merken

Ärger über Bröckel-Häuser

An zwei Stellen an der B 182 in Strehla ist der Gehweg gesperrt. Die Stadt will an die Eigentümer ran, hat es aber schwer.

© Sebastian Schultz

Strehla. Als ob das Spazieren an der Bundesstraße nicht schon so gefährlich genug wäre: An zwei Stellen im Strehlaer Stadtgebiet musste jetzt der Fußweg einseitig gesperrt werden. Sowohl an der Riesaer Straße 10 als auch an der Hauptstraße 49. Grund ist Gefahr für die Passanten durch herabfallende Dachziegel und Putzstücken. Die Stadt sei bei beiden Grundstücken dran, die Eigentümer zum Handeln zu bewegen, versicherte Bürgermeister Jörg Jeromin (FWG) im Technischen Ausschuss Anfang der Woche. Bekannt sind die Eigentümer in beiden Fällen. An der Riesaer Straße wisse die Stadt aber, dass auf gütlichem Wege nichts zu erreichen ist, deshalb versuche man, einen vollstreckbaren Titel zu erwirken, so der Stadtchef. Das dauere allerdings. An der Hauptstraße sei das Problem, dass das Haus durch einen Erbfall erst vor Kurzem dem Land Sachsen zugefallen ist.

Anzeige
Geschenkideen für Sportler

Vom 13. bis 21. Dezember gibt es 20% Rabatt auf alles bei Intersport Schmidt in Döbeln. Genau rechtzeitig für die anstehenden Weihnachtseinkäufe.

Auch an  der etwas weiter stadteinwärts gelegenen Hauptstraße musste der Gehweg gesperrt werden.
Auch an der etwas weiter stadteinwärts gelegenen Hauptstraße musste der Gehweg gesperrt werden. © Sebastian Schultz

Gerade an der Riesaer Straße müsse dringend etwas passieren, da dort viele Menschen auf dem Fußweg zum Discounter Netto gelangen, forderten Stadtrat Erich Knott (Linke). Die Stadtverwaltung warnte, die Absperrungen beiseitezuschieben und den Fußweg zu nutzen. (SZ/ewe)