merken

Alles anders beim VfL

In Bochum ist nichts mehr so, wie es beim 3:2 gegen Dynamo Ende August war. Mit den Schwarz-Gelben haben sie dennoch einiges gemeinsam.

© dpa

Von Cornelius de Haas

Pioniergeist und Weitblick in Naturkosmetik vereint

Für Hautbedürfnisse gilt dasselbe wie für Beziehungen oder Arbeitssituationen: Die richtige Balance sorgt für langfristiges Wohlbefinden. Charlotte Meentzen hat schon damals verstanden, dass schöne Haut am erfolgreichsten zusammen mit dem Geist gepflegt wird.

Dresden. Die 2:3-Niederlage in Bochum gehört wohl zu den bittersten dieser Saison. Dynamo ging durch Philip Heise früh in Führung, musste dann mit ansehen, wie VfL-Kapitän Felix Bastians das Spiel drehte und wäre nach dem Ausgleich durch Aias Aosman sicher mit einem Punkt zufrieden gewesen. Doch dann kam die 88. Minute, mehrere Missverständnisse in der Dresdner Hintermannschaft und Lukas Hinterseer – der Stürmer schickte die Schwarz-Gelben mit seinem Treffer in ein Tal der Tränen.

Ende August galten beide Teams trotz eines durchwachsenen Saisonstarts noch als Kandidaten für die obere Tabellenhälfte, wenn sie am Sonntag im DDV-Stadion aufeinandertreffen ist es aber endgültig ein Kellerduell. Beide Klubs verloren zuletzt drei Spiele in Serie und liegen mit 23 Punkten nur einen Zähler vor dem Abstiegsrelegationsplatz, Dynamo steht nur aufgrund der minimal besseren Tordifferenz vor dem Ruhrpottverein.

Auch das Gesicht des VfL hat sich in den 161 Tagen seit dem letzten Aufeinandertreffen deutlich verändert. Bastians wechselte in der Winterpause nach China, Hinterseer ist nur noch als Joker gefragt, Manuel Riemann musste seinen Platz im Tor an Felix Dornebusch abgeben und Ismail Atalan ist schon lange nicht mehr Trainer der einst Unabsteigbaren.

Zudem folgte Stürmer Dimitrios Diamantakos seinem einstigen Trainer Markus Kauczinski zum FC St. Pauli. Als Verstärkung liehen die Bochumer Philipp Ochs aus Hoffenheim aus, zudem kam von der TSG das Abwehrtalent Simon Lorenz und aus Dortmund Nachwuchsstürmer Janni Serra.

Dynamos Bilanz gegen den VfL Bochum: 19 Spiele. 3 Siege, 7 Remis, 9 Niederlagen. 16:26 Tore.

Dynamos Heimbilanz: 10 Spiele. 2 Siege, 5 Remis, 3 Niederlagen. 6:10 Tore.