merken

Bautzen

Ärger um beschädigte Verkehrsschilder

Wegen Schmierereien und anderer Schäden muss die Stadt Bautzen jedes Jahr mehrere Tausend Euro ausgeben.

Die Stadt Bautzen muss Tausende Euro ausgeben, um Schmierereien an Schildern zu beseitigen.
Die Stadt Bautzen muss Tausende Euro ausgeben, um Schmierereien an Schildern zu beseitigen. © dpa

Bautzen. Immer häufiger werden Verkehrsschilder in Bautzen durch Unbekannte beklebt und beschmiert. Das teilt die Stadt auf SZ-Anfrage mit. Etwa 5 500 Euro zahlte Bautzen für die Beseitigung der Schäden jeweils in den vergangenen Jahren.

Etwa 120 der insgesamt rund 7 500 Verkehrszeichen seien demnach im vergangenen Jahr beschmiert, beklebt oder anderweitig beschädigt worden. Oftmals beschmieren die Täter die Verkehrszeichen dabei mit Farbe oder Edding, aber auch das Umknicken von Rohrpfosten sei verbreitet. Nicht selten würde auch das Schild im Ganzen gestohlen. „Vandalismus ist grundsätzlich kein Kavaliersdelikt“, warnt die Stadt.

Anzeige
Nie wieder Langeweile! 

Viel Freizeit, aber keinen Plan? Unser Ferienführer liefert jede Menge Ideen für ein perfektes Ferienprogramm.

„Es geht auch nicht ausschließlich um Sachbeschädigung, sondern unter Umständen auch um den Eingriff in verkehrliche Regelungen“, so Stadtsprecher André Wucht. Das kann für Verkehrsteilnehmer gefährlich werden. Zumindest wenn verfassungsfeindliche Symbole auf ein Schild aufgetragen wurden oder wenn es sich um einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr handelt, bringe die Stadt diesen Vandalismus auch zur Anzeige. (SZ)