merken

Alle Störche sind noch weg – bis auf einen

In Adelsdorf ist der erste Storch des Jahres zurück.

© Horst Köppler

Von Horst Köppler

Mit SZ-Reisen die Welt entdecken

Bei SZ-Reisen findet jeder seine Traumreise. Egal ob Kreuzfahrt, Busreise, Flugreise oder Aktivurlaub - hier bekommen Sie für jedes Reiseangebot kompetente Beratung, besten Service und können direkt buchen.

Adelsdorf. Wer aufmerksam die Natur beobachtet, wird gesehen haben, dass seit der ersten Januarwoche die Haselnusssträucher blühen, die Schneeglöckchen sich schon in der zweiten Januarwoche hervorhoben und die Krokusse folgten. In der vergangenen Woche war auch bereits ein erster Star mit seinem Zwitschern von hoher Warte zu vernehmen. Auch die Rufe von Kranichen schallen weithin durch die Landschaft, denn eine Anzahl ist aufgrund des milden Wetters nicht nach dem Süden gezogen. Doch nun ist sogar ein erster Storch eingetroffen! Ganz aufgeregt vermeldete Gerhard Enger, dass am Dienstagmittag ein Storch auf dem Adelsdorfer Nest gelandet ist. Bisher war hier kein Wintergast gesehen worden, was andere Jahre durchaus vorgekommen ist. Dieser hier hat zumindest am Standort übernachtet und wirtschaftet kräftig am Nest herum. Es wird sich zeigen, ob er dableibt oder weiterzieht. Dieser unerwartete Vorbote des Frühlings sollte ein Alarmzeichen sein, den vom Sturm umgeworfenen Mast mit seiner Nistplattform in Strauch schnellstmöglich durch einen neuen zu ersetzen. Denn der Standort Strauch ist bereits seit vielen Jahren immer erfolgreich besetzt gewesen.