merken

Alte Dampflok wechselt den Besitzer

Auf dem Papier ist die Deutsche Bahn noch Eigentümer der Bautzener Lokomotive. Doch nicht mehr lange.

© Uwe Soeder

Von Marleen Hollenbach

Shopping und Events im ELBEPARK Dresden

180 Läden und Filialen und umfassende Serviceleistungen sorgen beim Shopping für ein Erlebnis. Hier stehen Ihnen 5.000 Parkplätze zur Verfügung.

Bautzen. Für die Ostsächsischen Eisenbahnfreunde ist es ein wichtiger Schritt. Anfang März wird die Deutsche Bahn den Vereinsmitgliedern das Betriebsbuch der Bautzener Dampflok überreichen. „Der Verein wird damit Eigentümer der Lokomotive“, erklärt CDU-Stadtrat und Lok-Retter Heiner Schleppers. Bei dem Betriebsbuch handelt es sich um die Echtheitspapiere und die Zulassung der Dampflok. Für den Koloss zahlten die Eisenbahnfreunde einen symbolischen Betrag von 500 Euro.

Ursprünglich wollte Heiner Schleppers die Besitzverhältnisse vor dem Umzug der Lok klären. Doch der ganze Prozess gestaltete sich komplizierter als gedacht. „Ich bin froh, wenn das alles nun Anfang März geklärt ist“, sagt er. Zumal nach dem Besitzerwechsel auch über weitere Schritte nachgedacht werden könne. So wollen die Eisenbahnfreunde der Lokomotive zu altem Glanz verhelfen. Einige Bleche sollen deshalb ausgetauscht werden. Außerdem wird die Lok ein Dach erhalten, das das Denkmal vor weiterer Korrosion schützt. Auch eine Beleuchtung ist geplant, damit die Bautzener sogar im Dunkeln ihre Lok bestaunen können.

Fast 30 Jahren lang stand die ausrangierte Reichsbahndampflok auf dem Bahnhofsvorplatz in Bautzen. Doch als klar war, dass dort Sanierungsarbeiten starten, musste der Koloss weichen. Die Eisenbahnfreunde retteten die Lokomotive vorm Verschrotten – gemeinsam mit dem Bautzener Heiner Schleppers, der dafür mit dem Ehrenwappen der Stadt ausgezeichnet wurde. Schleppers sammelte Geld für den Umzug und sorgte dafür, dass der Koloss Mitte September mit einem Schwerlasttransporter an die Packhofstraße und damit an den neuen Standort gebracht werden konnte.