merken
Freischalten

Zittau

Wie Corona den Kreis Görlitz betrifft

Betroffene, Maßnahmen und der Umgang mit den Folgen: Die wichtigsten Geschichten vermelden wir in diesem Beitrag.

Oliwia Klakowska, Filialleiterin bei C&A in Görlitz, sortiert Kleidung. Die Maske ist während ihres Arbeitstages Pflicht.
Oliwia Klakowska, Filialleiterin bei C&A in Görlitz, sortiert Kleidung. Die Maske ist während ihres Arbeitstages Pflicht. © Nikolai Schmidt

Nachrichten/Auskünfte zum Coronavirus:

Anzeige
Studium für Pflegeprofis
Studium für Pflegeprofis

Studium & Praxis vereinen? Bis zum 1. Oktober an der ehs Dresden für die innovativen pflegerischen Bachelor- & Masterstudiengänge bewerben!

(Nachbarschafts-)Hilfe zum Coronavirus:

Die Geschichten vom 26. Mai

  • Trilex nach Plan - ein Hygiene-Problem? Wegen der Corona-Krise fuhren die Züge im Notfahrplan überwiegend in Doppeltraktion. Jetzt gibt's wieder mehr Züge - mit oft weniger Platz für Reisende.
  • Wie es Tschechiens Kurbädern geht: In Libverda und Kundratice hoffen Hotelbetreiber auf die Grenzöffnungen – nicht nur, weil ihnen das Geld ausgeht. Auch die deutschen Gäste fehlen.
  • Warum Impfen nicht schadet: Einen Corona-Impfstoff gibt es noch nicht, da macht die AfD schon gegen angebliche Impfpflicht mobil. Dabei zeigt das Beispiel der Masern, wie wichtig eine Impfung ist.
  • Bringen Fledermäuse Corona nach Görlitz? Ein Großvermieter hat im Stadtteil Königshufen Fledermaus-Quartiere an Fassaden geschaffen. Nun sind einige Mieter in Sorge.
  • Wie die Maske den Görlitzer Handel bremst: Die Geschäfte sind wieder offen, die Inhaber freuen sich, dass es losgeht. Aber der obligatorische Stoff vor dem Mund macht das Ganze auch schwierig.

Das passierte am 25. Mai

19.30 Uhr: Etwas weniger Pegida-Anhänger als noch vor zwei Wochen haben in Zittau gegen die Corona-Regeln demonstriert. Aber nicht nur dagegen.

18 Uhr: Musiker vom MDR-Rundfunkchor und dem MDR-Sinfonieorchester sind an diesem Montag in Löbau-Zittau unterwegs gewesen, um Helden des Alltags zu überraschen.

17.30 Uhr: Nach elf Wochen ohne Kulturveranstaltungen findet Pfingsten die Orgelnacht statt. Dort erklingen die ersten Görlitzer Konzerte nach der Corona-Pause.

17 Uhr: Das Friedensfest vom 12. bis 14. Juni in Ostritz fällt zwar aus, dennoch ist an einem Tag ein kleine Aktion geplant. Und was macht Rechts?

15 Uhr: Alles lief gut für die Deutsche Bank in Görlitz und Umgebung. Die Kunden legten mehr Geld an, fragten mehr Kredite nach. Doch dann kam auch hier Corona.

14 Uhr: Gemeinsam mit der Mewa-Bad-Initiative erstellt die Stadt Ostritz jetzt ein Hygiene-Konzept für das Bad. Aber das allein reicht nicht, um es wieder öffnen zu können.

13 Uhr: Schönau-Berzdorf und die DLRG haben sich für die neue Saison am Berzdorfer See geeinigt - auch zum Thema Corona-Standards. Zudem ist nun klar: Es soll gebaut werden.

11.15 Uhr: Der Landkreis Görlitz ist coronafrei. Vor elf Wochen wurde der erste Coronafall im Landkreis Görlitz gemeldet. Jetzt ist die Verbreitung des Virus zunächst einmal gestoppt.

© Gernot Grunwald

11 Uhr: Die Kliniken in Ebersbach und Zittau laufen wieder im Normalbetrieb. Geplante OPs und Behandlungen sind dort wieder möglich. Eine Einschränkung gilt aber weiterhin: das Besuchsverbot.

7 Uhr: Das Jugendzentrum in Görlitz muss warten. Eigentlich war die große Eröffnungsfeier für Mitte Mai geplant. Dann aber kam Corona. An große Feiern ist bis heute nicht zu denken.

Das passierte am 24. Mai

18 Uhr: Mit einer Sonderbriefmarke sammelt das Unternehmen Post Modern Geld. Damit werden Corona-Geschädigte unterstützt.

16 Uhr: Die AfD-Landtagsabgeordneten Mario Kumpf und Sebastian Wippel fordern bei einer Kundgebung auf dem Löbauer Altmarkt die Beendigung der Corona-Einschränkungen.

Das passierte am 22. Mai

17.15 Uhr: Maria Meurich und Marc Riemer haben sich am Freitag in Zittau das Ja-Wort gegeben - mitten in der Corona-Krise. Das bedeutete einige Einschränkungen: Hochzeit mit Hindernissen

17 Uhr: Christina Kloss spürte bei einem Messebesuch früh, dass die Corona-Pandemie Folgen auch für sie in Görlitz haben könnte. Sie sollte Recht behalten: Bastelstudio-Inhaberin verschiebt Ruhestand

16 Uhr: Junge Leute hatten am Mittag auf den Zittauer Markt zu einer Demo eingeladen. Sie sehen Parallelen zwischen Corona- und Klimakrise: Fridays for Future demonstriert

15 Uhr: In Zittau kann man bei der Aktion "Essen mit Gewinn" jetzt Losglück haben - wenn man zuvor Umsatz gemacht hat: Cafés und Restaurants verlosen Gutscheine

10 Uhr: Der Grenzstau um Görlitz hat sich aufgelöst. Auf der A4 und in Görlitz herrscht jetzt wieder freie Fahrt. Nicht nur das Verkehrsgeschehen hielt die Polizei am Himmelfahrtstag in Atem. Eine erste Bilanz.

8 Uhr: Für die Reiseunternehmer in Löbau-Zittau gibt es noch keinen Termin, wann sie wieder fahren dürfen. Was bedeutet das für ihre Existenz - und für die Kunden? Die Busse stehen weiter still.

7 Uhr: Olbersdorfs Bürgermeister Andreas Förster erwartet eine"bitterböse Zeit" nach Corona. Dabei hat das Geld der Städte und Dörfer schon vor der Krise nicht gereicht. "Gemeinden werden Jahrzehnte leiden".

6 Uhr: In Grundschulen ist der Mindestabstand nicht einzuhalten. Deshalb ist dieser Schulbesuch freiwillig. In Görlitz und Niesky spielt das aber kaum eine Rolle. Aus Angst vor Corona zu Hause bleiben?

6 Uhr: Engagierte Bürger laden zur Kundgebung an den Zittauer Herkulesbrunnen ein - wie schon in den vergangenen Wochen. In Löbau macht die AfD mobil. Wieder Demos angekündigt.

Das passierte am 21. Mai

19 Uhr: Im Landkreis ist nach Angaben des Landratsamtes erneut keine Neuinfektion mit Corona zu verzeichnen. Damit hält der Trend seit 6. Mai an. Aktuell sind offiziell noch sieben Personen mit dem Virus infiziert.

18.30 Uhr: Auch wenn viele Einschränkungen wegen Corona inzwischen gelockert oder gar weggefallen sind - beim Grenzverkehr nach Polen hat sich erneut alles festgefahren. Mehr als 60 Kilometer Stau auf der A4 und vollgestopfte Straßen in Görlitz sorgten für ein Deja-vu: Erneut ging auf den Straßen in Görlitz und auf vielen Zufahrten nicht mehr viel.

18 Uhr: Der Männertag in Zeiten von Corona verlief insgesamt weitgehend ruhig. Wie und wo sich Familien am besten entspannten, steht hier.

16 Uhr: Der Verein "Löbau lebt" hat durch die Corona-Beschränkungen große Probleme: Weil Veranstaltungen wegfallen, fallen auch dringend nötige Einnahmen weg. Doch es gibt eine Idee, wie man sich über Wasser halten kann.

13 Uhr: Der Himmelfahrtstag bedeutet für viele, die in Richtung Görlitz und polnische Grenze unterwegs sind, vor allem eines: Warten. Wie sich die Lage im inzwischen bis Bautzen reichenden Stau entwickelt hat, hier in einer Übersicht.

Das passierte am 20. Mai

15 Uhr: Trotz der Lockerungen gibt es im Landkreis Görlitz seit 14 Tagen keine neuen Corona-Fälle. Vorsicht bleibt aber wichtig. Das liegt daran, wie die Statistik des Gesundheitsamtes zustande kommt.

12 Uhr: Bis auf weiteres fallen die geführten Radwanderungen (jeden letzten Sonnabend im Monat) mit dem Granitschädel aus, teilt Veranstalter Martin Noack mit.

12.15 Uhr: Rund zwei Monate mussten Kinder wegen Corona zuhause bleiben. Die Bernstädter Kita begrüßt ihre Schützlinge jetzt auf originelle Weise mit einem bunten Gruß.

11 Uhr: Wegen Corona-Hygienemaßnahmen sollen Besucher der Einrichtung tiefer in die Tasche greifen. Steigen die Badpreise in Reichenbach?

8 Uhr: Enno Deege arbeitet mit beiden Generationen. Zum Vatertag erzählt er von eigenen Erfahrungen und denen anderer. Was Corona mit Vätern und Kindern macht.

7 Uhr: In den Kreiskrankenhäusern Eberbach, Zittau und Weißwasser sind zehn Menschen behandelt worden. Trotzdem werden weiter Betten freigehalten. Flut der Corona-Patienten ist ausgeblieben.

Das passierte am 19. Mai

18.30 Uhr: Die Rothenburger Verpflegung im Görlitzer Berufsschulzentrum ist zu. Corona hat das Geschäft vermiest. Aber es gibt bereits einen Interessenten für die Nachfolge: Darum gibt dieser Essenversorger jetzt auf

18.15 Uhr: Zwei Schultage nach der Corona-Pause sind absolviert. Langsam zieht der Alltag ins Schulhaus ein. Manche Regeln finden die Schüler sogar klasse: Warum Ebersbacher Grundschüler zufrieden sind

18 Uhr: Der Filmpalast Zittau wird bereits am Mittwochabend seinen Betrieb wieder starten. Um 20 Uhr wird der deutsche Film "Die Känguru-Chroniken" gezeigt, wie Kinoleiterin Ilona Schaller informiert. Der neue Film von Regisseur Dani Levy war am 5. März sehr erfolgreich in den deutschen Kinos gestartet, der "Siegeslauf" endete aber schon nach wenigen Tagen aufgrund der bundesweiten Schließung aller Kinos. Seit Freitag dürfen in Sachsen die Lichtspieltheater wieder öffnen. In den nächsten vier Wochen können die Zuschauer die Filme im Zittauer Kino zu einem günstigeren Preis ansehen: Kinder unter 12 Jahre zahlen einen Eintritt von fünf Euro, Erwachsene sechs Euro.

16 Uhr: In der Zittauer Johanniskirche finden montags wieder Friedensgebete statt - auch, um Befürworter und Kritiker der Corona-Maßnahmen zusammenzubringen: Wie 1989

13.30 Uhr: Aktuell gibt es im Landkreis Görlitz 268 bestätigte Coronavirus-Fälle. Damit sind seit dem 6. Mai keine Neuerkrankungen hinzugekommen, teilt das Landratsamt mit. Derzeit sind noch acht Personen mit Covid-19 infiziert. Von den bisher festgestellten Corona-Infektionen gelten bereits 238 Personen als wieder geheilt. Für drei Kontaktpersonen wurde durch das Gesundheitsamt Quarantäne angeordnet. Der Landkreis Görlitz hat bislang 22 Todesfälle zu verzeichnen.

13 Uhr: Für die Corona-Proteste, die sich neuerdings montags am Postplatz formieren, lässt sich kein Initiator ermitteln. Die Polizei prüft die Sache: Wer steckt hinter den Görlitzer "Spaziergängen"?

10 Uhr: Anbieter wie das SFZ Zittau oder die Fleischerei Wagner beliefern nun wieder die Schulen. Sie haben große Probleme - und werden wohl die Preise anheben. Es gibt wieder Schulessen.

8 Uhr: Ab ins Freibad – ohne Mundschutz, aber mit Auflagen. Das Waldbad Niesky arbeitet noch am Hygienekonzept. In Reichenbach wird wieder geplanscht

7 Uhr: Der Corona-Notstand in Tschechien ist aufgehoben. Der Krisenstab im Nachbarkreis traf sich das letzte Mal. Aber die Maskenproduktion läuft weiter. Liberec bereitet sich auf zweite Welle vor.

Das passierte am 18. Mai

20 Uhr: In Neugersdorf und Löbau versammelten sich Maßnahmen-Kritiker. Sie hatten allerhand Forderungen und Parolen zu bekunden: Wieder Corona-Proteste

19.30 Uhr: Der erste Kneipenabend seit der Corona-Schließung bringt ein paar Überraschungen - ein Erlebnisbericht: Kein Ansturm auf Görlitzer Altstadtkneipen

19.15 Uhr: Aktuell gibt es im Landkreis Görlitz 268 bestätigte Coronavirus-Fälle. Damit sind seit dem 6. Mai keine Neuerkrankungen hinzugekommen, teilt der Landkreis Görlitz mit. Derzeit sind noch 12 Personen mit Covid-19 infiziert. Von den bisher festgestellten Corona-Infektionen gelten bereits 234 Personen als wieder geheilt. Für 57 Kontaktpersonen wurde durch das Gesundheitsamt Quarantäne angeordnet. Der Landkreis Görlitz hat bislang 22 Todesfälle zu verzeichnen.

© SZ Grafik

19 Uhr: Der Görlitzer Stadtschleicher darf ab morgen wieder seine Runden drehen. Die Fahrten finden vorerst 11 Uhr, 14 Uhr und nach Bedarf 16.15 Uhr statt.

18.15 Uhr: Der erste Schultag nach der Corona-Pause ist absolviert. Über die Fortführung des Schuljahres macht sich SZ-Redakteurin Gabriela Lachnit Gedanken. Die Weichen sind gestellt, sagt sie.

17.41 Uhr: Keine Schulpflicht für Sachsens Grundschüler - trotzdem standen fast alle am Montag beim Neu-Start auf den Schulhöfen. Die SZ war im Schöpstal dabei: Warum Ebersbacher Kinder jetzt in Einbahnstraßen laufen

12.13 Uhr: Mit Maske und vielen Regeln dürfen wieder alle in die Schule. An normalen Unterricht ist noch nicht zu denken. Ein Besuch unter besonderen Umständen im Oberland: So lief der Schulstart

9.20 Uhr: Der Corona-Protest bindet die Polizeidirektion Görlitz. Die Beamten ziehen über die zahlreichen Versammlungen vom Wochenende im Landkreis Görlitz Bilanz. Einige waren nicht angemeldet.

8.15 Uhr: Es gibt Irritation ums Rothenburger Sommerfest. Eigentlich soll es abgesagt werden. Doch die Stadträte wehren sich gegen den Beschluss. Aus einem bestimmten Grund.

8 Uhr: Derzeit gibt es in der Region Löbau-Zittau über 1.600 Kurzarbeiter bei großen Firmen. Plastic Concept, Digades, Birkenstock - viele der größten Arbeitgeber produzieren jetzt mit weniger Personal. Droht manchem sogar das Ende?

7.15 Uhr: Wie Nancy Liebig aus See es schafft, ganz entspannt mit sieben schul- und ausbildungspflichtigen Kindern durch die Corona-Krise zu kommen: Mutter mit Verantwortung

7 Uhr: Das leere Querxenland kämpft ums Überleben. Ähnlich geht es der Windmühle. Alle drei Seifhennersdorfer Schulen versuchen zu helfen.

6 Uhr: Vernichtet die Corona-Krise Lehrstellen im Landkreis Görlitz? Die Wirtschaft in Schwierigkeiten, keine Insidermesse, eingeschränkte Kontakte. Doch es gibt auch positive Signale.

Das passierte am 17. Mai

18 Uhr: Ab Montag wird neben dem schon jetzt nach Fahrplan verkehrenden ÖPNV auch der freigestellte Schülerverkehr wieder nach Fahrplan verkehren. Der Landkreis Görlitz weist darauf hin, dass Schüler während der Beförderung einen Mund-Nasenschutz tragen müssen.

17.30 Uhr: Bis Sonntag, 17 Uhr, gab es im Landkreis Görlitz 268 bestätigte Coronavirus-Fälle. Damit sind seit dem 6. Mai keine Neuerkrankungen hinzugekommen. Derzeit sind noch 18 Personen mit Covid-19 infiziert. Von den bisher festgestellten Corona-Infektionen gelten bereits 228 Personen als wieder geheilt. Für 61 Kontaktpersonen wurde durch das Gesundheitsamt Quarantäne angeordnet. Eine zuletzt in intensivmedizinischer Betreuung befindliche Patientin konnte die Klinik verlassen. Der Landkreis Görlitz hat bislang 22 Todesfälle zu verzeichnen.

17 Uhr: Grundschüler aus Görlitz-Königshufen lernen nun im Weinhübler Ausweichquartier. Deswegen gibt es Schulbusverkehr - mit langen Wartezeiten. Aber auch mit Genug Abstand im Bus?

15 Uhr: Der Rothenburger Pfarrer Daniel Schmidt findet Wege, sich trotz fehlender persönlicher Gottesdienste um seine Gemeinde zu kümmern. Ein Pfarrer auf Abwegen.

14 Uhr: Knapp 1.100 Menschen nahmen am Corona-Protest an der B96 allein zwischen Zittau und Oppach teil.

9.30 Uhr: Bis September gibt es wegen der Corona-Krise kein Präsenzstudium in Rothenburg. Ob es danach wieder funktioniert, ist nicht sicher: Hochschulrektor allein zu Haus'

Das passierte am 16. Mai

17 Uhr: Von deutscher und tschechischer Seite erklommen etwa 200 Wanderer die Lausche und warben für eine offene Grenze. Es wurde ein Gipfeltreffen auf der Lausche.

15 Uhr: Die Görlitzer Friedhofs-Verwaltung zeigt "Trockene Blumen II" von Martin E. Kautter. Sein Werk hat etwas mit Franz Schubert zu tun: Kunst-Installation im Krematorium.

12 Uhr: Etwa 200 Menschen nahmen am Sonnabend wieder an einer Protest-Aktion in Zittau rund um den Herkulesbrunnen auf der Neustadt gegen die Corona-Maßnahmen teil.

11 Uhr: Stadtführerin Karina Thiemann aus Görlitz trifft Corona hart: Seit Wochen gibt's nichts tun. Doch nun gibt es wieder Licht am Tunnelende: Sie wartet in Görlitz auf die ersten Touristen.

10 Uhr:  Die Wirte hatten durch Corona lange Zeit keine Gäste. In der SZ verraten sie ihr Lieblingsrezept. Heute erklärt der Koch vom Hotel Nensch in Oybin ein Gericht zum Nachkochen: Spinatknödel mit Parmesansoße 

9 Uhr: Am Wochenende gibt's zwei angemeldete Demos für Corona-Proteste in Görlitz. Der Spaziergang von Montag soll auch wieder stattfinden - ohne Anmeldung.

Das passierte am 15. Mai

20 Uhr: Das 24-Stunden-Mountainbike-Rennen "2much4you" am 4. und 5. Juli ist abgesagt. "Leider bleibt uns aufgrund der aktuellen Situation und den verbundenen Einschränkungen im öffentlichen Leben dieser Schritt nicht mehr länger erspart", schreibt Philipp Pfeiffer vom Organisationsteam und dankt Helfern und Sponsoren. 

Jedoch erhalten Teilnehmer nicht das volle Startgeld zurück, da "auch wir bereits in Vorleistung gegangen sind beziehungsweise laufende Koste decken mussten." Diese bekommen entweder die Kosten abzüglich einer Pauschale von 30 Prozent zurück oder sind automatisch für die 2021-Auflage gemeldet. Obendrein gibt es im letzt genannten Fall eine exklusive Dankes-Zugabe.

19 Uhr: Seit Freitag sind die Gaststätten wieder geöffnet. Vieles ist anders. Manches musste improvisiert werden. Ein Besuch in Herrnhuter und Zittauer Gaststätten.

18 Uhr: Die Stadt Zittau hätte fast den Freistaat verklagt. Nun sieht der OB Thomas Zenker (Zkm) zwar von gerichtlichen Schritten ab, kritisiert aber die sächsischen Vorgaben für die Kita-Öffnung scharf. Und bittet die Eltern um Hilfe.

17 Uhr: Nach langer Corona-Pause dürfen am Montag wieder alle Kinder in die Kindergärten und Krippen zurück. Doch von Normalbetrieb kann noch keine Rede sein, die Auflagen sind umfangreich. Die SZ beantwortet die wichtigsten Fragen zur Kita-Öffnung in Görlitz und Niesky.

16 Uhr: Die 1. Schlager-Sommerparty mit Fantasy, Pia Malo, Olaf der Flipper und Laura Wilde am 22. August im Messepark Löbau fällt aus.  Das teilt der Veranstalter mit. Neuer Termin ist der 14. August 2021. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit. Einlass ist 17, Beginn 18 Uhr. Frühbucher-Ticket bis Jahresende sind für 34 Euro erhältlich, danach kosten diese 39 Euro.  VIP-Karten inklusive separatem Bereich inklusive Sitzplatzgarantie, mediterranem Buffet und Begrüßungsgetränk kosten 69 Euro pro Person. Tickets gibt's unter anderem in den SZ-Treffpunkten Zittau und Görlitz sowie in der Löbauer Redaktion.

15.30 Uhr: Die Wohnbaugesellschaft Zittau (WBG) hat ihren Mietern in mehr als zehn Fällen coronabedingte Stundungen in unterschiedlicher Länge zugestimmt. Darüber informiert Geschäftsführerin Uta-Sylke Standke. Möglich macht das ein Miet-Memorandum. "In einigen Fällen konnten keine Begründungen vorgelegt werden, diese haben wir abgelehnt", berichtet sie. Die per Verordnung maximale Stundungszeit bis 30. Juni 2022 hat die WBG noch nicht vereinbart.

15 Uhr: Das Völkerkundemuseum in Herrnhut kann ab dem 21. Mai wieder besucht werden. In Verbindung mit dem Internationalen Tag der kulturellen Vielfalt lädt das Museum von 14 bis 16 Uhr zu einem Rahmenprogramm im Innenhof mit zwei musikalischen Sessions des Musikers Dolus Mutombo und einem Tandemgespräch zur Ausstellung "Made in Africa" ein, teilt die Einrichtung mit.

14 Uhr: Die Landkreisverwaltung bleibt weiter für Besucher grundsätzlich geschlossen, persönliche Termine sind nur nach vorheriger Absprache möglich. Dringende Anliegen sollen telefonisch oder per E-Mail an die Behörde gerichtet werden. "Einsichtnahmen in ausliegende Unterlagen sind möglich", teilt das Landratsamt mit. Interessenten melden sich dazu an der jeweiligen Pforte des Bürogebäudes, in dem die Dokumente ausliegen.  Gleiches gilt auch für Bekanntmachungen. Eine Pflicht zum Tragen des Mund-Nasen-Schutzes besteht nicht.

13.30 Uhr: Die Volkshochschule Dreiländereck (VHS) nimmt ab 25. Mai schrittweise den Kursbetrieb wieder auf. Bis dahin wird für die verschiedenen Geschäftsstellen in Weißwasser, Niesky, Löbau, Ebersbach und Zittau ein geeignetes Hygienekonzept erstellt. "Ziel ist es, den Kursbetrieb sicher und zuverlässig zu gestalten", teilt die VHS mit. Es werde aber zu Einschränkungen kommen, bedingt durch Raumgrößen, Mindestabstände oder Schließungen von Schwimmhallen. Die Volkshochschule informiert über den Beginn von Kursen und Veranstaltungen.

13 Uhr: Ab Montag öffnen wieder die Schauwerkstatt mit Restaurant und Entdeckerwelt sowie das Dekostübchen der Herrnhuter Sterne. "Mit ein paar Einschränkungen müssen wir jedoch trotzdem leben", teilt das Unternehmen auf seiner Facebook-Seite mit. So kann in der Bastelwerkstatt nur an maximal vier Plätzen zuzüglich einer Begleitperson gebastelt werden. Diese sollten vorher reserviert werden.

12.30 Uhr: Laut der neuen Corona-Schutzverordnung ist ab heute auch der Kontakt mit Angehörigen eines weiteren Hausstandes erlaubt. Bestehen bleibt grundsätzlich das Besuchsverbot für Krankenhäuser, Reha-Kliniken, Alten- und Pflegeheime, Einrichtungen und ambulant betreute Wohngemeinschaften sowie für Wohngruppen mit Menschen mit Behinderungen, stationäre Einrichtungen und Wohnstätten der Kinder- und Jugendhilfe.

12 Uhr: Aktuell gibt es im Landkreis Görlitz 268 bestätigte Coronavirus-Fälle. Damit sind bereits seit dem 6. Mai keine Neuerkrankungen hinzugekommen, teilt der Kreis mit. Derzeit seien noch 18 Personen mit Covid-19 infiziert. Von den bisher festgestellten Corona-Infektionen gelten bereits 228 Personen als wieder geheilt. Für 61 Kontaktpersonen wurde durch das Gesundheitsamt Quarantäne angeordnet. Eine Person liegt auf der Intensivstation. An Covid-19 gestorben sind bislang 22 Menschen.

11 Uhr: Viele Betriebe dürfen nun mit der neuen sächsischen Corona-Schutzverordnung wieder öffnen - unter der Bedingung, dass sie Hygienekonzepte haben. Der Landkreis Görlitz weist darauf hin, dass diese nur im Ausnahmefall genehmigungspflichtig sind. So müssen Theater, Kinos, Konzerthäuser, Veranstaltungsorte, Freibäder und Freizeitparks ihre Hygienekonzepte genehmigen lassen. Ebenso gilt das für Angebote der Kinder- und Jugendhilfe ohne Übernachtung, wobei diese Bereiche bereits vom Gesundheitsamt erstellte weiter nutzen können. Genehmigungspflichtige Konzepte müssen an [email protected] geschickt werden. Alle anderen Bereiche sind von der Genehmigungspflicht befreit, müssen ihre Konzepte jedoch im Falle einer Kontrolle schriftlich vorzeigen.

10 Uhr: Mit der Corona-Krise ist der Schausteller-Branche über Nacht das Geschäft weggebrochen. In Oderwitz versuchen drei Familien, irgendwie ihre Existenz zu retten.

6.30 Uhr: Die Initiatoren des Grenztreffens "Hej Nachbar" wollen in Corona-Zeiten ein Zeichen setzen - für offene Übergänge. Zwei Begegnungen gibt's am Sonnabend auf dem Hain und der Lausche.

6 Uhr: Tag acht ohne Neuinfektion. Was Alter und wenig Geld mit den geringeren Corona-Zahlen in Görlitz zu tun haben, sagt Soziologe Raj Kollmorgen im SZ-Interview: Deshalb ist Landkreis Görlitz bisher glimpflich davon gekommen

5.30 Uhr: Weil Einrichtungen längere Zeit geschlossen waren, stand das Wasser in den Leitungen. Was die Netz-Betreiber jetzt tun müssen: Kreis warnt vor schmutzigem Trinkwasser

Das passierte am 14. Mai

19 Uhr: Weil das Eckartsberger Dorf- und Feuerwehrfest am Sonnabend ausfällt, gibt's stattdessen eine "To go"-Variante. Ab 12 Uhr starten die Kameraden mit der Gulaschkanone - darin hausgemachte Erbsensuppe - am Krematorium und fahren durchs Dorf. Sie werden auf der Geschwister-Scholl-, Feld- und Bergstraße, Zum Steinbruch und danach dem Radgendorfer Ring unterwegs sein - solange der Vorrat reicht. Dazu gibt's Festbier und Menschel-Limo. Interessenten müssen nur an den Grundstücksgrenzen warten, teilt die Feuerwehr mit.

18.30 Uhr: Ab Freitag dürfen Freibäder, Fitnessstudios, Kinos und Theater wieder öffnen. Für viele in Löbau-Zittau kommt die Meldung früher als erwartet. Zu früh?

18 Uhr: Die Leichtathleten der "Eisernen" des OSC Löbau haben am Mittwoch das erste Mal wieder trainieren können. Hoch waren Beteiligung und Motivation. "Wenn auch Regeln wie Abstand halten, kleine Trainingsgruppen und kein Handgeben einzuhalten waren, haben sich doch alle Sportler riesig gefreut", schreibt der Verein. Die "Mini-Eisernen" durften schon ab ab Montag wieder ihr Training aufnehmen.

Ein Bild vom ersten Training.
Ein Bild vom ersten Training. © Verein

17.30 Uhr: Ab Montag öffnen die Schulen wieder. Doch bei Kindern in den unteren Klassen ist ein Abstandsgebot nicht durchsetzbar, teilt das Kultusministerium mit. Einige Eltern sind besorgt.

17 Uhr: Das Hotel "Insel der Sinne" am Berzdorfer See hat strenge Hygienevorschriften aufgelegt, wenn es Freitag öffnet. Das sorgt für Kritik.

16 Uhr: Erhält Zittau weiteren Wohnmobil-Platz? Corona könnte Reiseziele im eigenen Land beliebter machen. Und der Tourismus dem Handel und der Gastronomie helfen.

15 Uhr: Der einschränkte Dampfbetrieb bei der Zittauer Schmalspurbahn wird ab diesem Freitag aufgehoben. Das teilt Soeg-Geschäftsführer Ingo Neidhardt mit. Von Montag bis Donnerstag fahren die (Dampf-)Züge im Zweistundentakt, von Freitag bis Sonntag bis 8. November stündlich. Im Einsatz sind auch die Zeitreise-Züge und ab 21. Mai mit 99731 ein Reichsbahnzug. Der nächste planmäßige Einsatz des Sachsenzuges mit IV K Nr. 145 folgt ab 12. Juni.

Die Verköstigung durch das Speisewagen-Team ist wieder vom 20. bis 24. Mai und dann jeden Freitag bis Sonntag sowie feiertags möglich – unter Einhaltung der hygienischen Vorgaben. Der Kinder-Bahnhof hat ebenfalls ab sofort wieder geöffnet: Montag bis Freitag von 10 bis 16, Samstag und Sonntag von 10 bis 12 und 14 bis 18 Uhr. Auch hier gelten spezielle Regeln.

12 Uhr: Das Textilunternehmen Frottana aus Großschönau stellt für den Landkreis Görlitz 700.000 Masken her. Sie können jetzt bestellt werden.

11.30 Uhr: Aktuell (Stand: 14. Mai 2020) gibt es im Landkreis Görlitz 268 bestätigte Coronavirus-Fälle. Damit sind bereits seit dem 6. Mai keine Neuerkrankungen hinzugekommen. Derzeit sind noch 25 Personen mit Covid-19 infiziert. Von den bisher festgestellten Corona-Infektionen gelten bereits 221 Personen als wieder geheilt. Für 67 Kontaktpersonen wurde durch das Gesundheitsamt Quarantäne angeordnet. Eine Person befindet sich in stationärer, intensivmedizinischer Behandlung in einer Klinik. Der Landkreis Görlitz hat bislang 22 Todesfälle zu verzeichnen.

8 Uhr: Nach seinem Corona-Selbsttest sucht der Görlitzer Kaufhaus-Investor Winfried Stöcker jetzt nach Verbündeten und hofft auf eine Sondererlaubnis.

7 Uhr: Friederike Israel ist mit ihrem Unterwäsche-Laden nach Neugersdorf umgezogen. Sie sagt, was kleine Geschäfte dem Internethandel voraus haben. Doch das Kaufverhalten hat sich durch die Corona-Krise geändert.

6 Uhr: Großhändler nahmen die Ware des Görlitzer Gemüsebauern Rüdiger Ahr nicht ab, polnische Arbeiter konnten nicht mehr kommen. Das hat dramatische Folgen: Tausende Tauchritzer Gurken sind vernichtet.

5 Uhr: Das Radrennen "Rund um die Landeskrone" in Görlitz fällt aus. Das gibt der Veranstalter bekannt. Eigentlich hätte das Radsport-Event Ende Juni stattgefunden. Ob der Termin nachgeholt werden kann, bleibt fraglich.

Das passierte am 13. Mai

20 Uhr: Kritiker der Corona-Maßnahmen demonstrieren wieder am Sonnabend von 11 bis 11.30 Uhr am Herkulesbrunnen auf der Neustadt in Zittau. Dieses Mal lautet das Thema: "Wenn Recht zu Unrecht wird, wird Wahrheit zur Pflicht." Die Auflage für die Teilnehmer:  Alle tragen Mund-Nasen-Schutz und halten anderthalb Meter Abstand zueinander. "Wir bitten um ein freundliches Miteinander", so Mitorganisator Steffen Golembiewski. Ansagen des Veranstalters und der Polizei sei Folge zu leisten.

19 Uhr: In Görlitz/Zgorzelec vermissen Läden und Restaurants die Gäste von der anderen Seite der Grenze. Kleine Gesten sollen die Verbundenheit erhalten.

17 Uhr: Findet man in Görlitz noch einen Job? Die Corona-Krise hat auch Folgen für die Berufswahl. Doch es gibt auch jetzt Chancen und freie Stellen.

16.30 Uhr: Weil eine Lieferung T-Shirts des Görlitzer Modelabels Laba einen Produktionsfehler hatte, wurden sie umgenäht. Zu Masken. Für den guten Zweck: Das Unternehmen ernähte 300 Euro für Obdachlose

16 Uhr: Der Landkreis Görlitz darf künftig selbstständig Maßnahmen ergreifen, um das Infektionsgeschehen einzudämmen. Das geht aus der neuen Corona-Schutz-Verordnung des Freistaates hervor. Ziel ist es, trotz weiterer Lockerungen in Gebieten mit einem erhöhten Infektionsrisiko konkret räumlich reagieren zu können. Dies ist der Fall, wenn 50 bestätigte Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen auftreten. Im Landkreis Görlitz liegt die Obergrenze für solche derartige Maßnahmen bei 126 Infektionen innerhalb der letzten sieben Tage. Seit dem 6. Mai verzeichnet das Gesundheitsamt des Landkreises Görlitz eine Neuinfektion mit dem Coronavirus.

15.30 Uhr: Die wegen Corona ausgefallene Veranstaltung "Gekonnte Missverständnisse" mit Jürgen Haase und Peter Kube wird am 8. November um 20 Uhr im Volkshaus Zittau nachgeholt. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit. 

15 Uhr: Ab Montag wird der Schülerverkehr im Landkreis Görlitz wieder nach Fahrplan verkehren. Das teilt das Landratsamt mit. Die Schulen mussten Unterricht und Betreuung darauf ausrichten. Wer seine Monatsfahrkarte für den Mai noch nicht abholen konnte, wird in der kommenden Woche auch ohne Fahrschein befördert. In jedem Fall ist ein Mund-Nasenschutz zu tragen.

14 Uhr: Derzeit sind 28 Personen im Landkreis Görlitz mit Covid-19 infiziert. Die Zahl der Corona-Fälle liegt unverändert bei 268. Davon gelten 218 Betroffene als wieder geheilt, teilt das Landratsamt mit. Für 73 Kontaktpersonen gilt eine Quarantäne. Eine Person befindet sich auf der Intensivstation. Es gibt 22 Todesfälle.

13.30 Uhr: In der Region Liberec (Reichenberg) werden immer mehr Menschen von Covid-19 geheilt. Laut Hygienikern sind bereits 162 Menschen genesen, das entspricht 80 Prozent der bisher positiv Getesteten. Die Zahl der Corona-Fälle liegt bei 198. In Tschechien sind bis Dienstagabend 8.198 Menschen betroffen gewesen, aber laut Gesundheitsministerium haben sich bereits 4.865 von der Krankheit erholt.

13 Uhr: Ein Unternehmer und Stadtrat hat den Verlauf der Spanischen Grippe 1918/19 in Löbau protokolliert. Sie weist erschreckende Parallelen zu Corona auf.

12.30 Uhr: Das Konrad-Wachsmann-Haus in Niesky wird am Sonntag wieder öffnen. Bis auf weiteres gelten folgende Sonderöffnungszeiten: sonn- und feiertags von 10 bis 16 Uhr, Montag und Donnerstag von 13 bis 16 Uhr und Dienstag von 10 bis 13 Uhr. Mittwoch, Freitag und Sonnabend bleibt das Haus zunächst geschlossen. Ab 17. Mai zeigt das Museum die Sonderausstellung "Von der Kupferschmiede zum weltweit bekannten Unternehmen Christoph & Unmack AG, Niesky OL". Das Johann-Raschke-Haus hat Montag, Donnerstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr und am Dienstag von 10 bis 13 Uhr geöffnet. Mittwoch, Freitag und Sonnabend bleibt das Haus zunächst geschlossen. Die Sonderausstellung "Momentaufnahmen - Niesky 1949-1989" im Johann-Raschke-Haus wird bis zum 30. August verlängert.

12 Uhr: Nach der Wiederöffnung der Friseure hat auch SZ-Redakteur Jan Lange einen Termin bekommen. Dafür schiebt seine Zittauer Friseurin sogar Sonderschichten: Die Mähne ist endlich ab

11.30 Uhr: Polen verlängert die Grenzkontrollen. Es gab Hoffnungen auf eine Lockerung, gerade in Görlitz/Zgorzelec. Doch das Warschauer Innenministerium sieht die Gefahr durch Corona noch immer gegeben.

11 Uhr: Der Pressemitteilung „Tag der offenen Sanierungstür“ und die „Kreiselmeile“ in Görlitz finden nicht statt, teilt die Stadt Görlitz in einer Pressemeldung mit. Beide Veranstaltungen waren für den 21. Juni geplant. Ein neuer Anlauf für den „Tag der offenen Sanierungstür“ im Frühsommer 2021 sei vorgesehen, so Rathaus-Sprecherin Silvia Gerlach.

10.15 Uhr: Das Akkordeonkonzert am 28. Juni im Sächsischen Krankenhaus Großschweidnitz fällt aus.  Die Entscheidung über das Abschlusskonzert der Abiturienten des Dresdner Kreuzchores am 15. August stehe noch aus, so Pressesprecherin Andrea Witschel.

10 Uhr: Der Veranstalter sagt das Daubitzer Countryfest am letzten Juni-Wochenende ab. Es gibt aber einen neuen Termin.

9 Uhr: Die Commerzbank in Görlitz an der Berliner Straße in Görlitz ist seit gestern wieder geöffnet. In der Filiale besteht Maskenpflicht, weiterhin müssen die Hygiene- und Abstandsregelungen eingehalten und Besuche auf wirklich wichtige Themen  beschränkt werden. Die Commerzbank weist darauf hin, dass viele Anliegen online, telefonisch und per Mail erledigt werden können. Zudem empfiehlt die Bank ihren Kunden, bei Einkäufen verstärkt kontaktlos per Girocard, Kreditkarte oder Smartphone zu zahlen.

8.15 Uhr: Mitten in der Corona-Krise gibt es einen Großauftrag für den Waggonbau. Güterwaggons für Österreich entstehen in Niesky. Der Waggonbau denkt eher an neue Jobs als Entlassungen. Zuversichtlich gibt sich auch der Stahlbau-Nachfolger.

8 Uhr: Nächste Woche soll wieder Unterricht für alle sein. Aber ist das überhaupt machbar? Ein besorgter Vater aus Zittau hat eine Initiative ergriffen. Umsonst? Warum Eltern Angst vor der Schule haben

7.15 Uhr: Weil Hundefreunde einen Welpen in Zentendorf abholten, sollen sie 50 Euro Strafe für ihren Hund zahlen - als Verwarngeld wegen der Corona-Auflagen. Selbst das Ministerium hält das für nicht nötig.

7 Uhr: In Varnsdorfs privater Brauerei "Kocour" waren die Biertanks voll, nur die Gäste blieben weg. Nun geht's wieder aufwärts - dank Corona-Hilfe und auch dank deutscher Kunden: "Retten Sie Ihre Brauerei", sagt der Betrieb.

6.15 Uhr: Verstöße gegen das Abstandsgebot oder die Kontaktsperre haben zu vielen Anzeigen geführt. Aber nur ein kleiner Teil landet am Ende vor Gericht. Sind Anzeigen in der Corona-Krise Denunziation oder Sorge?

6 Uhr: Jetzt kommt das Autokino nach Zittau. Auf dem Festplatz an der Brückenstraße sind am Freitag und Sonnabend zwei Filme aus dem Neiße-Festival-Programm zu sehen. Tickets gibt's nur im Vorverkauf.

Das passierte am 12. Mai

19 Uhr: In den Krankenhäusern Zittau, Ebersbach und Weißwasser gilt weiter ein Besuchsverbot. In dringenden Angelegenheiten muss mit dem medizinischen Personal vorab Kontakt aufgenommen werden. In den Gebäuden ist ein Nasen-Mund-Schutz zu tragen, Hygiene- und Abstandregelungen sind einzuhalten. Die Caféterien an den Standorten dürfen ausschließlich Mitarbeiter aufsuchen. 

"Wir bitten um Verständnis für diese Maßnahmen und appellieren an die Rücksicht und Vernunft des Einzelnen", so Geschäftsführer Steffen Thiele. "Die Einschränkungen sind notwendig und müssen nach aktuellem Stand zum Schutz unserer Patienten und Mitarbeiter zunächst weiter aufrechterhalten werden."

18 Uhr: Nach dem coronabedingten Rekordabsatz im März hat sich der Umsatz bei fit in Hirschfelde wieder normalisiert. Bestimmte Produkte verkaufen sich immer noch gut.

17 Uhr: Der Görlitzer Kaufhaus-Investor Winfried Stöcker war mit seinem Antikörper-Selbsttest erfolgreich. Er denkt schon an Impfungen für alle. Aber es gibt auch bei Experten Bedenken.

15.30 Uhr: Am Sonnabend und Montag  sind in Görlitz an die 200 Menschen verschiedener politischer Richtungen gegen die Corona-Maßnahmen auf die Straße gegangen.

15 Uhr: In der Oberlausitz verläuft die Pandemie derzeit sehr unterschiedlich. Entwarnung gibt es nirgends, aber vorsichtige Zuversicht an der Neiße.

14.30 Uhr: Derzeit sind 28 Personen im Landkreis Görlitz mit Covid-19 infiziert. Das teilt das Landratsamt mit. Es bestätigte 268 Corona-Fälle und damit seit Tagen keine neuen. Bereits 218 Betroffene gelten als  geheilt. Für 73 Kontaktpersonen gilt eine Quarantäne. Eine Person befindet sich auf der Intensivstation. Der Landkreis hat 22 Todesfälle zu verzeichnen.

14 Uhr: Vor 75 Jahren endete das Morden in Großschweidnitz. Corona hat die Pläne der Gedenkstätte zur Erinnerung verzögert - und die Entscheidung über ein Geschenk.

13 Uhr: Die Kirchgemeinde Ebersbach veranstaltet am Sonntag ab 16 Uhr einen Gottesdienst mit besonderer Orgelmusik, als Ersatz für das ausgefallene Konzert im Rahmen des Oberlausitzer Orgelsommers. Diese Veranstaltungsreihe ist momentan ausgesetzt. An der Orgel der Bautzener Firma Eule spielt Fabian Kiupel, der in den nächsten Wochen sein Examen als B-Kirchenmusiker an der Hochschule für Kirchenmusik Dresden ablegen wird, teilt die Gemeinde mit. "Dazu gehört der Vortrag eines umfangreichen Orgelprogramms, das er vorab gern vorstellen möchte."

11 Uhr: Das Görlitzer Fotomuseum hat wieder geöffnet. Seit Freitag gibt es dort Bilder der Fotokünstlerin Vera Mercer zu sehen. Sie zeigt in der Galerie großformatige Stillleben und als Gegenstück dazu Porträtaufnahmen bekannter und weniger bekannter Künstler. Die Ausstellung ist noch bis Ende Juli dienstags bis sonntags von 12 bis 16 Uhr geöffnet, teilt Hans Brettschneider vom Museum mit.

10 Uhr: Vom 9. bis 11. Oktober wird die Baumesse Löbau im Messepark veranstaltet. Dafür können sich jetzt Anbieter aus der Branche anmelden, um sich allen Hobbyheimwerkern und Häuslebauern in der Oberlausitz zu präsentieren. Diese werden erst in Rechnung gestellt, wenn die Genehmigung seitens des Amtes vorliegt beziehungsweise der Rahmen für Messen klar definiert ist", teilen die Veranstalter mit.

7 Uhr: Sachsenweit gehen die Straftaten seit Mitte März zurück. Das betrifft auch die Oberlausitz und Grenzgebiete. Aber eine neue Kriminalitätsform entwickelt sich: Wie Corona Kriminelle ausbremst

5 Uhr: Wie sieht die neue Normalität ab Freitag in Hotels und Gaststätten aus? Darüber diskutierte Sachsens Regierungschef Michael Kretschmer jetzt in Görlitz. Betreiber nannten dort 2020 "ein verlorenes Jahr".

Das passierte am 11. Mai

20.30 Uhr: Auch auf dem Altmarkt in Löbau haben sich erstmals rund 50 Menschen getroffen - zu einem "Corona"-Spaziergang. Den friedlichen Protest soll's jetzt jeden Montagabend geben.

20 Uhr: Rund 60 Freunde von Pegida haben am Montagabend in Zittau gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert. Und gegen alles, was sie sonst auch stört.

19.30 Uhr: Zwar ist seit fünf Tagen kein neuer Corona-Fall im Kreis Görlitz aufgetreten, dafür gibt es verwirrende Zahlen um Tote, Proteste gegen die Auflagen, weniger Tests als deutschlandweit. Und das sagt das Landratsamt dazu.

© Gernot Grunwald

19 Uhr: Auf dem Zittauer Markt sind am späten Nachmittag rund 50 Leute sichtbar für Vielfalt und gegen Faschismus eingetreten. Doch kürzer als geplant.

18.30 Uhr: Menschen aus Neugersdorf und dem Umland haben sich am Montagnachmittag wieder an der B96 versammelt, um gegen die Corona-Regeln zu protestieren. Reporter wurden mit Schimpfwörtern bedacht.

17 Uhr: Das Görlitzer Autokino geht weiter. Auf dem Programm stehen nun nicht mehr nur Filme. Und im Kreisnorden gibt es ein weiteres Autokino.

16.30 Uhr: Die Pizzen von Wirt Uwe Gramsch sind außer Haus gefragt. Das macht ihm Hoffnung, sein geschlossenes Lokal am Zinzendorfplatz in Niesky zu halten. Nun wartet er auf Freitag.

16 Uhr: Bei der Länderbahn sind ab 18. Mai nahezu alle Strecken wieder in Betrieb. Nur der grenzüberschreitende Zugverkehr muss noch warten.

15.30 Uhr: In der Erfinderkiste in Oderwitz kann ab Dienstag wieder geforscht und getüftelt werden. "Allerdings mit gewissen Einschränkungen und mit strikter Einhaltung des Hygieneplanes, der am Eingang gut sichtbar hängt", teilt der Betreiber mit.

15 Uhr: Wegen Corona donnern nun polnische Lkw donnern durch Makersdorf. Statt über die A4 quälen sich Laster über B6 und Schleichwege. Grund ist der gesperrte Grenzübergang in Görlitz-Hagenwerder. Eine Umleitung soll entlasten.

14.30 Uhr: Die Bibliotheken sind wieder geöffnet. In Görlitz und Niesky haben darauf viele gewartet. Lesefreunde in Reichenbach mussten sich aber länger gedulden.

14 Uhr: Weil die Grenze nach Tschechien fast dicht ist, hat das auch für Europa dramatische Folgen. Aber es gibt auch ermutigende Zeichen, meint Politologe Lukáš Novotný. Im SZ-Interview spricht er über Sündenböcke in der Corona-Krise und die Situation im Grenzgebiet.

12 Uhr: Derzeit sind 29 Personen im Landkreis Görlitz mit Corona infiziert. Das teilt das Landratsamt mit. Hingegen ist die Zahl der Corona-Fälle mit 268 seit Tagen gleichbleibend, wobei die der Geheilten auf 217 gestiegen ist. Das teilt das Landratsamt mit.  Für 77 Kontaktpersonen gilt eine Quarantäne. Zwei Betroffene befinden sich in stationärer Behandlung, einer auf der Intensivstation. Es gibt 22 Tote.

11 Uhr: Das Löbauer Stadtarchiv ist ab Dienstag, den 19. Mai wieder für Besucher geöffnet. Die Besucheranzahl ist allerdings auf einen Besucher pro 20 Quadratmeter beschränkt. Um Anmeldung unter Tel.: 03585 450-370 oder [email protected] wird gebeten. Zudem wird empfohlen, beim Betreten des Stadtarchivs sowie während des Austausches mit Mitarbeitern einen Mund- und Nasenschutz zu tragen. Während des Studiums der Archivalien ist das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes nicht notwendig. Das Archiv ist ab Wiedereröffnung immer dienstags von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

10.45 Uhr: Das Fest „ 20 Jahre Wetterkabinett“ in Oderwitz, das für den 17. Mai geplant war, fällt aus. "Aufgeschoben ist aber nicht unbedingt aufgehoben. Vielleicht feiern wir nächstes Jahr zu ähnlicher Zeit dann „20+1“", sagt Bärbel Reich von der Touristinformation.

10.30 Uhr: Die Touristinformation Spreequellland an den zwei Standorten Eibau und Obercunnersdorf ist wieder für Besucher geöffnet. Der Faktorenhof Eibau mit Heimat- und Humboldtmuseum macht von Montag bis Freitag, 10 bis 16.30 Uhr, auf; sonnabends sowie Sonn- und feiertags von 13 bis 17 Uhr. Das Haus des Gastes Obercunnersdorf empfängt montags bis freitags von 10 bis 15 Uhr Besucher.

7.15 Uhr: Der Görlitzer Veranstaltungstechniker Frank Reimann ahnt, dass es für die Branche noch sehr lange dauert, bis sie die gewohnten Aufträge erhält: Mehr Demut als Lehre aus der Krise

7 Uhr: Ein Soldat hat zwei SZ-Journalisten an der Grenze mit der Waffe bedroht. Nun äußert sich das Nachbarland und kontert: Wollte die SZ provozieren? Polen hat kein Problem mit einer entsicherten Maschinenpistole.

6 Uhr: Der Autoverkauf läuft schleppend wieder an. Seit drei Wochen sind die Schauräume in Görlitzer und Nieskyer Autohäusern wieder offen. Doch die Kunden sind zurückhaltend.

6.30 Uhr: Pfiffige Ideen für den Autoverkauf sind jetzt gefragt. Staatliche Kaufanreize würden den hiesigen Autohäusern zusätzlich helfen. Doch halten sie das, was sie versprechen, fragt Redakteur Frank-Uwe Michel.

Das passierte am 10. Mai

18 Uhr: Die Saison im Kristýna-See-Areal in Zittaus tschechischer Nachbarstadt Hradek ist eröffnet. Erstmals seit Jahren konnten wegen der durch die Corona-Pandemie bedingte Grenzschließung keine Deutschen an dem Spektakel teilnehmen.

17.30 Uhr: Erneut hat sich niemand im Kreis Görlitz mit dem Corona-Virus angesteckt. Das teilt der Landkreis mit. Aktuell infiziert bleiben 32 Menschen zwischen Bad Muskau und Oybin. Zwei Personen werden in einem Krankenhaus behandelt.

17 Uhr: Corona sorgt für mehr illegale Müllkippen: Weil jetzt Zeit für Garten- und sonstige Arbeiten ist, fällt mehr Abfall an. Dem Landratsamt machen zunehmend wilde Kippen Sorge.

15 Uhr: Wegen Corona macht Stefan Schreiber 26.000 Schritte täglich: Der Paketausfahrer hat in Görlitz derzeit so viel zu tun wie vor Weihnachten. Einen Wunsch hat er auch.

14 Uhr: Die Proteste gegen die Corona-Maßnahmen am Wochenende in Görlitz verliefen friedlich. Trotzdem musste die Polizei einschreiten. 

11 Uhr: Hunderte haben entlang der B96 zwischen Zittau und Oppach gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert. Was sie wollen. 

Das passierte am 9. Mai

18.30 Uhr: Insgesamt sind laut Landratsamt seit Beginn der Pandemie im Landkreis Görlitz 268 bestätigte Coronavirus-Fälle registriert worden. Damit ist erneut kein neuer Fall hinzugekommen. Derzeit sind 32 Personen mit Covid-19 infiziert. Von den bisher festgestellten Corona-Infektionen gelten bereits 214 Personen als wieder geheilt. Für 85 Kontaktpersonen wurde durch das Gesundheitsamt Quarantäne angeordnet. Drei Personen befinden sich in stationärer Behandlung in einer Klinik. Davon ist eine Person in intensivmedizinischer Betreuung. 

12 Uhr: Doppelschicht für Görlitzer Gleisbauchef wegen Corona: Michael Freiwerth startet vor 6 Uhr morgens, damit er sich am Nachmittag um die Kinder kümmern kann. Für seine Frau.

11 Uhr: In Zittau haben die Kritiker der Corona-Maßnahmen am Vormittag wieder auf der Neustadt demonstriert.

10 Uhr: Christen feiern erstmals wieder Gottesdienste: Auch in den Görlitzer Kirchen gelten strenge Auflagen für Hygiene und Abstand. Doch die Freude überwiegt.

9.30 Uhr: Ein Engel für Karin Mohr: Die Görlitzerin erhält derzeit viel Hilfe. Sie ist froh darüber, denn sie zählt zur Corona-Risikogruppe.

9 Uhr: Als hätte es das Westparkcenter in Zittau nicht durch die Corona-Maßnahmen nicht schon schwer genug, haben sich auch noch Vandalen an der Sportstätte zu schaffen gemacht.  

8 Uhr: Polen lässt Neißetal-Bahnen passieren: Ab 18. Mai sollen die Züge zwischen Görlitz und Zittau trotz Grenzschließung und nach Bauarbeiten wieder rollen. Nur ein Bahnhof bleibt geschlossen.

7 Uhr: Corona-Schulalltag: Maske auf - Bücher raus: Die Görlitzer Melanchthon-Oberschule hat viel Platz. Das ist ihr Vorteil nun, wo wieder mehr Schüler da sind. Kompliziert ist der neue Schulalltag trotzdem.

Das passierte am 8. Mai

20 Uhr: Die Quarantäne im Pflegeheim Abendfrieden ist beendet. Die Bewohner können sich ab Sonnabend wieder in Gruppen versammeln. Allerdings gilt auch dort nach wie vor eine Einschränkung.

18.30 Uhr: Der Zittauer Tierpark freut sich über die Spende der Zittauer Stadträtin Martina Schröter. Die Summe wurde noch mal aufgestockt: Erlös von Masken geht an den an Tierpark

18 Uhr: In dieser Woche haben sich bei den Montags-Demos in Neugersdorf erstmals 100 Menschen an der Hauptstraße postiert. Das soll jetzt jeden Montag so weitergehen. Was fordern die Protestler?

17 Uhr: Bis Montag soll in Zittau, Löbau, Neugersdorf und an der B96 gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert werden. Die Polizei hat sie im Blick: Sechs Demos in drei Tagen?

15 Uhr: Der jährliche Dorfarbeitseinsatz in Schönbach am Sonnabend fällt aus. "Nach Rücksprache mit den Vereinen, wird die Veranstaltung auf den Herbst diesen Jahres verschoben", heißt es auf der Facebook-Seite des Ortes. Ein genauer Termin soll noch abgestimmt werden. 

14.30 Uhr: Am 14. Mai von 18 bis 20 Uhr findet der digitale Stammtisch für Vereine im Landkreis Görlitz statt. Dabei informieren der Geschäftsführer Rolf Adam und das Flexible Jugendmanagement des Jugendring Oberlausitz über rechtliche Neuerungen, aktuelle Förderprogramme und mögliche Perspektiven in der aktuellen Corona-Situation. "Darüber hinaus sollen die Vereine hier die Möglichkeit haben, Fragen, Erfahrungen und Strategien zum Umgang mit der aktuellen Krise untereinander austauschen", heißt es. Der Stammtisch wird digital als Videokonferenz abgehalten.

13 Uhr: Nach dem Spendenaufruf der Stadt Zittau für Pistoia ist schon eine vierstellige Summe eingegangen - nicht der einzige für die italienische Partnerstadt.

10.30 Uhr: Im Landkreis Görlitz liegt die Zahl der Corona-Fälle bei 268, womit kein neuer Infizierter zum Vortag hinzugekommen ist. Das teilt das Landratsamt mit. Derzeit sind 64 Personen von Covid-19 betroffen. Bereits 182 Menschen gelten als genesen. Für 132 Kontaktpersonen gilt eine Quarantäne. Drei Personen befinden sich im Krankenhaus, eine auf der Intensivstation. 

10 Uhr: Ein polnisches Projekt will sich dem Schicksal der Gefangenen widmen, die in den Zittwerken Großporitsch interniert waren. Doch Corona bremst das Vorhaben.

9.30 Uhr: Das Hoffest in der Alten Webfabrik in Oderwitz am Sonnabend fällt aus. "Viele Attraktionen waren bestellt und vorbereitet", berichtet das Team der Erfinderkiste. Die Veranstaltung soll nun im Herbst laufen. "Ein genauer Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben."

9 Uhr: Die Polizeidirektion Görlitz hat in Ostsachsen acht Einsätze wegen Verstößen gegen die Corona-Regeln registriert. "Aber in keinem Fall bestätigten sich diese", teilt Sprecherin Anja Leuschner mit. Dabei gingen die Beamten Hinweisen aus der Bevölkerung nach.

8.30 Uhr: Wer jetzt nach den Corona-Lockerungen wieder Besucher oder Gäste in Görlitz und Umland zulässt - die SZ gibt es hier bekannt.

8 Uhr: Die Görlitzer Stadtwerke spüren die Auswirkungen der Corona-Krise. "Tendenziell gehen die Verbrauchsmengen bei den Gewerbekunden eher zurück", sagt Sprecherin Belinda Brüchner. Das betreffe Strom, Gas und Wasser gleichermaßen. Und es könne nur teilweise durch einen leicht erhöhten Verbrauch bei den Privatkunden kompensiert werden.

7 Uhr: Die Corona-Zahlen sinken im Landkreis, die Krankenhäuser gehen allmählich wieder in ihren normalen Betrieb über. Für einige Patienten wird das höchste Zeit.

6.30 Uhr: Das Schmetterlingshaus Jonsdorf öffnet ab Sonnabend wieder. Der Eintritt wird aber nur mit einer Mund-Nasen-Bedeckung gewährt. "Von dieser Pflicht sind Kleinkinder ausgenommen", teilt die Einrichtung auf ihrer Facebook-Seite mit. Derzeit können sich 35 Gäste gleichzeitig im Schmetterlingshaus aufhalten, die 1,5 Meter Abstand zu anderen halten und auf Hygienemaßnahme achten müssen. In der Flughalle ist der Rundgang in die vorgegebene Richtung einzuhalten. Der Imbissverkauf erfolgt derzeit nur zum Mitnehmen außer Haus.

6 Uhr: Der deutsche Staat in seiner jetzigen Form geht der Reichsbürger-Szene gegen den Strich. Die Beschneidung der Bürgerrechte in Corona-Zeiten könnte die Gegenwehr noch anheizen.

Das passierte am 7. Mai

18.30 Uhr: Der Zittauer Verein Hillersche Villa lädt zu einem kreativen deutsch-polnisch-tschechischen Treffen in der Online-Welt ein, bei dem junge Menschen von 15 bis 19 aus dem Dreiländereck und darüber hinaus künstlerisch an der aktuellen Situation arbeiten wollen. Die kostenlose Veranstaltung findet vom 23. bis 27. Mai statt. Wer mitmachen will, muss ich bis 10. Mai unter https://lanternafuturi.conrego.com/de registrieren.

18 Uhr: Zittaus größere Märkte sind wieder offen. Bei den ersten Handels-Lockerungen im April waren in Zittau Pfennigpfeiffer und Repo noch außen vor. Nun können die Kunden auch hier wieder einkaufen.

17.30 Uhr: Am Donnerstag war auf der Görlitzer Elisabethstraße wieder der erste richtige Markt nach sechs Wochen. Doch auch wenn es so schien - Normalität gibt's hier noch nicht.

17 Uhr: Wie auch auf der Webseite https://www.messepark-loebau.de/veranstaltungen/ zu entnehmen ist, wurde die Löbauer Doppelmesse "Feiern&Genießen/Reisen&Vital 2020" inzwischen endgültig abgesagt. Sie hätte am Wochenende 7./8. März zum sechsten mal in der Löbauer Messehalle stattgefunden. Rund 100 Aussteller und ein großes Bühnenprogramm waren angedacht.

14 Uhr: Ab sofort sind die beiden öffentlichen Spielplätze der Gemeinde Oderwitz wieder für die Öffentlichkeit frei zugänglich. "Dabei ist aber möglichst auf ausreichenden Abstand zueinander zu achten", informiert sie auf ihrer Facebook-Seite.

13 Uhr: Im Kreis Zgorzelec gibt's 14 Corona-Fälle (Stand Mittwoch, 20 Uhr). Bei weiteren drei Personen besteht der Verdacht einer Infektion, zwei davon mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden. Das teilt der staatliche Sanitärinspektor mit. Unter Quarantäne müssen 14 Personen gestellt, 18 epidemiologisch überwacht werden. Von den 14 Infizierten gelten fünf als genesen. Zwei Betroffene starben bisher an dem Virus.

12 Uhr: Die Bockwindmühle Kottmarsdorf ist ab Sonnabend wieder für Besucher zugänglich. Das teilen die Natur- und Heimatfreunde als Betreiberverein mit. Allerdings gelten während der Öffnungszeiten (jeweils sonnabends und sonntags von 14 bis 16 Uhr) coronabedingte Einschränkungen. Nur maximal fünf Personen können unter Einhaltung des Mindestabstandes die Mühle besichtigen. Nach dem Rundgang beantwortet ein Mühlenführer auf dem Freigelände eventuelle Fragen. Gruppenführungen sind vorerst nicht möglich.

11.30 Uhr: Die 21. Rad-Tour "Mit Trixi durch die Oberlausitz" am 7. Juni ist abgesagt. Selbst wenn bis zum 7. Juni noch die ein oder andere Lockerung in Sachen Sportveranstaltungen kommen sollte, mache es sicher keinen Spaß, eine solche Veranstaltung unter besonderen Hygienevorschriften durchzuführen, so die Meinung der Vorstandsmitglieder, teilt Mike Reiche nach einer Vorstandssitzung des TSV Großschönau am Mittwoch mit. Bei der 20. Rad-Tour nahmen 444 Sportler teil - ein Rekord. Reiche hofft, dass die Veranstaltung 2021 wieder unter normalen Umständen laufen kann.

11.15 Uhr: Die Stadt Ebersbach-Neugersdorf bietet Schaustellern die Möglichkeit, sich im Stadtgebiet auf ausgewählten Flächen unentgeltlich zu platzieren und diese für den Verkauf von Speisen und Getränken zu nutzen. "Lediglich die Nutzung der Medien wird nach Verbrauch abgerechnet", teilt sie mit. Interessenten melden sich unter 03586/763240 oder [email protected].

11 Uhr: Im Landkreis Görlitz gibt es einen weiteren Corona-Toten. Dabei handelt es sich um einen 85-jährigen Mann aus Niesky, der im dortigen Krankenhaus verstorben ist, teilt das Landratsamt mit. Damit steigt die Zahl der Toten auf 22. Darüber hinaus sind 268 Corona-Fälle zu verzeichnen, womit sich keine Änderungen zum Vortag ergeben. Derzeit sind 64 Menschen mit Covid-19 infiziert, 182 gelten als geheilt. Für 142 Kontaktpersonen gilt eine Quarantäne. Sechs Betroffene werden stationär behandelt, einer intensivmedizinisch betreut.

10.30 Uhr: Der Präsident des Oberlausitzer Kreissportbundes Stephan Meyer kritisiert den einseitigen Fokus der Profi-Fußballvereine. "Das zeigt einmal mehr, dass es dieser Liga nicht um das Sporterlebnis für Spieler und Zuschauer geht, sonst hätte man solidarisch an Lösungen für alle Fußballvereine gearbeitet", schreibt er auf seiner Facebook-Seite. Das könne dieser nicht erkennen. "Es grenzt an ein Foulspiel mit anschließendem Eigentor."

Unabhängig davon begrüßt der Präsident, dass Vereine seit Montag wieder im Freien trainieren dürfen. Er hätte sich auch eine frühere Lockerung für den Innensport vorstellen können - wegen kluger Hygienekonzepte. Zum 18. Mai aber wird auch das möglich sein.

10 Uhr: Der Inhaber des "Löbauer Reisebüros" Lars Kohlmann hat eine Schaufenster-Aktion ins Leben gerufen. "Wir hoffen auf ein Wunder! Bitte hoffen Sie für uns mit" steht dort und "Am Storno verdienen wir nichts". 

9.30 Uhr: Die Tageskliniken des Sächsischen Krankenhauses Großschweidnitz in Weißwasser, Hoyerswerda, Löbau und Zittau werden ab Montag wieder öffnen. Jedoch können nur die Hälfte an Patienten behandelt werden - also zehn Erwachsene und fünf Kinder. "Damit können wir die vorgegebenen Maßnahmen und Abstandsregelungen in den Einrichtungen mit den räumlichen Voraussetzungen gewährleisten", teilt das Krankenhaus mit. Ab kommenden Mittwoch öffnet auch wieder das Familienhaus in Großschweidnitz, die Station 64.

Die gerontopsychiatrische und neurologische Tagesklinik bleiben geschlossen. Die Psychiatrische Institutsambulanz sowie die ambulante neurologische Sprechstunde arbeiten eingeschränkt, sind nur per Telefon- und Videosprechstunde erreichbar.

9.15 Uhr: Das Geo-Zentrum in Zittau ist ab kommender Woche wieder jeden Donnerstag von 14 bis 18 Uhr für Besucher geöffnet. Das teilt Leiter Günter Küpper mit. Weitere Besuche sind nach Anmeldung über [email protected] oder 03583/6996091 möglich. 

9 Uhr: Die Polizei hat in Ostsachsen am Mittwoch 16 Einsätze registriert, die im Zusammenhang mit Verstößen gegen die Corona-Regeln stehen. Dabei mussten sieben Ordnungswidrigkeiten aufgenommen werden, teilt Sprecherin Katharina Korch mit.

8.30 Uhr: Niesky und Sproitz wollen ihre Spielplätze bis zum Wochenende öffnen. Kodersdorf hat bereits damit begonnen. Allerdings gelten besondere Regeln.

8 Uhr: Im Oberland wandern Zigaretten in schwarzen Säcken über die gesperrte Grenze - die Grenzer schauen zu. Kann man bald wieder offiziell drüben einkaufen?

7 Uhr: Die Apotheken in Löbau-Zittau haben zwar keine Antikörpertests vorrätig, aber könnten diese bestellen. Nur: Verkauft werden dürfen die nicht an jeden.

6.30 Uhr: Die Baumärkte und Gärtnereien in Görlitz und Niesky haben gerade Hochzeit - Muttertag steht vor der Tür, Balkonien naht. Das ist nach der Corona-Schließzeit auch bitter nötig.

6 Uhr: Die Historik Mobil 2020 im Zittauer Gebirge wird am 5. und 6. September veranstaltet - und damit coronabedingt einen Monat später als geplant. Die Absage sollte nur die allerletzte Option sein, meint Soeg-Geschäftsführer Ingo Neidhardt.

Das passierte am 6. Mai

20 Uhr: Nach und nach sollten heute die Spielplatz-Zäune in Görlitz verschwinden. Doch wer auf einen Spielplatz wollte, musste lange suchen, um einen frei gegebenen zu finden.

15 Uhr: Jens Walkowiak überträgt seit sechs Jahren die Görlitzer Stadtrat-Sitzungen ins Internet. Zugriffszahlen wie jetzt hatte er noch nie. Nachteil: Es ruckelte gar sehr.

14.45 Uhr: Nun ist der 21. Corona-Todesfall im Landkreis Görlitz gemeldet worden. Der 70-jährige Patient fühlte sich fit. Doch nach Ostern kam er auf die Intensivstation des St. Carolus-Krankenhauses in Görlitz.

13.30 Uhr: Die Gemeinde Oderwitz hat die Festveranstaltung zu "20 Jahre Wetterkabinett" am 17. Mai abgesagt. An dem Tag sollte eine Feier mit den bekannten Meteorologen vom MDR stattfinden, informiert diese.

13 Uhr: Die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie kosten auch den Landkreis Görlitz Geld - jedoch nicht sofort. Das Kernproblem liegt woanders.

12.30 Uhr: Am Freitag um 12 Uhr treffen sich Vertreter aus Polen, Tschechien und Deutschland am Dreiländerpunkt, um mit einem symbolischen Akt dem Ende des 2. Weltkrieges vor 75 Jahren zu gedenken. "Auch wenn uns im Moment die Corona-Prävention nur eine kleine Feierstunde erlaubt, dürfen und wollen wir diesen wichtigen Jahrestag auf keinen Fall vergessen", so Oberbürgermeister Thomas Zenker (Zkm). Auf deutscher Seite dürfen maximal 50 Personen das Areal betreten, weitere Gäste können sich auf dem Dammweg aufhalten - mit Beachtung des Mindestabstands.

Von tschechischer Seite erklingen die drei Nationalhymnen sowie die Europahymne. Währenddessen werden von allen drei Ländern Tauben als Symbol des Friedens aufsteigen. Traditionell werden Kränze aus Flieder in die Neiße gelegt. 

12 Uhr: Die Stadt Ebersbach-Neugersdorf hat ihren ersten Corona-Toten. Das geht aus den aktuellen Zahlen des Landratsamtes hervor. Dabei handelt es sich um einen 70-jährigen Mann, der im Krankenhaus in Görlitz verstorben ist. Damit gibt es 21 Todesfälle im Landkreis. Die Zahl der Corona-Infizierten ist zum Vortag um eins auf 268 gestiegen. Der neue Fall kommt aus Görlitz. Derzeit sind 83 Personen infiziert. Von den bisher Betroffenen gelten bereits 164 als wieder geheilt. Weitere 146 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. Sieben Infizierte werden stationär behandelt.

11 Uhr: Im Kreis Zgorzelec gibt es 13 Corona-Fälle (Stand 5. Mai). Weitere sechs Personen stehen im Verdacht, infiziert zu sein - drei davon sind isoliert, drei im Krankenhaus. Das teilt der staatliche Sanitärinspektor mit. Unter Quarantäne stehen 24 Betroffene, 18 werden epidemiologisch überwacht. Von den 13 bisher Infizierten gelten fünf als genesen. Zwei starben aufgrund des Virus.

10.30 Uhr: Die Region Liberec möchte die grenzüberschreitenden Bahn- und Busverbindungen nach Deutschland und Polen so bald wie möglich wieder aufnehmen. Das teilt das Onlineportal drbna.cz mit. Es hänge von der Situation auf der gegenüberliegenden Seite der Grenze ab, sagt Pavel Blažek, Geschäftsführer von Korid LK, die den öffentlichen Verkehr in der Region koordiniert. Der grenzüberschreitende Verkehr war seit 14. März eingestellt. Die Regierung beschloss aber am Montag, dass Transportunternehmen ab nächster Woche wieder ins Ausland fahren dürfen. 

10 Uhr: Die Händler dürfen wieder auf dem Zittauer Marktplatz stehen - mit Auflagen. Mehrere Wochen verteilten sich die mobilen Stände auf verschiedene Orte im Zentrum. Das hatte für Kritik gesorgt.

9.30 Uhr: Die Gemeinde Kottmar und das Bürgerbüro in Obercunnersdorf sind wieder für alle Angelegenheiten der Einwohner da. "Allerdings bitten wir um vorherige Terminabsprache per Telefon oder Mail", teilt die Verwaltung mit. "Damit wollen wir Wartezeiten im Amt verkürzen und Besucherströme lenken, zur Sicherheit aller Beteiligten." Weiterhin sind die Touristinformationen "Spreequellland" in Eibau und im "Haus des Gastes" Obercunnersdorf wieder geöffnet, die Bibliotheken in Eibau, Ober- und Niedercunnersdorf sowie das Museum im Faktorenhof in Eibau.

9 Uhr: Am Sonnabend treffen sich die Kritiker der Corona-Maßnahmen wieder auf der Neustadt in Zittau. Dieses Mal geht's um Verantwortlichkeiten.

8.30 Uhr: Die Polizei hat am Dienstag vier Einsätze registriert, bei denen Personen gegen die Corona-Regeln verstießen. Das teilt Sprecherin Anja Leuschner mit.

7.30 Uhr: Julian und Jonas Ullrich produzieren in Melaune mit einem 3-D-Drucker Kunststoffvisiere. Ihre Pläne sind aber ganz andere.

7 Uhr: Allein in der letzten Aprilwoche haben Beamte 200 Verstöße in der Oberlausitz geahndet. In Löbau beendeten sie sogar ein Abendessen in einer Wohnung. Doch was dürfen Polizisten?

6 Uhr: Der Zittauer Gewerbe- und Tourismusverein bietet Präsente zum Muttertag an, um Handel und Gastronomie in der Corona-Krise zu unterstützen. Die Stückzahl ist limitiert.

Das passierte am 5. Mai

20 Uhr: Auch das Herbstfest in Niesky fällt aus. Oberbürgermeisterin Hoffmann sieht keine Chance für dessen Organisation. Das heißt aber nicht, dass an dem ersten Septemberwochenende nichts stattfindet.

19 Uhr: Die Görlitzer Spielplätze öffnen wieder. Die Stadt will die Plätze für die Kinder wieder freigeben. Am Mittwoch soll es losgehen, doch einige Fragezeichen bleiben.

18.15 Uhr: Der Zittauer Gastwirt Peter Besser fordert eine baldige Öffnung der Restaurants. Er hat sich Gedanken gemacht, wie die Gäste künftig bedient werden könnten: Ende Mai droht das Ende der Fahnenstange

18 Uhr: Der Süden des Kreises ist (fast) Corona-frei. Ein Riss geht durch den Landkreis Görlitz in der Pandemie. Der Norden ist ungleich schwerer betroffen. Aber warum?

17.15 Uhr: René Seidel aus Löbau bringt Blumengrüße in Seniorenheime. Dafür wurden bereits mehr als 1.000 Euro gespendet: Eine Rosenfreude in Corona-Zeiten

17 Uhr: Die Bundespolizei setzt derzeit weniger mobile Streifen ein. Ein Ersatz ist die Überwachung aus der Luft. Der Erfolg rund um Görlitz hält sich in Grenzen: Warum der Corona-Hubschrauber jetzt so nervt

15.45 Uhr: In Königshain wird Mitte Mai nicht getrödelt. Auch Folgetermine sind im Unklaren. Der Flohmarkt fällt flach - wegen Corona

15.30 Uhr: Die Fraktion der AfD in Zittau fordert die Schutzmaßnahmen gegen Corona unverzüglich zu lockern. "Alle Klein- und Mittelständler müssen endlich wieder ihren Lebensunterhalt verdienen können", so der Vorsitzende Jörg Domsgen. "Schweden macht uns vor wie's geht, Zittau und Sachsen können das auch."

15.15 Uhr: Die geschlossene Grenze war für die Kulturinsel Einsiedel in beide Richtungen ein Problem. Und sie bleibt es weiterhin. Aber es gibt auch Zuversicht: Wie die Turiseder unter Corona leiden

15 Uhr: Seit Dienstag dürfen in Zittau alle 25 Spielplätze in städtischer Hand wieder genutzt werden. Allerdings gelten Regeln, um den Schutz der Menschen vor der weiteren Ausbreitung des Coronavirus zu gewährleisten. "Kinder und Jugendliche können wieder an der frischen Luft spielen", so Oberbürgermeister Thomas Zenker (Zkm), "jedoch dürfen wir Lockerungen wie diese nicht als direkten Weg zur Normalität verstehen." Der sei noch weit.

13 Uhr: Im Landkreis Görlitz gibt's diesen Dienstag einen neuen Infizierten, womit die Corona-Fälle auf 267 steigen. Der Betroffene stammt aus Niesky. Derzeit sind 85 Menschen mit Corona infiziert, 162 gelten als geheilt. Für 151 Kontaktpersonen gilt eine Quarantäne. Acht Betroffene befinden sich in stationärer Behandlung, zwei werden intensivmedizinisch betreut. Es gibt 20 Todesfälle. 

12.30 Uhr: Das Löbauer Stadtmuseum hat wieder geöffnet. Das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes ist Pflicht. Zudem dürfen sich nicht mehr als fünf Besucher im Haus aufhalten, teilt das Museum mit. Veranstaltungen und Führungen finden nicht statt. Zu sehen sind die Dauerausstellung "Zünftiges Löbau", die anhand alter Werkzeuge und sonderbar anmutender Waren Einblicke in die Geschichte des städtischen Handwerks gibt. Zudem läuft die Sonderausstellung "Fest verankert", die mit Fotos, Dokumenten und Originalobjekten die 118-jährige Geschichte der Nudelfabrik erzählt. 

12 Uhr: Die Stadt Löbau hat die Spielplatz-Sperrung an diesem Dienstag aufgehoben. Allerdings gelten weiter einige coronabedingte Regeln.

11.30 Uhr: Die Zittauer Wohnbaugesellschaft hat ihre Spielplätze freigegeben. Das passiert auf Basis des durch den Landkreis bestätigten hygienischen Nutzungskonzeptes. "An den Spielplätzen werden Hinweise angebracht", teilt das Unternehmen mit. Spätestens ab Mittwochmittag ist eine Nutzung wieder möglich.   

11 Uhr: Am Sonntag gibt's einen virtuellen Kinotag zum Film "Systemsprenger", mit dem auch die Filmpaläste in Görlitz und Zittau unterstützt werden können. Tickets gibt es nur an diesem Tag auf www.cvod.de. Ein Drittel der Einnahmen gehen an das von den Zuschauern gewählte Kino, teilen die Filmpaläste mit. Die Käufer können Systemsprenger lokal streamen und von 16 bis 20 Uhr an Gesprächen mit am Film Beteiligten teilnehmen.

10.30 Uhr: Ab diesem Donnerstag öffnet die Stadt Görlitz wieder für Besucher - allerdings nur nach vorheriger telefonischer Terminabsprache. Die Sprechzeiten werden jeweils dienstags von 13 bis 18 Uhr und donnerstags von 9 bis 12 Uhr sein. Jägerkaserne und Rathaus öffnen vorerst nur zu den Zeiten. "Die Besucher werden dringend gebeten, die geltenden Schutzmaßnahmen einzuhalten", teilt die Stadt mit. Dazu zählt das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, die Beachtung der 1,5-Meter-Abstandsregel und die Einhaltung der Husten-Nies-Etikette. "Das heißt, in die Armbeuge husten und niesen."

10 Uhr: Das 31. Motorradtreffen an der Buschschenke in Kemnitz ist abgesagt. "Leider fällt auch diese, auch schon längst zur Tradition gewordene Veranstaltung dem Coronavirus zum Opfer", teilt Maik Schürer vom Motorradclub Herwigsdorf mit. "Wir wissen wie viele Biker diese Tage gern genießen würden". Eine kleine Sommerparty wird für alle interessierten eventuell noch stattfinden.

9.30 Uhr: Ab diesem Dienstag stehen die Sozialberatung, die Nähstube, der Treffpunkt Ost und die Migrantenberatung sowie die Töpferei des vbff in Zittau wieder zur Verfügung. "Alle diese aber nur nach telefonischer Anmeldung", teilt der Verein auf seiner Facebook-Seite mit. Die Kleiderkammer wird am 18. Mai wieder zur Verfügung stehen. "In allen unseren Einrichtungen wird ein Mund-Nasen-Schutz benötigt."

9 Uhr: Die Polizei hat am Montag zwei Einsätze in Ostsachsen registriert, bei denen Personen gegen die Corona-Verordnung verstoßen haben - und musste drei Platzverweise aussprechen sowie Anzeigen aufnehmen. Das teilt Sprecher Kai Siebenäuger mit. So mussten die Beamten in Görlitz in eine Bankfiliale am Postplatz ausrücken, weil sich dort fünf Personen - geboren zwischen 1985 und 2002 - aufhielten und gemeinsam Alkohol tranken. 

8.30 Uhr: Die Ortsfeuerwehr Niederoderwitz muss ihren Tag der offenen Tür am 9. Mai aufgrund der Corona-Pandemie absagen. Geplant war ein Depotfest mit Fahrzeug-Ausstellung, Schau-Übung, Hüpfburg und Livemusik.

8.15 Uhr: Die ersten Industriezweige fahren langsam wieder hoch. Andere noch nicht. Das trifft auch Robert Meinecke von der Bar N13. Ob Görlitzer Restaurants daran sterben?

8 Uhr: Viele Selbstständige sind jetzt auf Staatshilfe angewiesen. Das ist ärgerlich, langwierig, kompliziert und hilft auf lange Sicht nicht, meint eine Wirtin aus Zittau.

7 Uhr: Kaufland in Zittau verkauft ein Desinfektionsmittel, das fast nur aus Wasser besteht. Selbst der Hersteller gibt Zweifel an der Wirksamkeit zu.

6 Uhr: Der Tierpark Zittau wird aufgrund der Corona-Pandemie bis einschließlich August keine Seniorennachmittage anbieten. Man habe über das Pro und Kontra diskutiert und sei letztlich zu dieser Entscheidung gekommen, so die Einrichtung. Möglich wäre auch eine Begrenzung der Besucherzahl sowie die Verlegung der Treffen ins Freie gewesen. Entscheidend sei aber, die ausnahmslos älteren Teilnehmer keinem zusätzlichen Risiko auszusetzen. Wegen der Corona-Pandemie sind in den vergangenen Wochen bereits zwei Seniorennachmittage ausgefallen. Im Sommer soll je nach aktueller Lage entschieden werden, wie es weitergeht.

Das passierte am 4. Mai

18 Uhr: Aleksander Fink war heute einer von Hunderten polnischen Pendlern, die ohne Sorge über die Grenze in Zgorzelec fahren konnten. Er kann endlich wieder Geld für die Familie verdienen. Seine Frau aber ist ihren Job in Deutschland los.

17.30 Uhr: Aktuell gibt es im Landkreis Görlitz 266 bestätigte Coronavirus-Fälle (Stand 4. Mai, 9 Uhr). Damit sind auch heute keine neuen Fälle zum Vortag hinzugekommen. Allerdings meldet der Kreis heute auch keine neuen Geheilten; diese Zahl liegt wie schon am Sonntag bei 153. Insgesamt hat der Landkreis Görlitz bislang 20 Todesfälle zu verzeichnen.

© Gernot Grunwald

17 Uhr: In eigener Sache: Die SZ-Treffpunkte in Zittau und Görlitz haben bis voraussichtlich Ende Mai geschlossen. Nach wie vor sind wir für unsere Kunden telefonisch in der Zeit von 10 bis 12 Uhr unter 03583/77555870 bzw. 0358/47105270 zu erreichen. Danach nur per Nachricht auf dem Anrufbeantworter und per E-Mail über [email protected] bzw. [email protected]

16 Uhr: Meldebehörde und Standesamt der Stadt Löbau öffnen ab Dienstag wieder schrittweise für Besucher. "Ein persönliches Vorsprechen ist nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich", teilt sie mit. Die Meldebehörde ist unter 03585/450334 erreichbar. "Es werden vorrangig dringende Dokumentenangelegenheiten sowie An-, Ab- oder Ummeldungen bearbeitet", so die Stadt. Das Standesamt ist unter 03585/450330 zu erreichen. Allerdings können nahezu alle Anträge schriftlich gestellt und die Mitarbeiter unterstützend um Hilfe gefragt werden, informiert die Stadt. 

15.45 Uhr: Der Tierpark Zittau sagt sein alljährliches Muttertags-Frühlingsfest, das am kommenden Sonnabend geplant war, ab. Diese Entscheidung sei aufgrund der derzeit gültigen Sicherheitsvorschriften für öffentliche Feste notwendig geworden, informiert der Technische Direktor Andreas Stegemann. Zudem sei noch unklar, ob am kommenden Wochenende größere Veranstaltungen überhaupt erlaubt werden. Aktuell gilt noch ein Verbot, über mögliche Lockerungen wird in dieser Woche beraten. 

15.30 Uhr: Die Verwaltung des Görlitzer Friedhofs öffnet ab Freitag wieder für Sprechzeiten, jedoch momentan nur dienstags und freitags von 9 bis 12 Uhr sowie dienstags von 13 bis 18 Uhr. Termin bitte unter 03581/401012 oder [email protected] vereinbaren. Nach wie vor dürfen höchstens zwei Besucher gleichzeitig das Büro betreten. Mit dem vorgeschriebenen Abstand können gegebenenfalls weitere Angehörige bei der Grabbesichtigung dabei sein. Weiterhin verweist die Verwaltung darauf, dass Grabarten und Nutzungsrechte auch auf www.goerlitz.de mit den rechtlichen und finanziellen Konsequenzen stehen, ebenso die Friedhofs- und Gebührensatzung.

15.15 Uhr: Die Corona-Lockerungen erreichen die Tourismusbranche. Ab sofort sind wieder Bootstouren auf der Neiße möglich. Der Rothenburger Tino Kittner kann als einer der Ersten durchstarten.

15 Uhr: Pegida-Sympathisanten und Linke wollten diesen Montagabend auf dem Zittauer Markt demonstrieren. Beide Proteste sind nun verschoben.

14.30 Uhr: Die Stadt Zittau muss knapp 131.000 Euro vorfinanzieren, weil Eltern die Kita-Gebühren erstattet bekommen. Das geht aus einer Antwort des Zittauer OB Thomas Zenker (Zkm) auf eine Anfrage des Fraktionsvorsitzenden Jens Hentschel-Thöricht (Linke) hervor - vor dem Hintergrund der defizitären Haushaltslage. Der Freistaat will die Ausgaben erstatten. Nur wann genau dies geschieht, darüber liegt "eine Entscheidung noch nicht vor". Auf vollmundige Ankündigungen müssen laut Hentschel-Thöricht Taten folgen. "Gerade in der Zeit der Haushaltssperre ist Zittau auf jeden Cent angewiesen!"

14.15 Uhr: Die Görlitzer Ärzte und Stadträte Dr. Rolf Weidle und Dr. Hans-Christian Gottschalk mahnen vor Arglosigkeit in Sachen Corona. "Für Leichtsinn ist es viel zu früh", sagen Sie. Und sprechen von Apokalypse.

14 Uhr: Die Stadt Löbau öffnet ab diesem Dienstag wieder alle Spielplätze. Sie empfiehlt, einen Mund-Nasen-Schutz zutragen. "Der Mindestabstand von 1,5 Metern ist zwingend einzuhalten", teilt die Stadt auf ihrer Facebook-Seite mit. Spielenden Kindern werde ein Unterschreiten aber gestattet. Von der Regelung ausgenommen ist der Spielplatz im Schlosspark Kittlitz. Ihn darf nur die Kita "Dreikäsehoch" im Rahmen der Notbetreuung nutzen. Der städtische Vollzugsdienst macht Kontrollen, jedoch weder vollumfänglich noch dauerhaft. Das sei nicht realisierbar, so die Stadt.

13 Uhr: Großschönaus Bürgermeister ist im März gegen den Strom geschwommen und lud zu einer Gemeinderatssitzung in Corona-Zeiten ein. Jetzt nicht mehr. Aber das hat einen Grund.

11.45 Uhr: Das nächste Seniorenkolleg am Mittwoch ab 16.15 Uhr zum Thema "Stadt oder Land - Wo liegt die Zukunft?" wird im Internet übertragen. Unter der Leitung von Professor Klaus Werner referieren mehrere Gastwissenschaftler. Die Hochschule Zittau/Görlitz ist an diesem Tag Gastgeber einer internationalen Fernkonferenz, organisiert vom Studium fundamentale. Interessenten wenden sich an [email protected] und erhalten weitere Zugangsinformationen. Die Übertragung dauert eine Stunde.

11.30 Uhr: Das Studentenwerk Dresden will versuchen, ab diesem Montag einen Außer-Haus-Verkauf für die Mensen in Görlitz und Zittau zu organisieren. Es ist geplant, zwei verschiedene Essen anzubieten, auch vegetarische Angebote und Salate soll es geben. "Preiswertes Mensa-Essen ist schließlich für viele Studenten wichtig und ein Teil ihrer Studienfinanzierung", teilt das Studentenwerk mit. "Trotzdem soll vermieden werden, dass zu viele Studenten gleichzeitig auf dem Campus sind."

11.15 Uhr: Der Zittauer Tierpark darf seit diesem Montag wieder Besucher empfangen. Möglich machen das die gelockerten Corona-Maßnahmen. Allerdings gibt's einiges zu beachten.

11 Uhr: Der Görlitzer Oberbürgermeister Octavian Ursu (CDU) ist einer der ersten, der die Freiheit der wieder eröffneten Frisörsalons nutzt. Und dabei die neue Corona-Normalität erlebt.

10.45 Uhr: Das Neiße-Film-Festival soll vom 24. bis 27. September nachgeholt werden. Geplant ist eine verkürzte Festivalvariante mit den Wettbewerben für Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilm, der Fokus-Reihe "Films for Future" und einem kleinen Rahmenprogramm. "Auch werden dabei in allen drei Ländern Filme präsentiert", so die Veranstalter. Ob im September dann auch wieder Publikum und Gäste die Grenzen passieren können, ist aktuell noch offen. 

10.30 Uhr: Tschechien will seine Grenzen zu den Nachbarländern ab Juli wieder öffnen. Die Verhandlungen mit Slowaken und Österreichern seien am weitesten, die mit Polen wahrscheinlich am schwierigsten, teilte Außenminister Tomáš Petříček mit. Die Reise nach Deutschland wird laut dem Minister davon abhängen, wie sich die Corona-Epidemie dort entwickeln wird.

10.15 Uhr: Der Görlitzer Tierpark hat wieder geöffnet. Doch Entdeckerscheune, Tibethaus und -voliere, Zwitscherzimmer und Zooschule sind weiter geschlossen, teilt er mit. Verzichten müssen Besucher auch auf öffentliche Tierpräsentationen, Schaufütterungen und Veranstaltungen. Bollerwagen werden nicht verliehen. Nur Tierbegegnungen für bis zu zwei Personen können Besucher buchen. Die Gastronomie ist auf einen "To Go"-Verkauf reduziert, Innenräume wie Toiletten sind nur mit Mundschutz zu betreten. Maximal 600 Personen dürfen zeitgleich im Tierpark sein, letzter Einlass ist 17 Uhr. Online gibt's täglich 200 Tickets. An besucherstarken Tagen erfolgt der Eingang über die Storchenvilla. 

10 Uhr: Mitarbeiter vom DRK Löbau und Flüchtlinge aus Friedersdorf haben schon über 1.400 Masken genäht - und brauchen Stoffe. Doch wie geht's bei den Altkleidercontainern weiter?

9.30 Uhr: Das Große Zittauer Fastentuch in der Kreuzkirche ist ab diesem Montag wieder zu sehen, ab Dienstag öffnet auch das kulturhistorische Museum im Franzikanerkloster. "Aus hygienischen Grünen verzichten wir auf die Ausgabe von Audioguides", teilt Mitarbeiterin Daniela Schüler mit. Bis 31. Mai finden keine Veranstaltungen statt. Zwischen Besuchern und Museumspersonal muss ein Mindestabstand von mindestens 1,5 Metern eingehalten werden. Der vorgeschriebene Rundgang ist zu nutzen, um ein Aufeinandertreffen und eine Ansammlung von Besuchergruppen zu vermeiden. In den Ausstellungsbereichen ist die Besucherzahl begrenzt.

9 Uhr: Die Polizeidirektion Görlitz hat in den Landkreisen Bautzen oder Görlitz fünf Einsätze registriert, bei denen die Beamten angeblichen Corona-Verstößen nachgingen. "Allerdings konnten keine festgestellt werden", so Sprecherin Anja Leuschner.

8.30 Uhr: In der Region Liberec ist die Zahl der Corona-Fälle am Sonntagabend um eins auf 196 gestiegen. Dies geht aus aktuellen Daten des tschechischen Gesundheitsministeriums hervor. Nach Angaben der regionalen Hygienestation sind 140 Betroffene bereits geheilt. Auf 100.000 Einwohner gerechnet, liegt die Zahl der Infizierten regional bei 44,38 Menschen. Insgesamt 6.183 Personen haben einen Test gemacht, 241 Menschen stehen unter Quarantäne. Es gibt vier Todesfälle.

8 Uhr: Überall laufen die Vorbereitungen für die Freibad-Saison. In den beiden Hallenbädern in Löbau-Zittau rechnet der Betreiber aber damit, dass es erst im Herbst weitergehen könnte.

7 Uhr: Seit diesen Montag hat der Freistaat weitere Corona-Regeln gelockert. Kleine Läden dürfen demnach wieder öffnen, große Märkte müssen ihre Verkaufsfläche verkleinern. Das ist vielen in der Region Görlitz gut möglich.

Weiterführende Artikel

Corona: Wie es Tschechiens Kurbädern geht

Corona: Wie es Tschechiens Kurbädern geht

In Libverda und Kundratice hoffen Hotelbetreiber auf die Grenzöffnungen – nicht nur, weil ihnen das Geld ausgeht. Auch die deutschen Gäste fehlen.

Trilex nach Plan - ein Hygiene-Problem?

Trilex nach Plan - ein Hygiene-Problem?

Wegen der Corona-Krise fuhren die Züge im Notfahrplan überwiegend in Doppeltraktion. Jetzt gibt's wieder mehr Züge - mit oft weniger Platz für Reisende.

Ein Ständchen für Corona-Helden

Ein Ständchen für Corona-Helden

Wie bedankt man sich, wenn umarmen verboten ist? Mit Musik! Das haben Alltagshelden in Löbau-Zittau am Montag erlebt.

Was die Friedensfest-Macher vorhaben

Was die Friedensfest-Macher vorhaben

Die Veranstaltung vom 12. bis 14. Juni in Ostritz fällt zwar aus, dennoch ist an einem Tag ein kleine Aktion geplant. Und was macht Rechts?

Corona: Kliniken wieder im Normalbetrieb

Corona: Kliniken wieder im Normalbetrieb

Geplante OPs und Behandlungen sind in Ebersbach und Zittau wieder möglich. Eine Einschränkung gilt aber weiterhin: das Besuchsverbot.

Bei Uhren Kliemt gibt es jetzt was auf die Ohren

Bei Uhren Kliemt gibt es jetzt was auf die Ohren

Rothenburgs Schmuckladen erweitert sich und hat jetzt auch Platz für Hörgeräte. Dank Ricardo Bajohr.

AfD gegen Corona-Maßnahmen in Löbau

AfD gegen Corona-Maßnahmen in Löbau

MdL Mario Kumpf beklagt Stasi-Methoden. Und Sebastian Wippel sieht die Menschenwürde von Senioren verletzt.

Sonntagsprogramm: Corona-Protest

Sonntagsprogramm: Corona-Protest

Entlang der B96 versammeln sich wieder zahlreiche Menschen mit Plakaten und teils rechten Flaggen. Eine Videoreise von Zittau nach Oppach.

Endlich: Die Camper sind da!

Endlich: Die Camper sind da!

Die Saison am Halbendorfer See startete mit Verspätung. Und der Platz darf seine Kapazität nicht voll auslasten. Für Pfingsten ist längst alles ausgebucht.

Zurück zur Normalität im Klinikum Weißwasser

Zurück zur Normalität im Klinikum Weißwasser

Planbare Behandlungen werden wieder durchgeführt. Das Besuchsverbot bleibt aber weiterhin bestehen.

Schulsporthallen für Vereine offen

Schulsporthallen für Vereine offen

Ab Montag gibt der Landkreis Görlitz seine Hallen wieder frei. Gleichzeitig verbreitet er einen Hinweis zu ärztlichen Bescheinigungen.

Rückblick: Zittauer AfD hält zu Kalbitz

Rückblick: Zittauer AfD hält zu Kalbitz

Die Ratsfraktion kritisiert den Rauswurf des Brandenburger Landeschefs. Eine der klickstärksten Geschichten der Region, über die wir seit Montag berichtet haben.

Klickstark: Termin für Würth-Eröffnung steht

Klickstark: Termin für Würth-Eröffnung steht

Der Großhändler wird in Zittau eine Niederlassung eröffnen. Einer der Beiträge aus Löbau-Zittau, über den wir heute berichteten.

Das war die Woche in Görlitz-Niesky

Das war die Woche in Görlitz-Niesky

Vom erneuten Mega-Stau an der Grenze bis hin zum tödlichen Unfall bei Waldhufen: Die wichtigsten Themen der Region, über die wir seit Montag berichtet haben.

Hochzeit mit Hindernissen

Hochzeit mit Hindernissen

Maria Meurich und Marc Riemer haben sich am Freitag in Zittau das Ja-Wort gegeben - mitten in der Corona-Krise. Das bedeutete einige Einschränkungen.

Corona: Fridays for Future demonstriert

Corona: Fridays for Future demonstriert

Junge Leute hatten am Mittag auf den Zittauer Markt zu einer Demo eingeladen. Sie sehen Parallelen zwischen Corona- und Klimakrise.

Die Busse stehen weiter still

Die Busse stehen weiter still

Für die Reiseunternehmer in Löbau-Zittau gibt es noch keinen Termin, wann sie wieder fahren dürfen. Was bedeutet das für ihre Existenz - und für die Kunden?

Macht der Corona-Test an der Grenze Sinn?

Macht der Corona-Test an der Grenze Sinn?

Pendler müssen jetzt einen negativen Corona-Test nachweisen, wenn sie nach Tschechien wollen. Einer, der täglich von Zittau nach Liberec fährt, stellt das infrage.

Klickstark: Rudi war immer die erste Wahl

Klickstark: Rudi war immer die erste Wahl

Margit und Rudi Flammiger aus Waltersdorf sind am Mittwoch 70 Jahre verheiratet. Einer der Beiträge aus Löbau-Zittau, über den wir heute berichteten.

Steigen die Badpreise in Reichenbach?

Steigen die Badpreise in Reichenbach?

Wegen Corona-Hygienemaßnahmen sollen Besucher der Einrichtung tiefer in die Tasche greifen.

Klickstark: Wollte Pferde-Killer auch Sabo töten?

Klickstark: Wollte Pferde-Killer auch Sabo töten?

Überall sorgen sich die Tierbesitzer. Die Polizei ermittelt mittlerweile in zwei Fällen. Einer der Beiträge aus Löbau-Zittau, über den wir heute berichteten.

Klickstark: In einem Rutsch ins Altvatergebirge

Klickstark: In einem Rutsch ins Altvatergebirge

Über das Zittauer Gebirge bis in die Sächsische Schweiz soll eine Straße entstehen. Einer der Beiträge aus Löbau-Zittau, über den wir heute berichteten.

Normalbetrieb in der Kita? Von wegen!

Normalbetrieb in der Kita? Von wegen!

Kinder können keinen Abstand halten und Erzieherinnen keine Maske tragen. In Kitas herrscht Ausnahmezustand unter Corona-Bedingungen. Ein SZ-Report.

So lief der Schulstart

So lief der Schulstart

Mit Maske und vielen Regeln dürfen wieder alle in die Schule. An normalen Unterricht ist noch nicht zu denken. Ein Besuch unter besonderen Umständen im Oberland.

Marketenderin schenkt wieder Suppe aus

Marketenderin schenkt wieder Suppe aus

Katharina Menzel war ohne Gulaschkanone nicht arbeitslos. Der Bio-Hof der Familie sorgt für Beschäftigung.

Überlaufene Ostsee, Chance für den Berzi?

Überlaufene Ostsee, Chance für den Berzi?

Die Europastadtgesellschaft Görlitz hat konkrete Pläne, um den Tourismus wieder anzukurbeln. Sie will sich dazu in der Sachsen-Kampagne einbringen.

Mutter mit Verantwortung

Mutter mit Verantwortung

Wie Nancy Liebig aus See es schafft, ganz entspannt mit sieben schul- und ausbildungspflichtigen Kindern durch die Corona-Krise zu kommen.

Corona: Vernichtet die Krise Lehrstellen im Kreis?

Corona: Vernichtet die Krise Lehrstellen im Kreis?

Die Wirtschaft in Schwierigkeiten, keine Insidermesse, eingeschränkte Kontakte. Doch es gibt auch positive Signale.

Genug Abstand im Bus?

Genug Abstand im Bus?

Grundschüler aus Görlitz-Königshufen lernen nun im Weinhübler Ausweichquartier. Deswegen gibt es Schulbusverkehr - mit langen Wartezeiten.

Hochschulrektor allein zu Haus'

Hochschulrektor allein zu Haus'

Bis September gibt es wegen der Corona-Krise kein Präsenzstudium in Rothenburg. Ob es danach wieder funktioniert, ist nicht sicher.

Sie wartet in Görlitz auf die ersten Touristen

Sie wartet in Görlitz auf die ersten Touristen

Stadtführerin Karina Thiemann aus Görlitz trifft Corona hart: Seit Wochen gibt's nichts tun. Eigentlich lebt sie von Besuchern. Im Moment heißt es: warten.

Spinatknödel mit Parmesansoße

Spinatknödel mit Parmesansoße

Wirte sind in der Corona-Krise ohne Gäste. In der SZ verraten sie ihr Lieblingsrezept. Heute erklärt der Koch vom Hotel Nensch in Oybin ein Gericht zum Nachkochen.

Corona-Proteste in Görlitz gehen weiter

Corona-Proteste in Görlitz gehen weiter

Am Wochenende gibt's zwei angemeldete Demos. Der Spaziergang von Montag soll auch wieder stattfinden - ohne Anmeldung.

Neuer Ärger auf Görlitzer Wochenmarkt

Neuer Ärger auf Görlitzer Wochenmarkt

Händler sind dort wieder an fünf Tagen pro Woche zu finden. Dennoch gibt es Unmut unter ihnen - wegen einer Abrechnung. Plötzlich doppelte Standmiete?

"Endlich sind wir wieder da"

"Endlich sind wir wieder da"

Seit Freitag sind die Gaststätten wieder geöffnet. Vieles ist anders. Manches musste improvisiert werden. Eine Besuch in Herrnhuter und Zittauer Gaststätten.

Corona: Zittau hätte beinahe Sachsen verklagt

Corona: Zittau hätte beinahe Sachsen verklagt

Die Stadt sieht von gerichtlichen Schritten ab, kritisiert aber die sächsischen Vorgaben für die Kita-Öffnung scharf. Und bittet die Eltern um Hilfe.

Schwieriger Beginn in den Kitas

Schwieriger Beginn in den Kitas

Am Montag öffnen Kindertagesstätten zwischen Görlitz und Niesky unter strengen Auflagen. Die Skepsis ist groß. Ein Kommentar von Daniela Pfeiffer.

So starten Kitas nach der Corona-Pause

So starten Kitas nach der Corona-Pause

Größere Gruppen, keine Eltern erlaubt – die SZ beantwortet die wichtigsten Fragen zur Kita-Öffnung in Görlitz und Niesky.

Dank Spende wird Klosterhof weiter saniert

Dank Spende wird Klosterhof weiter saniert

Zittaus einstigen reichsten Kaufmann würde es freuen. Und vielleicht wird noch ein unbekannter Künstler entdeckt.

Niesky will ohne Herbstfest feiern

Niesky will ohne Herbstfest feiern

Die Stadt hat das Fest abgesagt, wegen Corona. Dennoch besteht der Wunsch nach Geselligkeit am ersten Septemberwochenende.

Böhmische Leckerbissen zum Neustart

Böhmische Leckerbissen zum Neustart

Wegen Corona musste er vorübergehend Hartz IV beziehen, jetzt startet Bierstuben-Wirt Michael Schwarz am Görlitzer Fischmarkt wieder durch.

"Das Bargeld wird nicht abgeschafft"

"Das Bargeld wird nicht abgeschafft"

Kartenzahlungen nehmen zu - gerade in der Corona-Zeit, stellt auch die Volksbank Löbau-Zittau fest. Geht Bezahlen bald nur noch digital? Der Vorstand gibt Antworten.

Wie Schausteller ums Überleben kämpfen

Wie Schausteller ums Überleben kämpfen

Mit der Corona-Krise ist der Branche über Nacht das Geschäft weggebrochen. In Oderwitz versuchen drei Familien, irgendwie ihre Existenz zu retten.

Deshalb ist Görlitz bisher glimpflich davon gekommen

Deshalb ist Görlitz bisher glimpflich davon gekommen

Tag acht ohne Neuinfektion: Was Alter und wenig Geld mit den geringeren Coronazahlen im Landkreis zu tun haben, sagt Soziologe Raj Kollmorgen.

"Hej Nachbar": Grenztreffen im Gebirge

"Hej Nachbar": Grenztreffen im Gebirge

Die Initiatoren wollen in Corona-Zeiten ein Zeichen setzen - für offene Übergänge. Zwei Begegnungen gibt's am Sonnabend auf dem Hain und der Lausche.

Wie schnell Freizeiteinrichtungen starten

Wie schnell Freizeiteinrichtungen starten

Ab Freitag dürfen Freibäder, Fitnessstudios, Kinos und Theater wieder öffnen. Für viele in Löbau-Zittau kommt die Meldung früher als erwartet. Zu früh?

Neuer Tourismus braucht Verständnis von allen Seiten

Neuer Tourismus braucht Verständnis von allen Seiten

Ist die Alters- und Krankenbeschränkung im Hotel "Insel der Sinne" diskriminierend? Nur bedingt, findet SZ-Redakteur Matthias Klaus.

Kein Abstandsgebot in Grundschulen?

Kein Abstandsgebot in Grundschulen?

Bei Kindern in den unteren Klassen ist das nicht durchsetzbar, begründet das Kultusministerium. Einige Eltern sind besorgt. So soll es ab Montag laufen:

Görlitzer Hotel bleibt für Ältere und Kranke tabu

Görlitzer Hotel bleibt für Ältere und Kranke tabu

Das Hotel "Insel der Sinne" am Berzdorfer See hat strenge Hygienevorschriften aufgelegt, wenn es Freitag öffnet. Das sorgt für Kritik.

Erhält Zittau weiteren Wohnmobil-Platz?

Erhält Zittau weiteren Wohnmobil-Platz?

Corona könnte Reiseziele im eigenen Land beliebter machen. Und der Tourismus dem Handel und der Gastronomie helfen.

Stühle runter und Pasta auf den Tisch

Stühle runter und Pasta auf den Tisch

Die beliebte Gaststätte "Zur Hohen Dubrau" in Steinölsa öffnet am Sonntag wieder. Die Küche blieb aber nicht kalt, weil die Gäste Treue zeigen.

Politiker appellieren: "Öffnet die Grenzen"

Politiker appellieren: "Öffnet die Grenzen"

Landrat und Bürgermeister aus dem Kreis Zgorzelec wollen Lockerungen für Polens Berufspendler. Die müssen stundenlange Umleitungen in Kauf nehmen.

Immunisierung: Stöcker sucht Unterstützer

Immunisierung: Stöcker sucht Unterstützer

Nach seinem Corona-Selbsttest sucht der Görlitzer Kaufhaus-Investor jetzt nach Verbündeten und hofft auf eine Sondererlaubnis.

Tausende Tauchritzer Gurken vernichtet

Tausende Tauchritzer Gurken vernichtet

Großhändler nahmen die Ware des Görlitzer Gemüsebauern Rüdiger Ahr nicht ab, polnische Arbeiter konnten nicht mehr kommen. Das hat dramatische Folgen.

Polen erschwert Rückkehr zum Alltag an der Neiße

Polen erschwert Rückkehr zum Alltag an der Neiße

In Görlitz/Zgorzelec vermissen Läden und Restaurants die Gäste von der anderen Seite der Grenze. Kleine Gesten sollen die Verbundenheit erhalten.

Findet man in Görlitz noch einen Job?

Findet man in Görlitz noch einen Job?

Die Corona-Krise hat auch Folgen für die Berufswahl. Doch es gibt auch jetzt Chancen und freie Stellen.

Wie die Spanische Grippe wütete

Wie die Spanische Grippe wütete

Ein Unternehmer und Stadtrat hat den Verlauf der Krankheit 1918/19 in Löbau protokolliert. Sie weist erschreckende Parallelen zu Corona auf.

Corona: Keine neuen Fälle seit einer Woche im Kreis Görlitz

Corona: Keine neuen Fälle seit einer Woche im Kreis Görlitz

Die Lage im Landkreis entwickelt sich günstig. Epidemologen sehen dafür klare Gründe.

Die Mähne ist endlich ab

Die Mähne ist endlich ab

Nach der Wiederöffnung der Friseure hat auch SZ-Redakteur Jan Lange einen Termin bekommen. Dafür schiebt seine Zittauer Friseurin sogar Sonderschichten.

Wegen Corona: Kein Countryfest in Daubitz

Wegen Corona: Kein Countryfest in Daubitz

Der Veranstalter sagt das Fest am letzten Juni-Wochenende ab. Es gibt aber einen neuen Termin.

Mitten in der Corona-Krise: Großauftrag für Waggonbau

Mitten in der Corona-Krise: Großauftrag für Waggonbau

Güterwaggons für Österreich entstehen in Niesky. Der Waggonbau denkt eher an neue Jobs als Entlassungen. Zuversichtlich gibt sich auch der Stahlbau-Nachfolger.

Warum Eltern Angst vor der Schule haben

Warum Eltern Angst vor der Schule haben

Nächste Woche soll wieder Unterricht für alle sein. Aber ist das überhaupt machbar? Ein besorgter Vater aus Zittau hat eine Initiative ergriffen. Umsonst?

Corona-Hilfe: "Retten Sie Ihre Brauerei"

Corona-Hilfe: "Retten Sie Ihre Brauerei"

In Varnsdorfs privater Brauerei "Kocour" waren die Biertanks voll, nur die Gäste blieben weg. Nun geht's wieder aufwärts - auch dank deutscher Kunden.

Denunziation oder Sorge: Anzeigen in der Corona-Krise

Denunziation oder Sorge: Anzeigen in der Corona-Krise

Verstöße gegen das Abstandsgebot oder die Kontaktsperre haben zu vielen Anzeigen geführt. Aber nur ein kleiner Teil landet am Ende vor Gericht.

Jetzt kommt das Autokino nach Zittau

Jetzt kommt das Autokino nach Zittau

Auf dem Festplatz an der Brückenstraße sind am Freitag und Sonnabend zwei Filme aus dem Neiße-Festival-Programm zu sehen. Tickets gibt's nur im Vorverkauf.

Was wird mit Richters "Tante Marianne"?

Was wird mit Richters "Tante Marianne"?

Vor 75 Jahren endete das Morden in Großschweidnitz. Corona hat die Pläne der Gedenkstätte zur Erinnerung verzögert - und die Entscheidung über ein Geschenk.

Wildpark Thräna will zu Himmelfahrt öffnen

Wildpark Thräna will zu Himmelfahrt öffnen

Joachim Mitschke wartet nur noch auf Klarheit unter welchen Bedingungen. Wer die Holländer als Gäste ersetzen soll, weiß er auch.

Corona-"Spaziergang" durch Löbau

Corona-"Spaziergang" durch Löbau

Rund 50 Teilnehmer treffen sich am Altmarkt zu einem friedlichen Protest - so soll das jetzt jeden Montagabend gehen.

"Wir bleiben, bis wir siegen"

"Wir bleiben, bis wir siegen"

Rund 60 Freunde von Pegida haben am Montagabend in Zittau gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert. Und gegen alles, was sie sonst auch stört.

Demonstration im Dauerregen

Demonstration im Dauerregen

Auf dem Zittauer Markt sind am späten Nachmittag rund 50 Leute sichtbar für Vielfalt und gegen Faschismus eingetreten. Doch kürzer als geplant.

Görlitzer Autokino dreht nächste Runde

Görlitzer Autokino dreht nächste Runde

Es geht weiter. Auf dem Programm stehen nun nicht mehr nur Filme. Und im Kreisnorden gibt es ein weiteres Autokino.

Corona: Trilex fährt bald wieder nach Plan

Corona: Trilex fährt bald wieder nach Plan

Bei der Länderbahn sind ab 18. Mai nahezu alle Strecken wieder in Betrieb. Nur der grenzüberschreitende Zugverkehr muss noch warten.

Wegen Corona: Polnische Lkw donnern durchs Dorf

Wegen Corona: Polnische Lkw donnern durchs Dorf

Statt über die A4 quälen sich Laster über B6 und Schleichwege. Grund ist der gesperrte Grenzübergang in Görlitz-Hagenwerder. Eine Umleitung soll entlasten.

"Werden offene Grenzen mehr schätzen"

"Werden offene Grenzen mehr schätzen"

Der Politologe Lukáš Novotný spricht im SZ-Interview über Sündenböcke in der Corona-Krise und die Situation im Grenzgebiet.

Lauter, stiller Protest an der Bundesstraße

Lauter, stiller Protest an der Bundesstraße

Hunderte haben sich am Sonntag für eine Stunde an die B96 gestellt und gegen Corona-Einschränkungen demonstriert. Wer sie sind und was sie wollen.

Protest gegen Corona-Maßnahmen wächst

Protest gegen Corona-Maßnahmen wächst

200 Menschen haben am Sonnabend auf der Zittauer Neustadt demonstriert und Fragen gestellt. Zwei sind gekommen, um sie anzuhören.

Ossobuco von der Koitsche

Ossobuco von der Koitsche

Wirte sind in der Coronakrise ohne Gäste. In der SZ verraten sie ihre Lieblingsrezepte. Heute: Die Wirtin von der Koitsche in Hörnitz.

Montags-Demos in Neugersdorf

Montags-Demos in Neugersdorf

In dieser Woche haben sich erstmals 100 Menschen an der Hauptstraße postiert. Das soll jetzt jeden Montag so weitergehen. Was fordern die Protestler?

6 Uhr: Nhat Nguyen ist Inhaber eines Geschäftes für Asia-Mode in Görlitz und verkauft jetzt auch Mund-Nase-Abdeckungen. Die mit Blümchen, Streifen, unifarben und mit bunten Motiven für Kinder sind der Renner.

Mehr Nachrichten aus Görlitz und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Zittau