merken

Zittau

Alles neu im Hort Hirschfelde

Die 80 Kinder und sechs Erzieher der Naturdetektive haben ein saniertes Gebäude erhalten. Aus diesem Anlass gibt's bald einen Tag der offenen Tür.

Blick in einen der neuen Horträume der "Naturdetektive".
Blick in einen der neuen Horträume der "Naturdetektive". © PR

Nach rund sechs Monaten ist die Sanierung des Horts "Naturdetektive" an der Grundschule in Hirschfelde vollbracht. Ob Sanitärbereiche, Gruppenräume, Elektrik,  Heizung, Türen oder Fußböden - die rund 80 Hortkinder und 6 Erzieher haben ein grundlegend neues Haus bekommen, das nach Auskunft von Raik Urban zeitgemäß den Bedürfnissen der Kinder gerecht wird. "Entstanden sind offene und freundliche Räume mit unterschiedlichen Angebotsmöglichkeiten", so der Geschäftsführer der Zittauer Kindertagesstätten GmbH, der dafür allen Beteiligten dankt.

Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!

Im grünen Herzen des waldreichen Landschaftsschutzgebietes Oberlausitzer Bergland sprudelt ein ganz besonderer Schatz: Oppacher Mineralwasser, das überall dort zu Hause ist, wo Menschen ihre Heimat genießen.

Rund 500.000 Euro hat die Sanierung gekostet. Dafür flossen Fördermittel aus dem Programm "Vitale Dorfkerne und Ortszentren im ländlichen Raum". Zudem beteiligten sich an der Umsetzung der Landkreis Görlitz und die Stadt Zittau sowie der Träger der Einrichtung mit Eigenmitteln.

Nachdem die Kinder und Erzieher bereits seit Ende 2019 alle Räume nutzen können, sollen diese nun auch der Öffentlichkeit präsentiert werden: Am 5. Februar ab 14 Uhr gibt's einen Tag der offenen Tür. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.