Teilen: merken

Ätschi, bätschi, Andrea Nahles!

Offener Brief an die SPD-Politikerin, die wie im Kindergarten redet.

© BILAN/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Piep, piep, piep, wir haben uns alle lieb. Groko ist doof. Au ja, können wir ’ne Koko machen, bitte, bitte! Ich will so gern eine Koko. Du bist doch Sozi, also sag der Angie, sonst gibt’s „in die Fresse“. Du hast es selber im Bundestag gesungen: „Wir machen uns die Welt, widdewidde wie sie uns gefällt.“ Aber keiner will mehr mitspielen. Ene, mene muh, und raus bist du. Der Chrissi von der Gruppe Gelb ist sooo ein Spielverderber. Rein, raus, Micky Maus. „Es ist besser, nicht zu spielen, als falsch zu spielen.“ Angeber, Tütenkleber. Angsthase, Pfeffernase. Da hat der Herr Steinmeier ganz doll geschimpft. Und jetzt sollen Gruppe Rot und Gruppe Schwarz sich wieder vertragen. Aber dann hast Du auf dem Parteitag gerufen: „Das wird ganz schön teuer. Bätschi!“

Symbolbild Anzeige
Anzeige

Auktion: Eine bischöfliche Sommerresidenz und renditestarke Objekte 

Interessante Immobilien aus Ostsachsen kommen in Dresden unter den Hammer. Am 1. und 5. März finden in Leipzig und Dresden ...

Der Martin hat schon vorher gesagt, dass die Angie voll doof ist. Und die Angie hat gesagt, dass die das, was der Martin gesagt hat, voll doof findet. Und die Wähler fanden das doof, dass die Angie und der Martin sich da so voll geärgert haben. Aber die Wähler sind auch doof: Selber, selber, lachen alle Kälber. Zicke, zacke, Hühnerkacke. Alle meine Entchen schwimmen im Spinat.

Dann wollte der fiese Alexander von der Gruppe Blau mit Euch Fangen spielen: „Wir werden sie jagen.“ Aber mit den Blauen will keiner spielen, weil die sind total gemein. Ätschi, kopätschi. Außerdem ärgern die sich selber immer. Die freche Frauke und die anderen haben sich mit dem Alexander und so jetzt gestritten und wollen bei denen nicht mehr mitmachen. Das ist der Daumen, der schüttelt die Pflaumen. Und der Horst von der Gruppe Schwarz, der hat bald auch nix mehr zu sagen. Der hat manchmal auch echt Quatsch gemacht. Hoppe hoppe Reiter, wenn er fällt, dann schreit er.

Jetzt müsst Ihr alle wieder gaaaaanz lange aufbleiben und sooooo lange reden, bis es ganz, ganz dunkel wird. Morgens früh um sechs kommt die kleine Hex. Punkt, Punkt, Komma, Strich, fertig ist das Groko-Gesicht. Und wenn nicht, dann müsst Ihr so lange nachsitzen, bis Ihr Euch wieder lieb habt. Das hat der Herr Steinmeier gesagt. Sonst müssen wir alle nämlich wieder von vorne anfangen. Backe backe Kuchen, der Wähler hat gerufen.

Der Dingsdabumsda hat gesagt, die Gruppe Schwarz kann ja auch alleine weitermachen, ohne die Gruppe Rot. Aber das gildet nicht, weil die sind zu wenig, und dann müssen die immer erst alle anderen fragen, ob sie was machen dürfen oder so, und das ist viel zu klompiezirt. Das hat der Papa von dem Leon gesagt, und der ist Lehrer für Sachunterricht und Sport.

Menno, wie lange dauert das denn noch? Wenn das fünfte Lichtlein brennt, dann habt Ihr Weihnachten verpennt. Nix Groko, nix Koko und nix Jamaika. Und wer soll’s dann machen? Warte, ich kann noch einen Abzählreim, auf Sächsisch: Ene mene titschn tatschn, ene in die Fresse klatschn, ene noch dazu – und raus bist du. Bätschi!

Dein Marcus Thielking

Der offene Brief ist eine Kolumne aus dem Wochenendmagazin der Sächsischen Zeitung.