merken

Abschied von Eselstute „Knuddel“

Tierarzt und Tierparkmitarbeiter kämpften in Bischofswerda um das erkrankte Tier. Alle Mühe war vergeblich.

Eselstute "Knuddel" war bei vielen Veranstaltungen in Bischofswerda dabei. Nun lebt sie nicht mehr. © Archivfoto: Tierpark

Bischofswerda. Trauer im Tierpark: Eselstute „Knuddel“ musste am 1. März eingeschläfert werden. Sie wurde 23 Jahre alt, teilt Tierparkleiterin Silvia Berger mit.

Die Tierparkmitarbeiter, Besucher und Tierpaten, die Knuddel kannten, sind sehr traurig. Knuddel hatte eine schwere Kolik, aufgrund einer massiven Verstopfung, nicht überstanden. „Tierärzte und Tierparkmitarbeiter haben sich sehr bemüht, um das Tier wieder auf die Beine zu bekommen. Leider haben die Kräfte versagt, und Knuddel musste erlöst werden“, sagte Silvia Berger. 

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Eine Frage der Logistik 

Im Institutsbüro des Betriebswirtschaftlers Christian Hein entstehen Lösungsansätze, die dazu beitragen, dass humanitäre Hilfseinsätze in der ganzen Welt sicherer und reibungsloser ablaufen.

Eseldame „Knuddel“ wurde am 1.September 1995 im Tierpark geboren. Sie war bei vielen Projekten im Tierpark und in der Stadt dabei und brachte zahlreichen Nachwuchs zur Welt. Ihre letztgeborene Eselstute „Lotti“ (sieben Jahre) lebt heute zusammen mit „Willi“ (22) im Tierpark. Die beiden trauerten ebenfalls um ihre Gefährtin, was lautstark zu hören war. (SZ)