Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Zittau
Merken

Alex kämpft gegen den Müll: Wer hilft ihm?

Der 13-Jährige ist seit Jahren im Zittauer Armeegebiet unterwegs, um etwas für die Umwelt zu tun. Nun ruft er andere Kinder am 18. Mai zu einer gemeinsamen Aktion auf. 

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Mit diesem Zettel ruft Alexander Hilse zum Mitmachen auf.
Mit diesem Zettel ruft Alexander Hilse zum Mitmachen auf. © privat

Nicht nur demonstrieren, sondern auch anpacken! Mit diesem Aufruf wendet sich Alexander Hilse an Kinder und Jugendliche, am 18. Mai etwas für die Umwelt zu tun. Konkret geht es um das ehemalige Armeegebiet in Zittau. Dort könne man wunderbar spazieren gehen, joggen, Rad fahren, einfach die Natur genießen, aber leider nutzen es auch einige Menschen zur Müllentsorgung, schreibt er. 

Seit Jahren ist der 13-Jährige mit seinem Bruder deshalb unterwegs und sammelt nach eigenen Angaben bergeweise Müll ein. "Aber es wird nicht weniger, im Gegenteil." Die Brüder haben bereits 2018 den Kinderpreis für ihr Engagement erhalten.

Nun ist Alexander Hilse auf der Suche nach jungen Helfern, die am 18. Mai von 10 bis 13 Uhr, mit ihm die Müllberge beseitigen. Treff ist 10 Uhr auf dem Parkplatz des Landratsamtes. Das einzige, was die Helfer mitbringen müssen, sind Handschuhe und große Müllbeutel. Ein Container zur Entsorgung wird von der Firma Gubisch Vorort bereit gestellt.

Der Aufruf hat inzwischen auch die Schulen erreicht. Volker Beer von der Kinderstiftung wandte sich mit einem Brief an diese, um die Aktion von Alexander Hilse, aber auch das Engagement zusammen mit dem Bruder, bekannt zu machen. "Unermüdlich sind sie nach wie vor unterwegs, um Müll und Gerümpel aus der Natur im ehemaligen Armeegebiet aufzusammeln", schreibt Beer in seinem Brief. "Bei dieser Sisyphusarbeit benötigen sie dringend Hilfe." Er bittet die Schulleiter darum, für den Einsatz zu werben.

Mehr Lokales unter:

www.sächsische.de/ort/zittau