merken

Pirna

Ab in die Elbe

Beim Elbeschwimmen in der Sächsischen Schweiz können die Teilnehmer aus zwei Strecken wählen. Ein Muss sind dabei Badeschuhe.

Ob mit Luftmatratze oder Kostüm, beim Elbeschwimmen am 13. Juli werden sich von Rathen und aus Wehlen etliche Wagemutige in die Fluten stürzen.
Ob mit Luftmatratze oder Kostüm, beim Elbeschwimmen am 13. Juli werden sich von Rathen und aus Wehlen etliche Wagemutige in die Fluten stürzen. © Archivfoto: Daniel Förster

In der Elbe sind am kommenden Wochenende nicht nur Ausflugsdampfer und Paddelboote unterwegs. Auch wagemutige Schwimmer wollen es am Sonnabend mit dem Fluss aufnehmen. Denn die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), Bezirk „Obere Elbe“ Pirna, veranstaltet am 13. Juli zum 24. Mal das traditionelle Elbeschwimmen. Unter Aufsicht der Rettungsschwimmer geht es ab in die Fluten. Die Wasserratten können zwei unterschiedlich lange Strecken absolvieren und sich mit der Strömung flussabwärts treiben lassen. Teilnehmer, die die längere Distanz meistern wollen, treffen sich unterhalb des Anlegers der Gierseilfähre in Kurort Rathen auf der linken Elbseite. Um Punkt 11 Uhr geht es von hier die rund 3,5 Kilometer flussabwärts bis nach Wehlen. Unterwegs können die Schwimmer einen Blick hinauf zur berühmten Bastei werfen. Um 11.30 Uhr fällt der Startschuss für die kürzere Distanz. Diese beginnt auf rechtselbischer Seite an der Hofewiese in Stadt Wehlen. Rund 900 Meter liegen hier vor den Schwimmern. Ziel ist für alle das Ufer unterhalb des Erlebnisbades im Wehlener Ortsteil Pötzscha. Dort können die Sportler dann auch duschen.

Treff für alle Schwimmer – egal, wo sie starten – ist jeweils eine halbe Stunde vor dem Start. Die Zeit ist nötig, damit sich jeder vorbereiten und in die Starterlisten eintragen kann. Kostümierte Schwimmer sind genauso wie Schaulustige gern gesehen. Die jüngsten und ältesten Teilnehmer dürfen sich auf Präsente freuen. Jeder muss schwimmen können und sollte gesundheitlich fit sein. Alle Elbeschwimmer nehmen auf eigenes Risiko teil. Wegen des steinigen und mitunter scharfkantigen Untergrundes empfiehlt die DLRG, Badeschuhe zu tragen. Rettungsschwimmer sorgen mit mehreren Rettungsboten für die Sicherheit, damit alle Schwimmer heil ans Ufer gelangen. Die Boote bringen zudem ihre Sachen trocken zum Ziel. Die Teilnahme ist kostenlos.

Arbeiten in Görlitz

Ob Arbeitsplatz, Ausbildung, Studium, Job für zwischendurch, Freiwilligendienst oder Ehrenamt: In Görlitz gibt es jede Menge gute Jobs!

www.elbeschwimmen.de

Sie wollen noch besser informiert sein? Schauen Sie doch mal auf www.sächsische.de/ort/pirna und www.sächsische.de/sebnitz vorbei.

Für Informationen zwischendurch aufs Handy können Sie sich unter www.szlink.de/whatsapp-regio anmelden.