merken
Meißen

Abrechnung für Ausbau der Neugasse

Der Großteil der Baukosten wird aus Fördermitteln finanziert, die Stadt trägt einen Eigenanteil von 20 Prozent.

Die frisch sanierte, neu gestaltete Neugasse in Meißen.
Die frisch sanierte, neu gestaltete Neugasse in Meißen. ©  Claudia Hübschmann

Meißen. Dem neuen Bauausschuss, der am 18. September erstmals tagt, werden seitens der Stadtverwaltung auch Abrechnungen zum Ausbau der Neugasse vorgelegt, so zu den Straßen-und Tiefbauarbeiten, einschließlich der Montage der Straßenbeleuchtung und des Wasserspiels. Die Arbeiten wurden von der Firma Strabag ausgeführt. 

Für Tief- und Kanalbau, für Verkehrsanlagen und Fahrbahnmarkierung, für die Platzgestaltung und das Wasserspiel wurden knapp 2.777.000 Euro abgerechnet. Da das Gros der Arbeiten zu 80 Prozent gefördert wurde, hatte die Stadt Meißen 684.000 Euro an Eigenmitteln einzusetzen. 

Fahrrad
Rauf auf den Sattel
Rauf auf den Sattel

Fit unterwegs und immer auf der Suche nach etwas Sehenswertem? Auf unserer Themenwelt Fahrrad gibt es ganz viel zu entdecken!

Abrechnungen werden dem Bauausschuss auch zur Kanalsanierung Theaterplatz und zur Sanierung der Lämmerstufen vorgelegt. (SZ)

Mehr zum Thema Meißen