Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Dippoldiswalde
Merken

"12 Theses - Zwölf Thesen": Ein Filmdreh mit Hindernissen

Der Kirchenthriller, der teils im Osterzgebirge gedreht wurde, kann heute weltweit gestreamt werden. Doch bis dahin war es ein langer und schwieriger Weg.

Von Anja Ehrhartsmann
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Regisseur Stefan Asang hat seinen Film "12 Theses - Zwölf Thesen" unter anderem auf Schloss Lauenstein
gedreht.
Regisseur Stefan Asang hat seinen Film "12 Theses - Zwölf Thesen" unter anderem auf Schloss Lauenstein gedreht. © Egbert Kamprath

Zwischendurch hat Stefan Asang fast selbst nicht mehr daran geglaubt. Denn die Arbeit an seinem Debütfilm "12 Theses - Zwölf Thesen", der heute weltweit auf diversen Streaming-Plattformen zu sehen ist, beschreibt er als lange, lange Reise, die meist schön war, aber auch mit sehr harter Arbeit verbunden - geistig wie körperlich: "Ich glaube, zu den Stoßzeiten habe ich jeden Monat insgesamt 4.000 Kilo Ausrüstung geschleppt, wenn man die Gewichte der Taschen und Boxen zählt und mit den Drehtagen multipliziert", sagt der Berliner Regisseur mit Wurzeln im Osterzgebirge. "Ich weiß nicht, wie viele Brötchen ich morgens geschmiert habe, aber es müssen über 1.000 gewesen sein."

Ihre Angebote werden geladen...