Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Merken

Alle zum Schauen ins Sportzentrum

Der TSV 1862 Radeburg lädt am Wochenende zu einem großen Fest ein – mit einer kleinen Olympiade an der Jahn-Allee.

Teilen
Folgen
NEU!
© SZ-Archiv/A. Müller

Von Stephan Hönigschmid

Radeburg. Obwohl das Radeburger Sportzentrum an der Jahn-Allee bereits im Juni eingeweiht wurde, kennen es viele Einwohner bisher nur von außen. Spätestens am Wochenende soll sich das aber ändern. „Wir veranstalten von Freitag bis Sonntag die 1. Radeburger Sportzentrum-Olympiade, bei der jeder vorbeikommen kann“, sagt der Vereinschef des TSV 1862 Radeburg, René Eilke. Bewusst habe man es nicht „Tag der offenen Tür“ genannt, „weil das nicht so nach Sport klingt“, so Eilke.

Los geht es am Freitag um 17.30 Uhr mit dem Bieranstich, bevor die B-Mannschaft des TSV ihre Fußballschuhe für ein Spiel auf dem Platz vor dem Zentrum schnürt. „Wir fangen bewusst schon um 18 Uhr an, damit es für Spieler und Publikum hell genug ist“, sagt Eilke. Wer sich nicht für Fußball interessiert, hat in der Zwischenzeit Gelegenheit, einen Rundgang durch das Haus zu unternehmen oder an einem Schnupperkurs auf der Kegelbahn teilzunehmen. Wer Letzteres tun möchte, sollte unbedingt Sportschuhe mitbringen.

Am Sonnabend startet das Olympiade-Wochenende ab 14 Uhr sportlich so richtig durch. Zum einen spielen acht Mannschaften à sechs Spieler auf dem Kleinfeld den Firmencup im Fußball aus. Gleichzeitig findet von 15 bis 18 Uhr der Zille-Kegel-Cup statt, der am darauffolgenden Tag von 10 bis 15 Uhr fortgesetzt wird. Worum es dabei konkret geht, erklärt René Eilke: „Jeder kann so oft kegeln, wie er will. Zum Schluss kommen die besten Würfe in die Wertung.“ Ab 19 Uhr klingt der Abend gemütlich zu Klängen von DJ John sowie Bier, Bratwurst und Mixgetränken aus.

Männer legen Schaukampf hin

Mit Bier geht es auch am Sonntag ab 10 Uhr beim Frühschoppen munter weiter. Darüber hinaus lockt ein Schaukampf der ersten Männermannschaft im Tischtennis in den Multifunktionsraum. Weitere Attraktionen sind die Punktspiele der ersten und zweiten Fußball-Männermannschaft gegen Ebersbach und Röderau-Bobersen, bevor die Olympiade gegen 17 Uhr mit der Siegerehrung im Zille-Kegel-Cup zu Ende geht.

Neben den Angeboten für die Erwachsenen haben die Veranstalter an allen Tagen auch an die kleinen Besucher gedacht. Unter anderem können sich Kinder auf der Hüpfburg austoben, sich schminken lassen, basteln oder sich beim Torwandschießen ausprobieren. Fußballbegeisterte Kinder haben zudem am Sonnabend ab 14 Uhr die Möglichkeit, an zehn Stationen, die beispielsweise einen Geschicklichkeitsparcours und Schnelligkeitstests enthalten, ihr DFB-Fußballabzeichen zu erwerben.

Trotz der Freude über das moderne Sportzentrum betont René Eilke auf Nachfrage, dass bei der Vermietung noch Luft nach oben ist.