merken

Alkoholfahrten enden abseits der Straße

Gleich in zwei Fällen verlieren betrunkene Autofahrer die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Mehr dazu im aktuellen Polizeibericht. Außerdem hat die Polizei noch einen dringlichen Hinweis.

© Symbolbild: Klaus-Dieter Brühl

Gleich in zwei Fällen verlieren betrunkene Autofahrer die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Mehr dazu im aktuellen Polizeibericht. Außerdem hat die Polizei noch einen dringlichen Hinweis.

Smarter Leben mit diesen Technik-Trends

Erfahren Sie als Erster von den neuesten Trends, Tipps und Produkten in der Technikwelt und lernen Sie Innovationen kennen, die Ihr Leben garantiert leichter machen.

Polizeibericht vom Montag

Betrunkener prallt mit Suzuki gegen zwei Bäume

Dippoldiswalde. Im Ortsteil Ammelsdorf hat ein 25-Jähriger einen Unfall verursacht. Der Suzuki-Fahrer 25 war Samstagnacht zwischen Ammelsdorf und Schmiedeberg unterwegs und überholte in Höhe des Abzweigs nach Hennersdorf einen VW. Nach dem Wiedereinscheren verlor der Fahrer die Kontrolle über den Suzuki und kam von der Fahrbahn ab. Dabei prallte er gegen zwei Bäume und kam letztlich im Straßengraben zum Stehen. Dabei entstand ein Gesamtschaden von etwa 5500 Euro. Die hinzugerufenen Polizisten stellten bei der Unfallaufnahme fest, dass der 25-Jährige alkoholisiert war. Ein Test ergab einen Wert von zwei Promille.

Mit 1,2 Promille von der Straße geschleudert

Dürrröhrsdorf-Dittersbach. Im Ortsteil Porschendorf ist ein alkoholisierter Mann mit seinem Auto verunglückt. Der Fahrer (48) eines Opel Astra befuhr am Sonnabend die Ortsverbindungsstraße zwischen Mühlsdorf und Porschendorf. Unweit der Einmündung Kirschallee kam der Wagen aus bislang unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab und prallte zunächst gegen einen Baum. In der Folge wurde der Opel zurück auf die Fahrbahn geschleudert und landete anschließend auf einer Wiese. Der 48-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Er stand zum Unfallzeitpunkt unter dem Einfluss von Alkohol. Ein Test ergab einen Wert von über 1,2 Promille. In beiden Fällen leiteten die Beamten ein Ermittlungsverfahren ein und nahmen die Führerscheine der Männer in Verwahrung.

Unfall beim Ausparken

Sebnitz. Sonntagvormittag übersah ein 54-Jähriger beim Ausparken seines Renaults in der Pestalozzistraße einen auf der Straße fahrenden Audi A4, wodurch es zu einem Zusammenstoß kam. Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 8000 Euro,. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Alkoholisiert am Steuer

Glashütte. Polizisten des Reviers Dippoldiswalde kontrollierten am Sonnabendnachmittag kurz vor 16 Uhr einen VW Caddy, der auf der Straße Börnchen unterwegs war. Dabei stellten sie fest, dass der Fahrer (33) alkoholisiert war. Ein Test ergab einen Wert von über 1,9 Promille. Gegen den 33-Jährigen wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt. Seinen Führerschein nahmen die Beamten in Verwahrung.

Unfall mit Sachschaden

Neustadt. Ein Unfall mit Sachschaden ereignete sich am Sonnabend gegen 12.45 Uhr in Neustadt. Die Fahrerin (26) eines VW fuhr auf der Unterstraße und hatte die Absicht an der Einmündung Promenadenweg nach links in Richtung Bruno-Dietze-Ring abzubiegen. Dabei stieß sie mit einem Peugeot (Fahrerin 72) zusammen, wobei rund 6000 Euro Sachschaden entstand.

Einbruch in Einfamilienhaus

Heidenau. Am Sonntagabend brachen Unbekannte in ein Einfamilienhaus an der Geschwister-Scholl-Straße ein. Die Täter zerschlugen eine Fensterscheibe und durchsuchten das Wohnzimmer. Über das Diebesgut und die Höhe des entstandenen Sachschadens liegen bislang keine Angaben vor.

Warnung vor Betrügern

Pirna/Berggießhübel/Dohma/Dohna/Gohrisch/Königstein. In den vergangenen Tagen erhielten mehrere Senioren im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge verdächtige Anrufe. Dabei gaben sich die Anrufer als Polizeibeamte aus und versuchten Informationen über im Haushalt aufbewahrte Wertsachen und Bargeld zu erlangen. Der Polizeidirektion Dresden sind bislang acht derartige Fälle bekannt.

Da die Angerufenen die Situation richtig einschätzten, kam es zu keinem finanziellen Schaden.

Die Polizei rät:Legen Sie ein gesundes Misstrauen an den Tag. Geben Sie am Telefon keinerlei Auskünfte zu Ihren finanziellen Verhältnissen. Übergeben Sie fremden Personen niemals Geld oder Wertsachen. Ziehen Sie bei Zweifeln eine Vertrauensperson hinzu und verständigen Sie die Polizei.

1 / 7