merken

Abschied von der Wasastraße

Am Montag rollt die letzte Linienbahn über den Abschnitt in Dresden - am Sonntag fahren die Nostalgie-Züge. 

Gotha-Straßenbahnzüge im Museum der DVB. © DVB

Mit dem Bau der neuen Straßenbahntrasse auf der Oskarstraße ist nun auch das Ende der Strecke über die Wasastraße eingeläutet. Nach 122 Jahren fahren in der Nacht zum Montag zum letzten Mal Straßenbahnen auf der Wasa- und Franz-Liszt-Straße. Der letzte Linienwagen passiert die Wasastraße am Montagmorgen, 3.59 Uhr, als Linie 13 in Richtung Prohlis. Danach ist Schluss. Dann beginnt der Umbau für die künftige Streckenführung vom Wasaplatz über den S-Bahn-Haltepunkt Strehlen. Zum Abschied bietet das Straßenbahnmuseum am Sonntag allen Bahnbegeisterten Sonderfahrten mit einem historischen Fahrzeug über die Trasse an.

Von 13 bis 15 Uhr fährt stündlich ein Gotha-Straßenbahnzug, Baujahr 1960, vom Straßburger Platz zur Hugo-Bürkner-Straße. Startpunkt ist die Haltestelle der Linie 10. Gehalten wird bei der Fahrt über Lenné-, Tiergarten-, Franz-Liszt-, Wasa- und Lockwitzer Straße an jeder regulären Station. Die Fahrt kostet pro Richtung für Erwachsene drei, ermäßigt zwei und für die ganze Familie sieben Euro. (SZ/noa)

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Was? Ein Suzuki? Klar, ist cool!

Viel Esprit und frischer Charme - deshalb ist das Energiebündel Suzuki Swift so beliebt.