merken

Zittau

Abriss historischer Häuser stoppen

Ein Zittauer sucht Unterstützer, um der Forderung Nachdruck zu verleihen. Bisher mit mäßigem Erfolg.

Ein Zittauer will mit einer Petition dafür sorgen, dass keine historischen Gebäude in Zittau - wie hier vor einiger Zeit in der Schrammstraße - mehr abgerissen werden.
Ein Zittauer will mit einer Petition dafür sorgen, dass keine historischen Gebäude in Zittau - wie hier vor einiger Zeit in der Schrammstraße - mehr abgerissen werden. © Thomas Eichler (Archiv)

Ein Zittauer fordert ein "Sofortiges Abrissverbot für leerstehende Gebäude" von Oberbürgermeister Thomas Zenker (Zkm), hat eine entsprechende Petition gestartet und sucht dafür auf der Internet-Plattform openPetition Untersützer. "Der Abriss der Häuser in Zittaus Reichenberger Straße 15 und 17 zugunsten der Rossmann-Gruppe muss mit sofortiger Wirkung gestoppt werden", begründet er den Vorstoß. "Gleiches gilt für weitere leerstehende Gebäude in Zittau." Das Stadtbild müsse vor dem weiteren Verfall geschützt werden. Gebäude, deren Besitzer entweder nicht gewillt sind, sie zu sanieren oder aber nicht auffindbar sind, müssten von der Stadt beschlagnahmt und Maßnahmen getroffen werden, die einen weiteren Verfall verhindern. 

Für leerstehende Gebäude wie das ehemalige Finanzamt am Markt, die Ecke Breite/Baderstraße, die ehemalige Baugewerkeschule und die Fleischbänke wünscht er sich neue Nutzungen. "Das gewachsene historische Stadtbild muss erhalten bleiben und darf nicht durch Abrisslücken oder Neubauten zerstört werden", schreibt er weiter. "Der Geschäftsleerstand im Stadtgebiet muss beendet werden."

Anzeige
Wir sind Meister. Wir können das. 

33 Frauen und 242 Männer sind unter den frisch gebackenen Meisterabsolventen der Handwerkskammer Dresden und damit Aushängeschild der „Wirtschaftsmacht von nebenan“.

Viel Erfolg hat er trotz Werbung in den sozialen Medien noch nicht mit seiner Petition: Obwohl sie seit Anfang Oktober läuft, haben sich erst 20 Unterstützer gefunden. (SZ/tm)

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.