitag, 21 Uhr bis Samstag, 23 Uhr. Danach muss die Sperrung bis Sonntag, 14 Uhr in und aus Richtung Görlitz sowie Zittau weiter ausgedehnt werden, da dann die Strecke von Dresden bis Bautzen/Löbau bzw. Neukirch dicht ist. Angaben über die für den Schienenersatzverkehr teilweise veränderten Abfahrts- und Ankunftszeiten soll es ab Freitag im Internet geben.

TOP Immobilien
TOP Immobilien
TOP Immobilien

Finden Sie Ihre neue Traumimmobilie bei unseren TOP Immobilien von Sächsische.de – ganz egal ob Grundstück, Wohnung oder Haus!

Ohne die tatkräftige Unterstützung der beteiligten regionalen Busunternehmen wäre die Problemlösung nicht möglich gewesen, sagt Jörg Puchmüller. „Die KVG Dreiländereck aus Zittau koordinierte über die Osterfeiertage gemeinsam mit weiteren Busunternehmen und der Länderbahn-Mannschaft den kompletten Ersatzverkehr, der nun lückenlos angeboten werden kann. Dazu wurden etliche Busfahrer in ihrem Osterurlaub kontaktiert und erklärten sich bereit, ihren Urlaub vorzeitig abzubrechen. Dafür möchte sich das gesamte Trilex-Team im Namen der Fahrgäste bedanken“, so der Pressesprecher. (szo)

www.bahn.de

www.laenderbahn.com/trilex