Merken

Abriss des Reicker Riesen wird vorbereitet

Im Herbst soll der 200 Meter hohe Schornstein in Reick abgerissen werden. Derzeit ist das Bauwerk das zweithöchste in Dresden – und genau das ist sein Problem.

Teilen
Folgen

Im Herbst soll der 200 Meter hohe Schornstein in Reick abgerissen werden. Derzeit ist das Bauwerk das zweithöchste in Dresden – und genau das ist sein Problem. Er ist schlichtweg zu groß. Deshalb wollen die Stadtwerke Drewag den Steinkoloss nach 40 Jahren beseitigen.

Aufmerksame Dresdner haben in diesen Tagen die ersten Arbeiten auf der Spitze des Reicker Riesen beobachtet, vermuteten sogar, dass der Abriss bereits begonnen hat. Doch bei dem Baggerarm, der zurzeit zu sehen ist, handelt es sich noch nicht um den sogenannten Spinnenbagger, der den Turm in einigen Wochen von oben her abtragen wird. „Das sind lediglich Vorarbeiten, die nun vor dem Abriss erledigt werden müssen“, sagt Corynn Müller, Sprecherin der Drewag. Mit dem Greifer wird der obere äußere Kragen entfernt, im Inneren wird die Auskleidung aus Ziegelsteinen abgetragen. Wann genau der Spinnenbagger in luftiger Höhe sein Werk beginnt, steht derzeit noch nicht fest. Bis Ende dieses Jahres wird der Schornstein und mit ihm rund 4 000 Tonnen Stahlbeton aber wohl verschwunden sein. Seine Arbeit übernehmen nun zwei Stahltürme. (SZ/noa)