Wirtschaft
Merken

Airbnb will Mitarbeiterzahl stark reduzieren

Die Corona-Krise hat den Tourismus zum Stillstand gebracht, auch Airbnb ist stark getroffen - das hat Konsequenzen.

Teilen
Folgen
Den Apartment-Vermittler Airbnb hat die Corona-Krise stark getroffen.
Den Apartment-Vermittler Airbnb hat die Corona-Krise stark getroffen. © ZB

San Francisco. Der Apartment-Vermittler Airbnb will wegen der Corona-Pandemie laut US-Medien in großem Stil Stellen streichen. Die Mitarbeiterzahl sinke um rund ein Viertel, etwa 1.900 Jobs weltweit seien betroffen, zitierten "The Information", Bloomberg, CNBC und "Wall Street Journal" am Dienstag übereinstimmend aus einer E-Mail von Airbnb-Chef Brian Chesky an die Beschäftigten. 

Die Krise habe den Tourismus zum Stillstand gebracht, Airbnb sei stark getroffen, der Umsatz dürfte dieses Jahr um mehr als die Hälfte sinken, führte Chesky demnach aus. Airbnb hat für 2020 einen Börsengang angekündigt, doch angesichts der Schwierigkeiten sind die Zweifel inzwischen groß. (dpa)

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Mehr zum Thema Wirtschaft