Merken

Alte Gleise weichen neuen Schienen

Vom kommenden Mittwoch bis zum folgenden Montag baut die DVB streckenweise am Schienennetz der Linien 4, 9 und 13 – es gibt Umleitungen, Straßensperrungen und Ersatzbusse.

Teilen
Folgen
© DVB

Dresden. Die Gleisreparaturen auf Bürgerstraße, Leipziger Straße und in Radebeul auf der Meißner Straße betreffen die Linien 4, 9 und 13. Den Auftakt machen am kommenden Mittwoch die Bauarbeiten am Straßenbahngleis auf der Bürgerstraße. Dafür wird die Linie 13 von Mittwoch, dem 4. Oktober 2017, 4:00 Uhr bis Montag, den 9. Oktober 2017, 3:30 Uhr zwischen Fritz-Reuter-Straße und Mickten über Großenhainer Straße, Bahnhof Neustadt und Leipziger Straße umgeleitet.

Auf insgesamt 150 Meter Länge verteilt auf mehrere Abschnitte müssen sowohl Schienenelemente repariert als auch sogenannte „Pumpstellen“ beseitigt werden. „Pumpstellen“ sind Gleisstücke, bei denen sich der Unterbau gelockert hat und die sich beim Überfahren durch eine Straßenbahn durchbiegen können, teilten die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) mit

Für den Fahrgastbetrieb ist das nicht gefährlich. „Pumpstellen“ müssen aber wegen möglicher Folgeschäden am Gleis regelmäßig repariert werden. Während der Bauarbeiten müssen Autofahrer auf der Bürgerstraße mit Behinderungen rechnen. Nötige Umleitungen sind ausgeschildert.

Am Sonntag in einer Woche ersetzen Gleisbauer dann in Radebeul verschlissene Schienen auf der Meißner Straße. Am 8. Oktober 2017 von 7:45 Uhr bis 18:45 Uhr bedeutet das für die Linie 4 von Striesen kommend (Bau Wehlener Straße/Bau Augustusbrücke), dass die Fahrgäste bis Radebeul Ost mit der Bahn fahren und für die Weiterfahrt in Richtung Weinböhla in die bereitstehenden Ersatzbusse „EV4“ umsteigen.

Etwa in Höhe der Hauptstraße müsse ein neues rund ein Meter langes Schienenstück eingesetzt werden, schreiben die DVB. Die Gleise dort stammen noch aus dem Jahr 1972 und sind nach über 40 Betriebsjahren am Ende ihrer Lebensdauer. „Der gesamt Abschnitt wartet auf Erneuerung. Um den Straßenbahnbetrieb bis dahin weiter aufrechterhalten zu können, muss jetzt ein neues Passstück eingesetzt werden. Der Autoverkehr kann an der Baustelle vorbeifahren.“

Sie die Arbeiten auf der Meißner Baustelle beendet, beginnen die nächsten bereits auf der Leipziger Straße: In der Nacht von Sonntag, dem 8. Oktober 2017, 18:45 Uhr bis Montag, den 9. Oktober 2017, 3:30 Uhr sei eine zusätzliche Sperrung auf der Leipziger Straße in Höhe der Einmündung Kötzschenbroder Straße nötig, teilt DVB-Sprecher Falk Lösch mit.

„In der Nacht werden an zwei Weichen auf der Leipziger Straße im Bereich der Haltestelle „Altpieschen“ insgesamt drei Zungen ausgetauscht. Die sind nach Jahren des Betriebes nun verschlissen. Immerhin verkehren dort drei Straßenbahnlinien im Zehn-Minuten-Takt. Die Ersatzteile für die Weichen stammen aus der eigen Gleisbauwerkstatt in Reick.“

  • Die Straßenbahnlinien 4, 9 und 13 verkehren in dieser Nacht wie folgt:
  • Linie 4: Wird von Striesen (Bau Wehlener Straße/Bau Augustusbrücke) kommend verkürzt und endet an der Haltestelle Antonstraße/Leipziger Straße.
  • Linie 9: Fährt vom Lennéplatz (Bau Hugo-Bürkner-Straße/Bau Augustusbrücke) kommend ebenfalls bis Haltestelle Antonstraße/Leipziger Straße und weiter über Bahnhof Neustadt und Großenhainer Straße zum Straßenbahnhof Trachenberge.
  • Linie 13: Verkehrt vom Lennèplatz (Bau Hugo-Bürkner-Straße) kommend bis zur Liststraße und weiter zum Straßenbahnhof Trachenberge.
  • EV 4 u. EV 9: Ersatzbusse für die Linien 4 und 9 fahren ab Antonstraße/Leipziger Straße nach Radebeul und Weinböhla (EV4) sowie Mickten und Kaditz (EV9).
  • EV 13: Der Ersatzverkehr für die Linie 13 startet am Trachenberger Platz und fährt nach Mickten bzw. Kaditz.
  • Der Autoverkehr wird in dieser Nacht wie ausgeschildert umgeleitet.

Die Gesamtkosten der Bauarbeiten belaufen sich auf etwa 75.000 Euro. Sie werden aus dem DVB-Budget für die laufende Instandhaltung der Infrastruktur bestritten. (szo)